Warten da Senioren an Kassen erstmal Smalltalk halten?

vom 29.10.2015, 22:12 Uhr

Mein Freund war neulich in der Stadt um einige Besorgungen zu machen und kam ziemlich gereizt wieder. Er hatte in der Apotheke Pech gehabt, denn vor ihm war eine Seniorin dran, die sich nach dem Zahlen erstmal noch Ewigkeiten mit dem Apotheker unterhalten wollte. Es ging um ihre Enkelkinder.

Im Supermarkt dann aber das gleiche. An der Fleischtheke musste mein Freund ebenfalls sehr lange warten, da eine alte Dame sich mit der Bedienung darüber unterhielt, was sie am Sonntag kochen würde. Auch ich habe es schon erlebt, dass es an irgendwelchen Supermarktkassen nicht voran ging, weil Senioren angefangen haben sich mit den Kassierern zu unterhalten.

Nervt es euch mitunter auch, wenn Senioren im Supermarkt oder an anderen Kassen Smalltalk halten und der ganze Betrieb dadurch aufgehalten wird? Findet ihr das in Ordnung oder wünscht ihr euch dann auch, dass die Kassierer mal eingreifen und die Senioren abwimmeln?

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



So eine Situation ist natürlich schwierig. Auf der einen Seite ist man vielleicht genervt, weil die Zeit drängt. Auf der anderen Seite sind gerade ältere Menschen heutzutage oft sehr einsam. Die Kinder sind ausgezogen und wohnen mit den Enkelkindern womöglich weit weg und der Ehepartner ist bereits verstorben – da kommt schnell ein Gefühl der Einsamkeit auf. Da kann selbst ein kurzes Gespräch mit dem Metzger oder der Kassiererin die Stimmung verbessern.

Ich habe es selbst einmal erlebt, dass eine alte Frau eine Angestellte im Laden um Hilfe bitten wollte. Diese war gerade beschäftigt und wimmelte die Frau unwirsch ab. So ein Verhalten finde ich verwerflich. Die Leute an der Kasse hätten nur einen kurzen Moment warten müssen, die Reaktion war wirklich unhöflich und nicht angemessen.

» Pumpkin » Beiträge: 20 » Talkpoints: 7,39 »


In der Apotheke kenne ich es natürlich auch, dass einige Senioren nicht nur den Einkauf mit uns besprechen möchten, sondern auch sonst etwas aus dem Leben erzählen. Wenn sie sonst niemanden haben, dem sie etwas erzählen können, dann ist es ja ganz klar, dass die Senioren in den Geschäften auch einen höheren Bedarf haben, sich mal mitzuteilen und zu unterhalten. Das verstehe ich auch gut und so unterhalte ich mich dann schon eine Weile mit diesen Menschen.

Allerdings sehe ich es auch schon so, dass man dann als Verkäufer schon schauen muss, dass man die anderen Kunden nicht verärgert und die älteren Menschen dann auch schon mal vertrösten muss, weil man etwas tun muss, wenn ein anderer Kunde schon im Raum steht. Aber ich würde einen älteren Menschen nicht sofort abwimmeln, wenn es auch um private Themen geht. Dann habe ich doch Mitleid mit den Menschen, die sich scheinbar sonst nicht oder selten mit anderen Menschen unterhalten können.

» Barbara Ann » Beiträge: 28394 » Talkpoints: 55,90 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Das kenne ich leider auch nur zu gut. Es ist tatsächlich oft so, dass Senioren sich unbedingt noch mit den Verkäufern unterhalten wollen, wobei sich das natürlich ganz schön in die Länge ziehen kann. Ich weiß nicht, ob sie es dann gar nicht bemerken, dass hinter ihnen noch Leute stehen und warten, oder ob ihnen das egal ist, weil sie einfach in Ruhe plaudern wollen. Auf jeden Fall ist das auf jeden Fall nervig, vor allem dann, wenn man unter Zeitdruck ist und vielleicht sogar noch die Bahn oder den Bus erwischen muss. Dann ist so etwas natürlich ganz besonders schlimm.

Ich war auch erst vor einiger Zeit in der Apotheke und dachte mir, dass das ja total schnell gehen würde, da ich nur ein Rezept einlösen wollte. Die ältere Frau vor mir hatte dann auch schon gezahlt, wobei sie mit dem Schnattern dann erst losgelegt hatte, als ich schon vorgehen wollte. Sie unterhielt sich dann über Gott und die Welt mit dem Apotheker, während ich auf jeden Fall mehrere Minuten warten konnte. Das fand ich auf jeden Fall sehr nervig.

