Versteckte Preiserhöhung bei Stromanbietern direkt bemerken?

vom 17.05.2018, 06:34 Uhr

Versteckte Preiserhöhungen sind im Alltag mehr oder weniger normal. Fast jeder wird schon die Situation gehabt haben, dass er im Supermarkt zu einer Packung gegriffen hat und festgestellt hat (manche merken es erst zu Hause), dass der Preis zwar gleich geblieben ist, aber der Inhalt klammheimlich reduziert wurde.

Nun hat die Verbraucherzentrale drei Stromanbieter abgemahnt, weil es dort auch zu versteckten Preiserhöhungen gekommen sind und man den Kunden dies nicht direkt mitgeteilt hat. Habt ihr solche versteckten Preiserhöhungen bei Stromanbietern schon selbst feststellen können? Oder ist das eurer Ansicht nach schwerer, hier mitzubekommen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 23132 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Ich hatte das schon bei meinem Stromanbieter. Man bezahlt ja immer einen festen Grundpreis pro Monat sowie einen Arbeitspreis pro Kilowattstunde. Bei meinem Anbieter wurde dieses Modell dann plötzlich dahingehend geändert, dass der feste Grundpreis pro Monat etwas gesenkt wurde, der Arbeitspreis pro Kilowattstunde aber deutlich erhöht.

Hat man sich dann seinen durchschnittlichen Bedarf errechnet, konnte man feststellen, dass die Erhöhung des Arbeitspreises viel extremer ins Gewicht gefallen ist, als die Senkung des Grundpreises. Geworben wurde aber mit einem gesenkten Grundpreis "Strom ab nur ... pro Monat".

Daher darf man sich von solchen Angeboten nicht blenden lassen, sondern muss immer seinen eigenen Strombedarf gesamt errechnen. Manchmal kommt ein hoher Grundpreis nachher trotzdem günstiger, wenn der Arbeitspreis geringer ist.

» matze7205 » Beiträge: 33 » Talkpoints: 9,73 »


Mir ist das eigentlich ziemlich egal. Ich berechne jedes Jahr auf das Neue, ob ein Wechsel nicht günstiger für mich wird und rechne das dann anhand meines Stromverbrauches durch. Wenn sich also etwas am Preis meines Anbieters ändert, fällt das so gut wie nie ins Gewicht, weil ich eigentlich alle ein bis zwei Jahre meinen Stromanbieter wechsle.

Aber davon abgesehen, muss der Anbieter dem Verbraucher eine Änderung seiner Preise ja mitteilen und damit bekommt man dann ja auch ein Kündigungsrecht. Wer sich solche Mitteilungen von seinem Stromanbieter nicht richtig durchliest oder gar gleich in die Papiertonne wirft, der ist dann irgendwo auch selber Schuld daran, dass er vermeintlich abgezockt wird.

» Klehmchen » Beiträge: 3668 » Talkpoints: 248,67 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^