Welches Wischgerät emfpehlt ihr für Laminat?

vom 02.09.2018, 23:05 Uhr

Wir ziehen demnächst in eine Wohnung um, wo ein Zimmer mit Laminat belegt ist. Von allen Seiten werden wir gewarnt, dass Laminat extrem Empfindlich sein solle, wenn man es zu feucht aufwischt. Und da ich bisher immer nur Böden gewischt habe, die auch gerne etwas nasser werden können, bin ich da jetzt etwas auf der Suche nach einem Gerät, das besser geeignet ist.

Solche Einmallappen kommen für mich nicht in Frage, das ist mir auf Dauer zu teuer und macht mir zu viel Müll. Weil ich nicht so gerne dreckige Wischlappen anfasse, hätte ich gerne ein System, wo man den Wischer irgendwie ohne Bücken und ohne Handkontakt auswringen kann. Und das Ergebnis soll so gut ausgewrungen sein, dass das Laminat eben auch nicht zu nass wird und dass man nicht von Hand nachwringen muss.

Welche Gerätetypen würdet ihr also empfehlen? Woran erkennt man vor dem Kauf, was gut auswringt und was nicht? Welche Geräte würdet ihr für Laminat so gar nicht empfehlen und wieso ist das so? Und macht das bei Laminat einen Unterschied, ob man einen Mop oder ein Tuch auf dem Gestellt nutzt und wenn ja, was ist besser?

» Neandertaler » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dieses Wischersystem habe ich zu Hause und ich bin damit wirklich sehr zufrieden. Mit der eingebauten Schleuder, kann man selbst bestimmen, wie feucht der Lappen sein soll. Schleudert man öfter (so 5 oder 6 Mal) wird der Lappen wirklich nebelfeucht, je weniger man schleudert, umso feuchter bleibt der Lappen. Wobei der Lappen niemals tropfnass ist, wenn man mindestens ein Mal geschleudert hat.

Ich habe das System damals eher zufällig gekauft, weil ich auch nicht gerne in den Wischeimer fasse und dann den Putzlumpen auswringen muss. Hierbei muss man den Lappen anfangs auf den Wischer mittels der Druckknöpfe befestigen und wenn man fertig ist, knöpft man die wieder ab und packt den Lappen in die Waschmaschine. Das finde ich auch sehr praktisch, wobei ich sagen muss, die Druckknöpfe gehen manchmal etwas schwer zum Schließen. Das hat man aber schnell raus, wie fest man drücken muss. Selten kommt es vor, dass doch mal wieder ein Knopf aufgeht.

Wenn man den Lappen am Wischer befestigt hat, muss man eine Verriegelung einrasten lasen, damit der Wischer seine Form behält. Das geschieht einfach, in dem man den Wischer vollflächig auf den Boden stellt. Will man diese Verriegelung öffnen, tritt man einfach mit der Zehenspitze darauf, und man kann den Wischer zusammenklappen, um den Lappen im Eimer auszuwaschen und anschließend im Twist System zu schleudern. Man hat aber schnell und intuitiv herausgefunden, wie das System funktioniert.

Allerdings, dass muss ich ehrlicherweise auch dazu sagen, der mitgelieferte Stiel, den man aus zwei Teilen zusammenstecken muss, ist meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion. Sicher, als Kunde ist man froh, wenn der Karton so klein wie möglich ist, aber genau an der Fügestelle knickt der Stiel beim Wischen immer ein wenig weg. Deswegen habe ich mir ziemlich bald einen Stiel passend aus einem Stück gekauft, und auch einen zweiten Wischlappen zum wechseln dazu.

Ich würde dieses Wischersystem immer wieder kaufen, denn für Laminat, Vinyl und Parkett ist es wirklich gut geeignet. Witzigerweise hatte mein Lebensgefährte das gleiche System auch, so dass wir jetzt zwei haben und eines so in der Wohnung oben genutzt wird und eines steht im Keller, um dort den Waschraum (gefliest) und den großen Vorraum mit Betonboden zu wischen. Schön ist eben auch, dass der Kopf vom Wischer so flexibel ist und man schöne große Bahnen wischen kann. Den Schmutz schiebt man so vor dem Wischer her und man kann ihn einfach mit dem Lappen aufnehmen, wenn man die Verriegelung öffnet, um den Wischer zusammenzuklappen, damit man ihn auswaschen und schleudern kann.

