Wann jemanden als Weggefährten bezeichnen?

vom 22.05.2019, 14:36 Uhr

Vor kurzem habe ich gehört, dass jemand einen anderen als Weggefährten bezeichnet hat. Er meinte, dass es sich in dem Sinne nicht um einen Freund handeln würde, sondern dass man einfach ein Stück des Lebensweges gemeinsam miteinander gehen würde und beide wüssten, dass es eben nicht mehr oder weniger wäre.

Ein Weggefährte kann ja auch wirklich jemand sein, mit dem man ein Stück Weg gemeinsam zurücklegt, wie zum Beispiel bei Wanderungen oder auf dem Jakobsweg. Sicherlich kann man den Begriff unterschiedlich auslegen.

Wann würdet ihr jemanden als Weggefährten bezeichnen? Meint ihr, dass es eher so ist, wenn man gemeinsam an etwas teilnimmt? Habt ihr schon mal jemanden als Weggefährten angesehen oder betitelt? Wann ist das für euch der Fall?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32054 » Talkpoints: 4,56 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Du hast es doch so gesehen schon selbst gesagt - der Kontakt hat ein Ablaufdatum und es ist klar, dass der Kontakt sich früher oder später wieder verlaufen wird. Ich weiß zum Beispiel, dass ich mit meinen Kollegen zu 99 Prozent in Zukunft nichts mehr zu tun haben werde. Sobald die Verträge ausgelaufen sind, verstreuen wir uns in alle Himmelsrichtungen. Mir ist da von Anfang an klar gewesen, dass man nur das Projekt gemeinsam bearbeiten wird und dann geht das Leben ohne diese Menschen weiter.

Dasselbe kann man auch auf Klassenkameraden beziehen oder auf Kommilitonen aus der Uni oder sonstige Bekanntschaften. Ich habe mittlerweile ein gutes Gespür dafür, wenn ich eine Person zum ersten Mal treffe, ob da das Potential für eine Freundschaft vorhanden ist oder ob man immer nur Weggefährten sein wird.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32656 » Talkpoints: 1,45 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^