Warum gibt es Leute die regnerische Tage mögen?

vom 03.03.2015, 18:14 Uhr

Die meisten Leute fangen an zu strahlen, wenn das Wetter draußen schön ist und die Sonne strahlt. Ich selbst werde dadurch aber oft etwas melancholisch und oft fühle ich mich fitter und aufgeweckter, wenn es regnet. Wenn ich draußen bin dann macht mir der Regen nichts und auf einen Schirm verzichte ich in der Regel auch. Wenn ich zu Hause bin finde ich den Regen auch schön.

Mögt ihr regnerische oder sonnige Tage lieber? Welche plausible Erklärung kann es dafür geben, dass einige Menschen regnerische Tage eher mögen, als sonnige Tage? Im Grunde ist das ja schon ein bisschen ungewöhnlich.

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich mag sonnige Tage sehr gerne. Wenn ich morgens aufstehe und die Sonne ins Zimmer scheint, fühle ich mich gleich motiviert in den Tag zu starten.

Regen mag ich auch, aber eher bedingt. Mir gefällt es beispielsweise in der Nacht mit offenem Fenster zu schlafen und wenn es dann regnet, hat das eine beruhigende Wirkung auf mich und ich kann super gut einschlafen.

Ansonsten empfinde ich es eher als deprimierend, wenn ich morgens aus dem Fenster schaue und es bewölkt und regnerisch ist. In solchen Situationen mag ich nicht raus zu gehen und neige dazu, es solange es regnet zu vermeiden.

» Lapricia » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich mag gelegentliche regnerische Tage im Sommer, weil man dann den Garten nicht gießen muss. Das spart Arbeit und ich habe mehr Zeit. Und jeder der schon mal Nutzpflanzen angebaut hat weiß, dass ein ordentlicher Regenguss besser gießt, als der Gartenschlauch. Allerdings kommt es bei mir auf die Mischung an. Ein total verregneter Sommer ist auch wieder nichts für mich.

Ansonsten gibt es noch Leute, die Regenwetter toll finde, weil es ihrer Gesundheit gut tut. Starke Pollen Allergiker können dann richtig durchatmen. Oder Leute, die mit Herz und Kreislauf gesundheitliche Nebenwirkungen spüren, wenn es draußen zu heiß ist.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12454 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Spontan fällt mir eigentlich kein Grund ein, warum manche Menschen regnerische Tage lieber mögen als die schöne, warme Sonne. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, aber ich kenne wirklich niemanden, der sich an einem grauen Himmel erfreuen kann. Ich kenne es lediglich, dass man sich nach extremst warmen und trockenen Sommertagen auf Regen regelrecht freut und dann gehe ich auch schon mal raus und lasse mich von der Natur wunderbar abkühlen.

Vielleicht mögen manche ja die besondere Atmosphäre, welche bei Regen herrscht. Der Regen verschluckt ja viele Geräusche und da kann man sich plötzlich mitten in der Stadt sehr alleine fühlen, was sehr befreiend sein kann. Zudem sind die Straßen und Wege ja auch viel leerer und die gesamte Umwelt ist eben einfach anders.

Benutzeravatar

» Synchro » Beiträge: 1641 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich mag regnerische Tage auch, allerdings kommt es immer auf die Jahreszeit an. Regen an kalten Tagen mag ich persönlich überhaupt nicht, erst recht nicht wenn ich dann aus dem Haus muss. Dann ist man schnell durchnässt und friert und bekommt direkt schlechte Laune, weil man lieber zu Hause wäre und der Regenschirm sich ständig nach außen kehrt.

Ich mag den warmen Sommerregen am liebsten, besonders wenn er nach mehreren sehr heißen und trockenen Tagen kommt. Bei den Sommerregen friert man normalerweise nicht, was ich sehr positiv finde. Außerdem mag ich das beruhigende Geräusch, wenn es regnet.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich mag eigentlich sonnige Tage schon lieber als regnerische. Aber es gibt auch Tage, an denen ich den Regen mag. So finde ich es nicht schön, wenn es sehr warm ist, weil das meiner Gesundheit nicht so gut bekommt. Wenn es nach mehreren sehr warmen Tagen mal regnet und es dadurch doch recht schnell auf eine erträgliche Temperatur abkühlt, dann finde ich es toll, wenn es regnet. Aber allgemein sind die Vorlieben eben verschieden und so wundert es mich nicht sehr, wenn mir jemand sagt, dass er Regen mehr mag als Sonnenschein.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich bevorzuge auch lieber die regnerischen Tagen. Ich reagiere aber auch ziemlich empfindlich, wenn die Sonne scheint. Ich bekomme Kopfschmerzen, habe keine Energie, werde sogar müde und muss gähnen ohne Ende. Ich habe auch eine leichte Sonnenallergie. Es muss nicht mal wirklich regnen. Mir reicht es schon, wenn es schön wolkig ist, sodass kein Sonnenstrahl durchkommt. Hitze mag ich auch überhaupt nicht, deswegen graut es mir auch immer total vor dem Sommer.

