Welche Kriterien habt ihr beim Umzug in eine andere Stadt?

vom 17.03.2019, 17:21 Uhr

In einem anderen Beitrag habe ich erwähnt, dass eine Bekannte von mir Städte im Norden Deutschlands wie Hamburg meidet, weil ihr das Klima nicht zusagt. Weil das Wetter sich auf ihre Stimmung auswirkt, ist das für sie ein wichtiges Kriterium. Dabei habe ich überlegt, welche Kriterien ich an Städte habe, wenn ich auf Jobsuche gehe. Der Job und das Gehalt wären natürlich sehr wichtig, aber man muss sich auch überlegen, welche Kriterien für einen eine Stadt lebenswert machen.

Bei mir wäre ein wichtiger Faktor wahrscheinlich der ÖPNV. Der muss schon sehr gut ausgebaut sein, da ich vorläufig auf ein Auto verzichten möchte. Architektonisch müsste die Innenstadt auch etwas hermachen, so mag ich beispielsweise gerne den Baustil vieler Hansestädte. Daher würde mir eine Stadt wie Berlin schon mal nicht zusagen.

Welche Kriterien fallen euch ein? Worauf habt ihr beim Umzug geachtet? Oder stehen bei euch Jobangebote als alleiniges Kriterium im Vordergrund und alles andere ist egal?

» Cappuccino » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich würde nur meinem Freund zuliebe in die Stadt ziehen. Ich bin kein Stadtmensch und hier auf dem Dorf eigentlich sehr glücklich. Da mein Freund aber keinen Führerschein hat und die öffentlichen Verkehrsmittel nicht optimal sind wird es darauf hinauslaufen, dass ich irgendwann zu ihm in die Stadt ziehe.

» Sternenbande » Beiträge: 1860 » Talkpoints: 70,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das Hauptkriterium wäre bei mir eine ordentliche und bezahlbare Wohnung, alles andere ergibt sich dann schon oder lässt sich organisieren. Dass die Stadt "etwas hermachen" müsste, das wäre mir nicht so wichtig, aber ein gutes Freizeitangebot wäre schon nicht schlecht. Aber bei einem Jobangebot, da müsste es bei mir auch sicher sein, dass dieses für einige Jahre garantiert ist, sonst würde ich wahrscheinlich gar nicht in eine andere Stadt ziehen.

» linksaussen » Beiträge: 374 » Talkpoints: 189,40 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Mein Kriterium ist der Job. Zunächst einmal würde ich nicht in jeder Stadt Arbeit finden, das ist klar. Aber wenn ich mehrere Jobangebote aus verschiedenen Städten bekäme, würde ich meine Entscheidung vom Prestige des Arbeitgebers abhängig machen. Denn das kann einem Türen öffnen, die sich ansonsten nicht öffnen würden. Alles andere kann man auch so klären. Denn mir ist klar, dass ich nicht ewig bei demselben Arbeitgeber bleiben werde und dass das allein schon wegen der Gesetzeslage eher unrealistisch ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Die Jobfrage müsste bei so einem Umzug natürlich als erstes gelöst werden. Ohne Job macht ein Umzug keinen rechten Sinn. Abgesehen davon würde ich definitiv eine Stadt bevorzugen, die ein gutes kulturelles Angebot hat, da ich gern regelmäßig ins Theater, ins Kino und in interessante Ausstellungen gehe. Des weiteren ist mir ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln wichtig, das auch bis spätabends in halbwegs dichtem Takt in Betrieb ist. Meine absolute Lieblingsstadt zum Leben wäre Berlin (oder als Alternative das nahegelegene Potsdam), an zweiter Stelle vielleicht Hamburg.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3146 » Talkpoints: 583,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Für mich kommt es auf viele verschiedene Umstände an, wobei die Arbeit am wichtigsten ist. Ich würde nicht einfach so in eine andere Stadt ziehen, wenn ich da nicht zumindest einen Job in Aussicht hätte. Auch wenn mein Partner beruflich wegziehen müsste, würde ich erst dann nachkommen, wenn ich eine Arbeit hätte. Ansonsten kann man es sich ja nicht leisten, die Miete zu bezahlen, wobei es mir auch viel zu unsicher wäre, dann erst nach dem Umzug nach einer neuen Arbeit zu suchen.

Ansonsten kommt es für mich auch darauf an, was mein Partner so macht und wo er eben wohnt oder wohnen will. Wenn es sich einrichten lässt, dann würde ich natürlich immer versuchen, mit ihm gemeinsam zu wohnen oder zumindest in der gleichen Stadt oder einfach in der Nähe voneinander. Eine Fernbeziehung würde für mich nämlich nicht in Frage kommen.

