Unterschreibt ihr manchmal Petitionen auf Change.org?

vom 12.01.2022, 09:21 Uhr

Ab und zu schaue ich auf change.org, ob es da irgendwelche Petitionen gibt, ich ich als wichtig ansehe. Eben erst habe ich eine Petition für gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen die Verschwörungsideen und unerlaubte Montagsspaziergänge der sogenannten Querdenker unterschrieben.

Meint ihr, dass solche Kampagnen überhaupt etwas bewirken? Welche Petitionen habt ihr schon mal aus welchen Gründen bei Change.org unterschrieben?

» blümchen » Beiträge: 3623 » Talkpoints: 31,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Nein. Mir ist das zu halbseiden. Ich habe noch nie gehört, dass tatsächlich etwas Sinnvolles daraus entstanden ist, online Unterschriften zu sammeln. Ich meine, natürlich "fühle" ich mit den Leuten, die Angehörige durch die Seuche verloren haben und bin "für gesellschaftlichen Zusammenhalt", aber was soll meine virtuelle Unterschrift denn in diesem Zusammenhang genau bewirken?

Die beschriebene Petition reiht in ihrer Beschreibung eigentlich nur Floskeln aneinander und endet mit den Worten: Make love, not war! Das ist mir ja geradezu peinlich, unter derart unausgegorenes Gesülze meinen Servus darunterzusetzen. Und dann berichtet die "Gelnhäuser Neue Zeitung" darüber. Supi.

Abgesehen davon, dass die Unterzeichnenden das Gefühl haben, etwas Gutes zu tun, ohne sich wirklich engagieren oder nur aus dem Fernsehsessel aufstehen zu müssen, leuchtet mir der Sinn also nicht wirklich ein. Ich finde es auch nicht wirklich nachvollziehbar, wenn sich change.org diverse Erfolge auf die Fahnen schreibt. Beispielsweise wage ich zu bezweifeln, dass 5000 Unterschriften den Ausschlag gegeben haben, dass "das Gesundheitsministerium nicht an die FDP geht". Da werden wohl noch andere Überlegungen im Spiel gewesen sein als "Ich habe im Internet geguckt und 5000 Leute haben mir gesagt, was ich tun soll."

» Gerbera » Beiträge: 10066 » Talkpoints: 2,59 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^