Benutzeravatar

» Divia » Beiträge: 745 » Talkpoints: 55,66 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Es gefällt mir, wenn die Sonne etwas scheint und zwischen den Wolken hindurch ihre Strahlen zur Erde schickt. Aber es darf nicht zu heiß werden. Das mag ich gar nicht und fühle mich dann sehr unwohl.

Mir gefällt der Regen ebenso gut wie ein wenig Sonnenschein. Ein leichter, warmer Regen ist für mich ein Geschenk des Himmels. Auch hier gilt wieder die Einschränkung: Es darf nicht vom Himmel schütten, das ist mir zu viel. Gerne höre ich die Regentropfen aufs Fensterbrett auftropfen oder an die Scheibe. Schön finde ich es auch, wenn die Schlieren an der Fensterscheibe herunterlaufen. Das monotone Tropfen des Regens lässt mich sehr gut schlafen. Das ist besser als eine Schlaftablette für mich.

Den Sonnenschein kannst du nicht hören, aber die vielen Geräusche kommen von draußen herein und dringen an dein Ohr. Manchmal sind es Geräusche, die einem nicht gefallen, wie das laute Sprechen der Nachbarn unter dem Fenster oder das Kreischen der Kinder oder auch das Geräusch des Rasenmähers. Anders ist es beim Regen. Der Regen selbst macht sich bemerkbar, er hat seine eigenen, typischen Geräusche und die anderen Geräusche, die man beim Schein der Sonne hört, sind verschwunden. Wenn es regnet, kann man seinen Gedanken nachhängen und besser träumen.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Eine ganz klare Erklärung für mich ist, dass Menschen mit einer Sonnenallergie jeden Tag richtig genießen können, wenn die Sonne nicht so arg scheint. Ich bekomme Blasen auf der Haut und muss mich immer eincremen. Es ist nicht mehr so schlimm wie vor 5 Jahren, aber wirklich angenehm ist es definitiv nicht. Somit mag ich Regen auf jeden Fall lieber als 35 Grad bei Sonne.

Ich finde aber auch, dass es höchstens falsche Kleidung gibt und kein schlechtes Wetter. Mein Hund liebt es durch den Regen zu laufen und ich muss sagen, dass es mir dann auch wirklich Spaß macht. Gummistiefel und Regenmantel an und dann einfach raus. Zu sehen wie unser Hund in den Pfützen tobt, ist unbezahlbar und dafür werde ich auch gern mal nass. In die Sonne kann ich eingecremt ganz gut und auch mal ein paar Minuten uneingecremt. Aber bei Regen bin ich davon frei, die Luft ist toll und ich liebe das Geräusch des Regens.

Auch den Kindern bei meiner Arbeit sage ich immer, dass es nur falsche Kleidung gibt und kein schlechtes Wetter. Ich bin so groß geworden und es hat mir nicht geschadet. Auch als ich noch im Kindergarten gearbeitet habe, war ich bei so gut wie jedem Wetter mit den Kindern draußen oder unterwegs. Ich finde Regen klasse und nützlich ist er ja auch.

» Ela123 » Beiträge: 549 » Talkpoints: 24,27 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also je nach Situation mag ich Regen auch. Ich mag zum Beispiel zwar die Sonne und Sonnenschein, aber schwüle Hitze mag ich überhaupt nicht. Wenn es da eine längere Zeit total trocken, schwül und heiß war, sehne ich mir gerade zu den nächsten Regen herbei, weil dieser meist Abkühlung bringt. Zu viel Regen ist aber auch nicht gut. Wenn ich den Eindruck hätte im wochenlangen Dauerregen zu leben, würde ich mir auch wieder Sonne herbei wünschen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^