Training von Fitness-Influencern oftmals gefährlich?

vom 25.06.2018, 10:15 Uhr

Laut Experten soll das Training von Fitness-Influencern sehr gefährlich sein und man rät daher der Bevölkerung davon ab, dieses Training nachzumachen. Verfolgt ihr persönlich Fitness-Influencer und mit welchen Gefahren genau wird man da als Zuschauer und Sportinteressierter konfrontiert? Kennt ihr gute Beispiele dazu?

Was kann denn im schlimmsten Fall passieren, wenn man als Laie die Übungen nachmacht oder meint ihr, das ist nicht so tragisch und dass die Influencer schon darauf achten werden, dass nichts gefährliches gezeigt wird?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Was ist denn überhaupt ein Fitness-Influencer? Ich kann mir jedenfalls unter diesem Begriff nicht sonderlich viel vorstellen. Ansonsten kann natürlich jede Art von Fitnesstraining gefährlich werden, gerade wenn man seine eigene physische Leistungsfähigkeit etwas überschätzt. Im schlimmsten Fall zieht man sich vielleicht muskuläre Probleme oder auch Zerrungen zu.

Benutzeravatar

» ticker » Beiträge: 111 » Talkpoints: 33,77 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Fitness-Influencer oder Fitness-Blogger sind teilweise diese komischen Menschen, die ihr Fitness-Dasein auf Instagram oder in ihrem Blog munter teilen und sich so auch eine goldene Nase verdienen. Es gibt jedoch gute Fitness-Influencer, die auch ehrlich mit ihren Followern umgehen und Übungen korrekt darstellen, aber es gibt auch schwarze Schafe, deren Übungen teilweise wirklich bei falscher Ausführung zu Schäden führen können.

Ich könnte dir jetzt einige Beispiele nennen. Da gibt es zum Beispiel eine nette Rothaarige, die öfters mal Übungen zeigt und im deutschsprachigen Raum ansässig ist. Deren Übungen können durchaus gefährlich werden, weil sie beim Beugen oft zu tief nach unten geht oder Squads nicht richtig darstellt. Aber ich finde diese Influencerin sowieso etwas merkwürdig und halte ihre Art auch nicht für ungefährlich.

Dann gibt es jedoch einen amerikanischen Influencer, der unter Anderem auch noch Sportarzt ist, der seine Übungen super wiedergibt und auch auf die Gefahren hinweist und die Follower nicht im Dunklen lässt. Den finde ich teilweise echt gut, weil er auch Anfängerübungen zeigt.

Auf jeden Fall muss man genauer hinsehen. Es bringt nichts nur einer Person zu folgen, weil sie ja so fit aussieht. Wenn diese Person nur Wert auf einen knackigen Popo legt, dann kann es durchaus sein, dass sie andere Übungen vernachlässigt und nicht sauber ausführt. Aber grundsätzlich kann jede Übung gefährlich werden, wenn man sie nicht richtig ausführt. Daher sollte man sich auch einen Profi zur Seite holen, wenn man richtig trainieren will und sich nicht auf diese Influencer verlassen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10785 » Talkpoints: 32,85 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Generell ist es immer ein bisschen problematisch wenn jemand ohne Erfahrung zu Hause ganz alleine irgendwelche Fitnessübungen nachmacht. Andererseits gibt es auch sehr viel Fitnessstudios, in denen man höchstens eine kurze Einleitung bekommt und dann beim Training auf sich selber gestellt ist. Wenn irgendwelche Fitnessvideos als "sehr gefährlich" gelten dann müsste das für diese Studios erst recht zutreffen, schließlich kann man beim Training mit schweren Gewichten noch viel mehr falsch machen.

Wahrscheinlich sind damit solche Herzchen gemeint, die beim Squat ihre dicken Pos in die Kamera strecken, statt die Übung von der Seite filmen zu lassen, so, dass man sehen kann wie tief man in die Knie gehen muss oder welche Oberkörperhaltung die richtige ist. Aber wer solche Selbstdarstellerinnen ernst nimmt und sich da seine Workouts holt ist echt selber Schuld. Es gibt auch genug guten Content im Netz von Leuten, denen es wirklich um den Sport geht.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23338 » Talkpoints: 100,05 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Es gibt auch bei Fitnesstrainern im Studio nicht immer nur gute Trainer, die einem wirklich etwas erklären können, sondern habe ich es da auch schon gesehen, dass Sachen auf eine gefährliche Art und Weise gezeigt wurden. Ich würde nun nicht jedem blind vertrauen, der da meint sich als Fitness Influencer zeigen zu müssen, aber es gibt da durchaus auch gute Menschen, die Sachen toll und sinnvoll erklären und auch medizinische Aspekte mit einbringen.

Wobei ich bei Influencern immer eher an die Vermarktung irgendwelcher Sportgetränke denke und nicht an sinnvolle Sportübungen. Ich denke das käuflich zu erwerbende Programme da durchaus sinnvoller sind, wenn man zu Hause trainieren möchte. So etwas habe ich auch schon gemacht und hatte damit gute Erfolge. Vor allem wird da aber auch erklärt, dass man nicht alles sofort schaffen kann und das man es durchaus auch mal langsam angehen kann, was von irgendwelchen Influencern so oft nicht vermittelt wird.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40143 » Talkpoints: 36,93 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^