Wie bringt ihr euren Arbeitstag hinter euch?

vom 05.08.2016, 09:38 Uhr

Arbeiten selber macht mir nicht viel aus, ob körperlich oder geistig ist dabei schon fast egal. Ein guter Mix von beidem ist natürlich immer perfekt. Bisher habe ich das auch in meiner "Karriere" auch fast immer so hinbekommen, eine gute Mischung von Schreibtisch und praktischer Arbeit zu haben. Natürlich stelle ich mir auch meinen perfekten Arbeitsplatz auch etwas anders vor, aber das Utopie und eher nur sehr wenigen Menschen vergönnt.

Auch wenn ich hier und schon mal "Scheiße, schon wieder Montag" raushaue, gibt es das eigentlich für mich nicht. Ich bin sogar der Meinung, dass die Montage immer besonders schnell vorbeigehen. Auch wenn ich mich auf meine Freizeit freue, bin ich nicht der Typ, der trübsinnig auf die Uhr schaut und seinen Feierabend herbeisehnt.

In der aktuellen Firma kommt es zwar schon mal vor, dass man Überstunden macht, ist aber eher selten. Zudem sind die Überstunden sehr gut geregelt und man ist angehalten die Überstunden nicht über ein festgelegtes Maß anwachsen zu lassen. Ansonsten wird man von der Personalabteilung gebeten, diese dann recht zeitnah abzubauen.

Persönlich ist es mit aber schon recht wichtig relativ pünktlich Feierabend zu haben, was in der Regel ja auch kein Problem ist. Ich habe recht viele Termine in der Woche, so bin ich 3 Tage der Woche im Verein tätig und da möchte man nicht unbedingt von Termin zu Termin huschen.

Ich arbeite zu Zeit in einem Labor und da kommt es dann auch schon mal zu so genannten Totzeiten in denen man nicht viel machen kann. Die Zeit nutze ich dann um mich Fortzubilden, Recherchen zu betreiben oder eben wie jetzt grade, hier ein paar Beiträge zu schreiben. Das hält auf jeden Fall den Kopf auf trab.

» Kodi » Beiträge: 501 » Talkpoints: 49,22 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^