Ich habe ja prinzipiell nichts dagegen, dass Senioren sich mit den Verkäufern unterhalten. Wenn sie jedoch merken, dass jemand hinter ihnen steht, während sie aber noch plaudern wollen, können sie die Kasse doch trotzdem frei machen und sich dann weiter mit dem Verkäufer unterhalten, sobald dieser wieder frei ist und keine Kunden mehr an der Kasse stehen. Ich finde es schon ein wenig dreist, dass man einfach die Kasse blockiert, weil man reden möchte. Das würden die älteren Herrschaften sicherlich auch nicht so toll finden und sich anschließend wieder über die jungen Menschen von heute beschweren.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich bin in dieser Hinsicht mittlerweile auch entspannter. Die fünf Minuten Geplauder verschönen dem Menschen vor mir vielleicht den ganzen Tag, und mein Leben ist nicht so stressig, dass ich exakt drei Minuten und dreißig Sekunden für den Erwerb einer Schachtel Vitamintabletten eingeplant habe und mein ganzer Tag ruiniert ist, wenn es dann doch 10 Minuten werden.

Ich bin auch noch lange keine "Seniorin", aber ich habe mich auch schon dabei ertappt, mich absichtlich nicht gesondert zu beeilen, wenn etwa an der Supermarktkasse irgendein Wichtigtuer hinter mir schnaubt und mit den Füßen scharrt wie Ferdinand der Kampfstier, weil es ja so furchtbar lang dauert, sich bei der Kassenperson am Ende noch zu bedanken und zu verabschieden.

Und mein Partner geht sogar noch weiter: Wenn die Kassenperson arg abgehetzt und gestresst wirkt, weil sich die Hektik und die Wichtigtuerei der Kundschaft ja auch auf die Mitarbeiter übertragen, sagt er gerne mal: Wenn Sie kurz durchschnaufen und einen Schluck trinken wollen, bleibe ich hier so lange noch stehen. Und ja, da müssen die Leute in der Schlange gerade in Seuchenzeiten tatsächlich noch 30 Sekunden länger warten. Brutal.

» Gerbera » Beiträge: 9340 » Talkpoints: 0,64 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich muss zugeben, dass ich mich inzwischen eher genervt fühle, wenn sich jemand zu hektisch benimmt. Eigentlich empfinde ich es als schön, wenn sich jemand noch Zeit nimmt für ein paar Worte, die nicht unmittelbar etwas mit dem Einkaufsvorgang zu tun haben. Klar habe auch ich nicht immer ausreichend Zeit und muss vielleicht mal eine Bahn erreichen, aber normalerweise bleibe ich entspannt und höre vielleicht sogar zu, worüber man sich unterhält.

Was mich übrigens zunehmend generell ärgert, ist das Geschimpfe über ältere Leute bzw. Senioren. Meinem Eindruck nach scheinen einige Leute Senioren eher als Störfaktor wahrzunehmen, ohne sich bewusst zu sein, dass (fast) jeder von uns selbst zu der Gruppe der Senioren gehören wird. Als alter Mensch ist man nun mal oft langsamer, was an den körperlichen Alterungsprozessen im Körper liegt. Ich verstehe nicht so recht, warum man da nicht mehr Nachsicht zeigen kann.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2916 » Talkpoints: 549,01 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich erlebe das täglich bei mir im Geschäft und es ist einfach für viele ältere Leute das Highlight des Tages, dass sie sich mal mit jemanden persönlich unterhalten können. Allerdings habe ich auch keinen Kassenbereich wie im Supermarkt, sondern ist von der Anordnung eher mit einer Apotheke her vergleichbar. Es ist also genug Platz davor, dass sich jemand mit mir unterhalten kann, ich aber andere Kunden trotzdem bediene bzw. abkassiere.

Ich habe sogar Kunden, die gezielt zu Zeiten kommen, wo sie wissen, dass der große Morgenandrang durch ist, weil dann mehr Zeit für eine Unterhaltung ist. Sie genießen das richtig und ich gönne es ihnen einfach. Wobei ich das im Supermarkt in der oben beschriebenen Form noch nicht erlebt habe. Dass man sich unterhält, während man bedient oder kassiert, ja, aber den ganzen Verkehr dadurch aufhalten nicht.

» Punktedieb » Beiträge: 16877 » Talkpoints: 148,46 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^