Welchen externen Akkupack fürs Handy kaufen?

vom 30.11.2009, 12:12 Uhr

Ich habe ein leidiges Problem, das sicherlich viele von Euch kennen. Der Akku in meinem Handy ist immer viel zu schnell leer. Er hält nicht mal von morgens bis abends durch. Natürlich gibt es die Möglichkeit einen zweiten internen Akku zu kaufen und diesen immer geladen mit sich zu führen. Das dumme ist nur, dass man dann das Telefon erst herunterfahren muss, in der Bahn das halbe Handy zerlegen muss und man dann während die Bahn ruckelt, den zweiten Akku einsetzen muss. Das geht auf die Dauer ganz schön auf die Nerven. Und wenn der Akku genau während eines Gesprächs leer wird, kann das ganz schön nerven.

Ich habe nun gesehen, dass es verschiedene Modelle von externen Akkupacks gibt. Die kann man bei Bedarf einfach ins Handy einstöpseln, und schon ist wieder genug Energie vorhanden. Da im Prinzip alle Handys USB-Ladefähig sind, ist die Auswahl jetzt recht groß. Aber welcher Typ von externen Akkupack ist für den Dauereinsatz wirklich empfehlenswert? Welche Vor- und welche Nachteile haben die unterschiedlichen Typen? Es wäre super, wenn Ihr mir hier Tipps und Erfahrungsberichte mit den unten genannten oder mit ähnlichen Produkten geben könntet!

Ein preiswertes Gerät, wie dieses hier, wo man nach Belieben Standard-AA Akkus einsetzen soll, scheint mit auf Dauer die einfachste Lösung zu sein. Aber kann man davon viel erwarten? Ist sowas für häufigen Einsatz robust genug? Diese Geräte sind auch gleich auf ein spezielles Handy ausgelegt.

Welche Vorzüge hätte denn dieses Gerät? Ist das wirklich den Aufpreis wert? Wie lange hält denn der verbaute Akku in diesem Akkupack? Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

Wie viel Lichtstärke benötigt man für diesen Solar-Akkupack? Kann man da den Akku auch mit normaler Zimmerhelligkeit laden? Oder ist das eher eine schicke aber wenig sinnvolle Spielerei?

Welche Empfehlenswerten Akkupacks kennt ihr noch, die ich vielleicht noch nicht kenne? Und warum würdet ihr mir genau diese empfehlen? Von welchen Akkupacks sollte man generell die Finger weg lassen, und warum ist das so?

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12458 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



In so einem Fall würde ich eine Powerbank nehmen, die es mittlerweile ja in großer Zahl und in allen möglichen Stärken gibt. Ich muss sagen, dass ich es zwar angenehm finde, wenn die Powerbank schön klein ist und gut in die Tasche passt. Aber gleichzeitig finde ich es auch wichtig, dass die Kapazität ausreichend vorhanden ist. Ich würde mindestens 10000mAh empfehlen. Dabei gibt es auch reichlich Auswahl und eine bestimmte Firma kann ich da gar nicht nennen, die besonders gut wäre.

» Barbara Ann » Beiträge: 28053 » Talkpoints: 87,02 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Mittlerweile stimmt das, dass Powerbanks die einfachste Alternative sind. Als ich damals meine Anfrage hier eingestellt habe, war diese Technologie noch nicht so bewährt wie heute. Die erste Variante mit Batterien wirkt mittlerweile ziemlich veraltet. Daher habe ich mir vor einer Weile eine klassische Powerbank gekauft, die man mit Netzteil an der Steckdose aufladen kann.

Dennoch finde ich die Solarvariante immer noch interessant. Wie sieht es mittlerweile aus? Gibt es empfehlenswerte Powerbank-Modelle, die man nur mit Sonnenlicht aufladen kann? Wie lange dauert dann an einem normalen, sonnigen Tag die Aufladung auf der Fensterbank? Ist das nur eine grün angestrichene Spielerei und hat eher den Charakter einer Machbarkeitsstudie oder ist es schon eine realistische und alltagstaugliche Option?

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12458 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Zurück zu Handy & Telefon

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^