Preislich finde ich es auch in Ordnung. Im Internet kann man ja nach Angeboten stöbern, manchmal gibt es das Wischersystem auch in diversen Discountern zu kaufen. Ich würde halt den anderen Stiel dazu empfehlen, weil der in der Handhabung besser ist. Ich habe mich anfangs sehr über den Originalen Stiel geärgert, bis ich die Investition dann doch getätigt habe, und seitdem macht das Wischen mit dem Leifheit Twist noch mehr Spaß.

Benutzeravatar

» P-P » Beiträge: 3252 » Talkpoints: 2,92 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich habe auch ein Wischsystem von Leifheit, allerdings war keine so gute Investition. Ich habe eines anderes als das, welches P-P vorgestellt hat. Ich habe das größere System. Der Nachteil ich dabei aber, dass man das Wischtuch immer vom Fuß runter machen muss um dies dann zu waschen und zu pressen. Ich finde da schon so ein System praktischer, bei dem man die Hände gar nicht so viel benutzen bzw. nass machen muss. Das würde ich doch bei einer erneuten Kaufentscheidung berücksichtigen. Ansonsten ist die Presse von meinem Wischsystem sehr gut. Man kann prima auch nicht etwas feucht wischen, wenn man eben den Wischbezug etwas kräftiger auspresst.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Nelchen hat geschrieben:Ich habe auch ein Wischsystem von Leifheit, allerdings war keine so gute Investition. Ich habe eines anderes als das, welches P-P vorgestellt hat. Ich habe das größere System.

Du meinst nicht zufällig dieses System, oder? Wenn ja, kann ich deine Kritik so gar nicht nachvollziehen. Abgesehen von der Rolle habe ich exakt dieses System zu Hause und benutze es seit Jahren. Ich mache das genauso wie die Frau in dem Video und muss mich weder bücken noch die Hände benutzen.

Das läuft alles problemlos mit dem eigenen Fuß und fertig. Meine Hände werden überhaupt nicht nass. Wenn du also das gleiche System zu Hause haben solltest, kann ich deine Kritik so gar nicht nachvollziehen. Entweder weißt du nicht, wie man das richtig benutzt oder aber du hast No-Name Wischlappen zu Hause. Man muss schon die Originale kaufen, damit man das Teil so benutzen kann wie beschrieben.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Genau das System habe ich. Ich habe aber oft das Problem, dass ich den Wischbezug nach dem wieder eintauchen und auswringen nicht richtig eingeharkt bekomme. So muss ich da doch immer mit der Hand nachhelfen. Ich nutze auch nur die originalen Wischbezüge, ansonsten wäre das System ja sinnlos.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ist ja spannend. Ich hatte bisher auch so einen Wischlappen am Stiel, allerdings von einem anderen Hersteller und einen, wo man die Hände beim Auswaschen nehmen muss. Eigentlich hatte ich eher dazu tendiert, einen Mopp zu kaufen. Wie kommt es, dass ihr keinen Mopp habt, sondern solche Tücher? War das einfach zufällig gewählt, oder habt ihr mit Mopp schlechte Erfahrungen auf Laminat gemacht? Weil auf PVC wischt ein Mopp eigentlich ganz OK. Finde ich jedenfalls. Nur weiß ich halt nicht, ob man das so auf Laminat auch nehmen kann?

» Neandertaler » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hier wird sich so sehr auf das rein technische konzentriert, ich denke das man viel mehr auf die Person, also auf dich, eingehen sollte. Was du willst hast du klar gesagt aber was für Möglichkeiten du hast, darüber hast du noch kein Wort verloren. Ich vermute aber das dein Nickname nicht einfach so gewählt wurde, sondern du uns damit einen versteckten Hinweis gegeben hast was dein Umfeld angeht.

Neandertaler hat geschrieben:Und da ich bisher immer nur Böden gewischt habe, die auch gerne etwas nasser werden können,

So eine Höhle ist natürlich schnell durchgefeudelt und grob behauener Fels ist auch nicht so feuchtigkeitsempfindlich.

Neandertaler hat geschrieben:bin ich da jetzt etwas auf der Suche nach einem Gerät, das besser geeignet ist.