Sonst gibt es noch weitere Faktoren. Ich würde nicht in eine Kleinstadt ziehen wollen, da das absolut nichts für mich wäre und ich mich da nicht wohlfühlen würde. Die Stadt an sich muss mir natürlich auch gefallen und mir wäre es schon recht, wenn wir nicht allzu weit weg von der Familie meines Partners und von meinen Eltern wohnen würden.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Natürlich muss die Arbeit stimmen, die man dann dort hat und auch die Mietpreise müssten stimmen, wenn man in die Stadt zieht und da mietet. Ansonsten finde ich aber mit Kindern vor allem wichtig, was es da so für Spielplätze gibt, wie die Kindergärten sind und auch die Schulen. Natürlich ist eine gute Busverbindung auch ganz spannend, damit man nicht jeden Tag das Auto nehmen muss, aber das würde nur eine untergeordnete Rolle spielen. Mir sind vor allem meine Kinder wichtig und das diese gute Bildung bekommen können.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Bei meinen bisherigen Umzügen in andere Städte konnte ich nicht wählerisch sein. Vielleicht hätte ich bei meinem ersten Umzug von zu Hause weg wählen können. Aber damals dachte ich nicht groß darüber nach. Ich nahm die nächste Stadt, die in der Nähe lag und an deren Uni ich einen Studienplatz bekam. Hauptsache von zu Hause weg und nur noch am Wochenende zum Wäschewaschen und ordentlich essen dorthin. Außerdem wollte meine Freundin in diese Stadt, mit der ich eine gemeinsame Wohnung nahm. Dort sind wir allerdings ziemlich schnell wieder rausgeflogen, weil wir in unserem naiven Jugendwahn dachten, jetzt könnten wir in dieser Einliegerwohnung, die direkt über der Wohnung der Vermieter lag und keinen eigenen Eingang hatte, jede Nacht unbegrenzt mit Leuten feiern.

Der nächste Umzug fand wegen meines damaligen Freundes statt, der eine Stelle in der Nähe von München bekam. Da mein Studienfach keinem Numerus Clausus unterlag, konnte ich dort weiter studieren. In München hatte ich dann verschiedene Zimmer und Wohnungen. Die nächsten Umzüge richteten sich dann nach meinem Mann. Ich konnte die Stadt nie frei wählen.

Wenn ich einen Ort frei wählen könnte, dann müsste es auf jeden Fall eine große Stadt sein und dort möglichst mittendrin. Eine große Stadt bietet so viel mehr Möglichkeiten als eine Kleinstadt oder ein Dorf. Es gibt eine große Auswahl an Museen, Volkshochschulangebote, Ringvorlesungen für jedermann an der Uni, Restaurants und vieles mehr. Außerdem ist je nach Wohnlage manchmal weniger Verkehr als auf dem Land, wo man vielleicht an einer Durchgangsstraße mit nur schmalem Bürgersteig wohnt.

Wir wohnen in einer großen Stadt mittendrin und es ist sehr ruhig. Allerdings können wir uns die Miete bald nicht mehr leisten, weil wir einen Staffelmietvertrag haben. Berlin wäre wahrscheinlich eine gute Wahl. Allerdings weiß ich nicht, wie sich die Mieten dort in letzter Zeit entwickelt haben. Köln käme vielleicht auch in Frage, Hamburg ist wahrscheinlich zu teuer. Es käme auch eine Stadt in Frage, die nahe an einer Großstadt liegt. Augsburg ist zum Beispiel immer noch etwas günstiger als München, ist aber nur 20 bis 30 Minuten Bahnfahrt dorthin entfernt.

» blümchen » Beiträge: 2771 » Talkpoints: 14,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


blümchen hat geschrieben:Wenn ich einen Ort frei wählen könnte, dann müsste es auf jeden Fall eine große Stadt sein und dort möglichst mittendrin. Eine große Stadt bietet so viel mehr Möglichkeiten als eine Kleinstadt oder ein Dorf. Es gibt eine große Auswahl an Museen, Volkshochschulangebote, Ringvorlesungen für jedermann an der Uni, Restaurants und vieles mehr. Außerdem ist je nach Wohnlage manchmal weniger Verkehr als auf dem Land, wo man vielleicht an einer Durchgangsstraße mit nur schmalem Bürgersteig wohnt.

Das sehe ich auch so, weswegen ich eine Großstadt immer als Wohnlage bevorzugen würde. Mich wundert auch manchmal, dass vom Großstadtlärm und der Hektik geredet wird, obwohl es in vielen Großstadtvierteln ausgesprochen ruhig zugeht, und die Hektik ist auch nicht größer als anderswo.

Abgesehen von den oft sehr hohen Immobilienpreisen haben Großstädte für mich diverse Vorteile: nämlich die breite Palette an kulturellen Angeboten und Bildungseinrichtungen, die vielen Restaurants, aber auch das gute Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln, das für mich unverzichtbar ist. Eine Wohngegend, die nicht regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, käme für mich normalerweise nicht in Frage, da ich nicht von einem eigenen Auto abhängig sein möchte.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3146 » Talkpoints: 583,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^