Wann und warum nichts ohne Anwalt sagen wollen?

vom 19.06.2018, 04:23 Uhr

Bei uns läuft es in der Personalverwaltung gerade drunter und drüber und das seit ein paar Monaten. Den Grund dafür kennt keiner so wirklich, vermutlich liegt es daran, weil da ein Chefwechsel stattgefunden hat und alles umstrukturiert wird. Das war vor einigen Jahren schon einmal der Fall. Jedenfalls ist es teilweise schon peinlich, was in der Verwaltung teilweise alles schief läuft und die Mitarbeiter sind natürlich die Leidtragenden.

Neulich im Büro kamen wir auf die Verwaltung zu sprechen, wobei eine Kollegin direkt meinte, dass sie nichts über die Verwaltung sagen würde ohne Anwalt und verließ dann den Raum. In welchen Situationen würdet ihr persönlich nichts ohne Anwalt sagen und warum ist das so?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 21492 » Talkpoints: 0,31 » Auszeichnung für 21000 Beiträge



Ich war jetzt ja in der Situation nicht dabei, aber war das von ihr nicht eher als Scherz oder zynisch gemeint? Vielleicht wollte sie damit auch das Thema umgehen, weil sie wirklich nicht offen Stellung beziehen will und fürchtet, eine Schimpftirade würde weiter getragen werden. Man muss ja auf der Arbeit manchmal vorsichtig mit solchen Sachen sein, gerade, wenn die Stimmung sowieso schon mehr oder weniger latent angespannt ist.

Für mich ist dieser Ausspruch eigentlich eher etwas, was Leute in Fernsehserien, aber höchst selten in der Realität mit voller Ernsthaftigkeit sagen. Ich war selbst auch noch nie in meinem Leben in einer Situation, wo ich einen Anwalt gebraucht oder gewollt hätte. Selbst bei der Polizei als Zeugin wäre mir nicht in den Sinn gekommen, dass ich vielleicht einen Anwalt brauchen würde, aber ich denke, die wenigsten Menschen von uns kommen wirklich jemals in so eine schlimme Lage, dass sie langjährige Strafen fürchten müssen und anwaltlichen Beistand brauchen.

Was ich mir allenfalls vorstellen könnte, wäre eine Kommunikation, die ausschließlich nur noch durch die Anwälte der betroffenen Parteien läuft. Bei einer Scheidung, einem Sorgerechtsstreit oder der Klage gegen einen ehemaligen Arbeitgeber zum Beispiel.

» Verbena » Beiträge: 2702 » Talkpoints: 2,01 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^