Mammut ist auf Dauer zu unhandlich und auch so schwer über den Boden zu ziehen. Als echter Geheimtipp haben sich Säbelzahnwelpen erwiesen. Knuffig, flauschig und an den Zähnen leicht im Eimer zu kontrollieren. In der Beschaffung ziemlich knifflig aber hey, ein sauberer Boden hat seinen Preis. :whistle:

Neandertaler hat geschrieben:Weil ich nicht so gerne dreckige Wischlappen anfasse, hätte ich gerne ein System, wo man den Wischer irgendwie ohne Bücken und ohne Handkontakt auswringen kann.

Da verfängt sich nun einmal eine ganze Menge Zeug wenn du den kleinen übern Boden ziehst aber das meiste löst sich beim auswaschen. Wenn du dich aber so davor ekelst und dich auch nicht bücken magst, kannst du auch ein paar Mal drauftreten. Aber mach es mit Gefühl, wenn dein Wischmopp erst angepisst ist, ist nicht mehr gut Kirschen essen.

Neandertaler hat geschrieben:Und das Ergebnis soll so gut ausgewrungen sein, dass das Laminat eben auch nicht zu nass wird und dass man nicht von Hand nachwringen muss.

Habe ich ja gerade geschrieben, Gefühl und so. Aber mal ehrlich, ich kann dich schon verstehen, erst drauftreten und dann mit den Händen dabei wäre nun auch nicht so mein Ding.

Neandertaler hat geschrieben:Woran erkennt man vor dem Kauf, was gut auswringt und was nicht?

Schwer zu sagen, im Zweifel würde ich immer zu dem dichterem Fell greifen und zu eher passiven Aggressionsverhalten.

Neandertaler hat geschrieben:Welche Geräte würdet ihr für Laminat so gar nicht empfehlen und wieso ist das so?

Alles mit Schuppen, da schrubbst du noch bis zur Industrialisierung.

Neandertaler hat geschrieben:Und macht das bei Laminat einen Unterschied, ob man einen Mop oder ein Tuch auf dem Gestellt nutzt und wenn ja, was ist besser?

Den Säbelzahnwelpen als Wischer zu nutzen ist eine Sache, ihn jetzt aber auch noch auf ein Gestell spannen zu wollen etwas ganz anderes. Erst mal wird der dir schon erzählen was er davon hält wenn du anfängst ihn festzuknoten und zum anderen würde ein bisschen Zivilisation dir auch nicht schlecht tun. Welpen auf Gestelle spannen... pfff :wink:

Neandertaler hat geschrieben:Ist ja spannend. Ich hatte bisher auch so einen Wischlappen am Stiel

Spannend war bestimmt auch die Begegnung mit dem Bären der das gefressen hat.

» RavenThunder » Beiträge: 1247 » Talkpoints: 67,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe den Boden auch schon mal mit einer Donnerkrähe gewischt. Leider ist sie dann davon geflogen, hat einen Clown gefrühstückt und schreibt jetzt hier im Forum. :lol: Mittlerweile habe ich mir im Sonderangebot so ein Patent von Leifheit im Sonderangebot gekauft. Übrigens ganz ohne Material von ausgestorbenen Tieren, sondern hoch modern aus Erdöl hergestellt. Man glaubt es kaum, aber moderne Neandertaler gehen auch ganz normal in den Supermarkt und jagen keine Wischlappen. Allerdings ist der Lappen noch ziemlich feucht, wenn man ihn in diesem Körbchen ausdrückt. Das Ding ist eine unselige Fehlkonstruktion.

» Neandertaler » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe wenig Platz, allerlei Putzeimer und Wischgeräte zu lagern. Daher entschied ich mich vor Jahren für einen guten Markenbesen mit Kunststoffborsten. Den kann ich zum Auskehren benutzen und auch zum Wischen der Böden. Die Böden meiner Wohnung sind gefliest bis auf das Schlafzimmer.

Dort wurde Laminat verlegt. Ich wische alle meine Böden mit einem nassen Lappen, welcher ziemlich schwer ist und viel Struktur besitzt. Der nimmt den Schmutz gut vom Boden auf. Im Anschluss wische ich den Boden mit einem trockenen Lappen nach. Mit dieser Methode verzeichnete ich bisher das beste Ergebnis und dem Laminatboden hat dieses Verfahren bisher auch noch nie geschadet.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^