Welche Chancen ein entlaufenes Kleintier zu finden?

vom 09.01.2019, 09:02 Uhr

Heute Morgen hatte ich einen Flyer im Briefkasten. Darauf stand, dass gestern in der Nachbarschaft ein kleines Zwergkaninchen entlaufen sei. Es wurde darum gebeten, dass man sich unter einer Handynummer meldet, wenn man es findet. Auf dem Foto sieht das Zwergkaninchen wirklich klein aus. Ich werde natürlich die Augen offen halten und hoffe, dass die Familie das Kaninchen wieder findet.

Dennoch frage ich mich, wie gut die Chancen denn bei so einem Kleintier sind, dass man es wieder findet. Ich nehme an, dass es anders als bei Hund und Katze ist und so ein Kaninchen nicht ohne weiteres alleine wieder nach Hause findet. Es könnte sich ja auch sicherlich unter einem Busch verstecken oder von Fressfeinden entdeckt werden.

Als Kind ist mir mal ein Meerschweinchen ausgebüxt. Allerdings haben wir das gesehen und konnten es unter einer Hecke wieder einfangen. Das war aber auch im Sommer und es hätte sicherlich auch ein paar Nächte draußen überlebt. Jetzt ist es ja auch dazu noch sehr kalt und es gibt Nachts teilweise Frost.

Wie gut sind die Chancen ein Kleintier wie ein Kaninchen oder Meerschweinchen wieder zu finden? Können Kleintiere auch alleine wieder nach Hause finden oder ist das eher unwahrscheinlich? Welche Chancen hat man und wie lange kann ein Kleintier draußen im Winter überleben? Habt ihr selbst schon ein entlaufenes Kleintier wie Meerschweinchen und Co wieder gefunden?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich hatte bis vor gut einem Jahr auch noch zwei Zwergkaninchen. Beide hatten draußen ein recht großes Gehege mit einer großen Hütte. Ist auch jahrelang gut gegangen, bis halt vor gut einem Jahr. Beide waren ständig draußen, auch im Winter. Dann fing er an aus dem Gehege auszubrechen, ist aber nie abgehauen.

Haben dann nach dem Loch im Gehege gesucht wo er sich durchgemogelt hat, haben das dann auch gefunden und zugemacht. Irgendwo hat er dann wohl doch nochmal ein Loch gefunden und war dann weg. Seine Gefährtin war dein ein paar Tage später auch nicht mehr im Gehege. Ihn haben wir nie wieder gesehen, Sie habe ich dann einen Tag später im Zaun entdeckt. Keine Ahnung ob sie da einfach nur stecken geblieben ist oder von einem Fressfeind versucht wurde dadurch zu ziehen, Fakt ist, sie war tot.

Ich denke mal, dass grade bei mir auf dem Land, keine große Chance für so ein Kleintier besteht, sehr lange zu überleben. Allein bei uns in der Nachbarschaft laufen locker 5 Katzen rum und ob und wie viele Marder hier rumschwirren kann ich nicht sagen, aber geben tut es mit Sicherheit mehr als genug.

Ich glaube auch nicht, dass diese Kleintiere, die ja in einem sehr kleinen Bereich gehalten werden, einen guten Orientierungssinn haben. Natürlich sind solche Sinne angeboren und genetisch verankert, aber wenn man diese Sinne nie braucht, könnte ich mir vorstellen, dass diese auch bei Kleintieren mit der Zeit verkümmern.

» Kodi » Beiträge: 575 » Talkpoints: 13,27 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Es hängt wahrscheinlich von der Umgebung ab, in der das Tier entlaufen ist. In der Stadt ist es vielleicht wahrscheinlicher, dass es ein Nachbar in seinem kleinen Garten oder ein Hund beim Gassigehen entdeckt. Die Gefahr ist allerdings groß, dass es unter ein Auto gerät. Auf dem Land mit Wald oder großem Feld vor der Haustüre ist es wahrscheinlich aussichtslos, ein entlaufen es Kaninchen zu finden, wenn es sich schon zu weit entfernt hat. Wahrscheinlich fällt es einem Raubtier oder einem Raubvogel zum Opfer.

Vielleicht genießt es sein Leben in der freien Natur aber auch mehrere Jahre lang und vermehrt sich. Viele Länder leiden ja unter Tierplagen durch eingeschleppte Tierarten, die ursprünglich aus anderen Gebieten kamen oder Haustiere waren, wie etwa Ziegen, Hunde oder Kaninchen.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich denke das kommt maßgeblich darauf an wie klein klein ist und was so die Umgebung von dem Tier ist. Wenn da viel Deko ist, viel Kram, dann findet man es sicherlich nicht so schnell oder gar nicht wieder und wenn da alles aufgeräumt ist und man nicht viel umherstehen hat, dann kann das durchaus etwas werden. Ich habe bisher nur große Tiere gehabt und diese auch immer wiedergefunden. Wobei ich auch mal auf der Suche nach 2 Wellensittichen war, die sich auch gerne mal im Zimmer versteckt haben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43598 » Talkpoints: 73,26 » Auszeichnung für 43000 Beiträge



Ich glaube auch, dass die Chancen eher gering sind. Wie du bereits gesagt hast, sind die Wetterbedingungen aktuell alles andere als ideal für ein Zwergkaninchen um draußen zu überleben. Diese sind in den meisten Fällen ja nicht für solche Temperaturen ausgelegt und werden im Winter ja auch drinnen gehalten beziehungsweise haben einen gewärmten Stall zur Verfügung sowie ausreichend Futter und Artgenossen, um sich warm zu halten.

Des Weiteren kommt noch hinzu, dass es für ein Zwergkaninchen draußen deutlich gefährlich ist als für einen Hund oder eine Katze. Nicht nur, dass sie wie Katze oder Hund von einem Auto erfasst werden können, wenn sie orientierungslos über die Straße laufen, sondern auch, dass sie von vielen anderen Tieren wie Fuchs und Co gerne gefressen werden würden.

Alles in allem würde ich mir also nicht allzu viel Hoffnung machen das Zwergkaninchen wieder zu finden. Sicher sollte man nichts unversucht lassen und sollte alles in seiner Macht stehende tun um sein geliebtes Tier wieder zu finden, aber man sollte dennoch realistisch sein und mit dem Schlimmsten rechnen.

» Hufeisen » Beiträge: 5495 » Talkpoints: 13,75 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^