Welche Inhalte in Kinderserien als problematisch ansehen?

vom 14.01.2019, 14:13 Uhr

Es gibt ja sehr viele Kinderserien so weit ich weiß, auch wenn ich nicht alle wirklich benennen kann und mich nicht wirklich damit auskenne. Eltern müssen ja dann oft entscheiden, welche Inhalte für ihr Kind zumutbar sind und welche nicht. Welche Inhalte in Kinderserien seht ihr persönlich als problematisch an und welche sind in euren Augen eher ungefährlich? Findet ihr, dass Kriege, Krankheiten und Todesfälle thematisiert werden sollten? Oder sind alle Themen in Ordnung so lange sie kindgerecht gestaltet sind?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Man kann ruhig alles thematisieren, aber kindgerecht. Wenn man also über Krieg einen Film oder eine Serie macht, dann muss das auch gut erklärt sein und den Kindern auch keine Angst machen und so weiter. Kindgerechte Gestaltung ist mir wichtig. Wobei ich auch darauf achten würde, dass nicht ständig geflucht wird und nicht zu schlimme Ausdrücke verwendet werden. Eine gute und freundliche Ausdrucksweise ist mir wichtig. Ich würde nicht haben wollen das mein Kind durch so eine Sendung zu einem unhöflichen wildfluchenden Menschen wird.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45894 » Talkpoints: 14,10 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ich finde Inhalte in Kinderserien eher dann problematisch, wenn sie die gängigen Klischees zementieren und einfallslose, stereotype Storys mit mittelmäßigem Aufwand herunterspulen, weil das für das Jungvolk schon ausreicht. Ich finde, dass gerade Kinder hochwertige Unterhaltung brauchen, gerade weil sie noch jung und leicht zu beeindrucken sind. Der Spaß muss ja nicht zu kurz kommen dabei.

Ich gebe zu, dass ich schon lang keine Kinderserie mehr gesehen habe, aber was ich so ganz am Rande mitbekommen habe, spricht anscheinend in vielen Fällen immer noch eine deutliche Sprache. Mädchen gegen Buben, die überwältigende Mehrheit immer noch weiß wie die Wand, Klischees über "Ausländer", und Erwachsene sind pauschal immer kacke und müssen durch alle möglichen Aktionen altkluger Minderjähriger auf Vordermann gebracht werden.

Diese altbackenen Inhalte finde ich erheblich "problematischer" als eine gelungene, altersgemäße Darstellung komplexerer Themen von Scheidung der Eltern über Demenz der Oma bis hin zu Fluchterfahrungen der Klassenkameradin. Die Kinder leben und erleben schließlich eher "problematische" Dinge als ein immerwährendes Ferienlager auf dem Ponyhof, weswegen es in meinen Augen sinnvoll und hilfreich sein kann, auch tiefer greifende Inhalte medial zu verarbeiten. Die Ponyhof-Geschichten kann man ja noch so nebenbei mitnehmen zur leichten Unterhaltung.

» Gerbera » Beiträge: 9998 » Talkpoints: 6,92 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^