Peinlicher Tanzstil in der Disco - ansprechen oder nicht?

vom 27.10.2009, 12:27 Uhr

Hallo zusammen!

Hier soll es keineswegs um Fremde gehen, die sich auf der Tanzfläche blamieren. Vielmehr ist es so, dass ich gestern mit einer neuen Bekannten auf einer Uniparty war. Diese amüsierte sich prächtig und tanze auch ziemlich viel. Leider ist sie in dieser Hinsicht eher talentfrei. Das klingt jetzt sehr fies, aber sie traf wirklich nichtmal zufällig den Takt und hat auch wenig Gefühl für Bewegung. Rundherum standen die Leute und schmunzelten, kicherten und zeigten teilweise mit den Fingern auf sie. Ich finde das zwar gemein, aber sie tanzte wirklich sehr eigentümlich.

Nun bin ich nicht wirklich sicher, ob ich sie darauf hinweisen soll. Zum einen sah sie wirklich seltsam aus und die Leute haben über sie gelacht. Sie hat quasi den Alleinunterhalter gespielt und sich blamiert. Eigentlich sollte man ja niemanden so vorführen. Und man hört unerfreuliches ja vermutlich lieber im Stillen von jemandem, den man kennt, als irgendwann festzustellen, dass sich alle anderen das Maul zerreißen. Genauso wie man lieber von der Freundin gesagt bekommt, dass einen der Pulli unvorteilhaft aussehen lässt, als von Fremden einen körnigen Spruch zu ernten.

Auf der anderen Seite kennen wir uns bislang ja doch eher flüchtig und ich fürchte, dass sie es als Beleidigung auffassen würde, wenn ich ihr sage, dass sie nicht tanzen kann. Das ist ja schon irgendwo ein sensibles Thema. Außerdem ist sie ja bereits Anfang Zwanzig, also sicherlich nicht zum ersten Mal feiern und tanzen und ist sich ihres Tanzstils vemutlich schon bewusst. Vielleicht gehört sie ja einfach zu den sonnigen und selbstbewussten Gemütern, die es nicht stört, wenn andere lachen und trotzdem Spaß haben. Und vergnügt sah sie auf jeden Fall aus, sie ist den ganzen Abend wie ein Flummi über den Tanzfläche gehüpft.

Wie würdet ihr euch verhalten? Würdet ihr sie darauf hinweisen, dass sie sich zum Affen macht, weil alle sie komisch finden und damit riskieren sie vor den Kopf zu stoßen? Oder würdet ihr es totschweigen, zusehen wie sie sich blamiert und abwarten, ob sie durch dumme Sprüche von Fremden deutlich unsanfter drauf kommt? Ich bin da gerade echt etwas ratlos, wie ich damit umgehen soll, weil all meine anderen Freunde und Bekannten ein recht gutes Gefühl für Stil, etc. haben und solche Fettnäpfe umschiffen.

» Sorcya » Beiträge: 2913 » Talkpoints: 1,77 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Das würde ich sehr stark davon abhängig machen, was das Tanzen für deine Freundin bedeutet. Ich selbst habe viele Freundinnen, die für das Tanzen regelrecht leben und für die das wirklich alles bedeutet. Wenn ich denen dann sagen würde, dass sie eher unschön aussehen auf der Tanzfläche, denke ich, würde ich ihnen damit sehr viel kaputt machen. Sicherlich würde sie daran dann bei jedem Schritt auf der Tanzfläche denken und ich würde ihnen den ganzen Spaß daran vermiesen. Das jedenfalls würde ich nicht auf mich nehmen wollen und mir wäre es in solchen Fällen viel lieber, dass meine Freundin ausgelassen ist und das tut, worauf sie Lust hat. Egal wie schlecht das nun aussieht. Aber schlimmer ist doch, man hat wen an seiner Seite, der beklemmt und unsicher ist. Und das wäre eben das Ergebnis davon, wenn du ihr sagst, dass die Leute um sie herum über sie lachen.

Wenn sie aber so oder so nicht besonders oft und gerne tanzt und das eher eine Ausnahme war, dann kannst du sie ruhig darauf ansprechen. Das finde ich dann nicht besonders schlimm. Du kannst ihr ja anbieten, dass du ihr zeigst wie es vielleicht besser geht. Aber wundere dich nicht, wenn das nicht viel Erfolg hat: Manche Menschen können es einfach nicht. Denen fehlt das Taktgefühl und die werden immer bescheuert auf der Tanzfläche aussehen.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Du sagst, daß sie Anfang Zwanzig ist. Somit also auf jeden Fall als erwachsen gilt. Ich denke, daß sie deswegen darauf selber Achten kann, wie ihre Umwelt auf ihren Tanzstil reagiert. Es ist absolut möglich, daß es ihr vollkommen egal ist. Manche Menschen verfügen über ein gesundes Selbstbewußtsein, denen ist die Gafferei völlig "wurscht".

Außerdem war es bestimmt nicht ihr erstes Mal in einer Discothek. Sie scheint an dem Abend doch Spaß gehabt zu haben. Und das ist doch, worauf es ankommt. Es wird immer ein paar Leute geben, die es ich zur Berufung gemacht haben, andere wegen irgendetwas auszulachen. Entweder man steht da drüber oder rennt heulend in die nächste Ecke. Was ist da wohl besser?

Die Einstellung, daß es Einerlei ist, was andere von dem Aussehen der Kleidung oder den Tanzstil in der Disco halten, finde ich reifer. Was müssen das für Langweiler sein, die ihren Abend nur durch das Beurteilen von anderen Besuchern gestalten, anstatt sich auf das Wesentliche zu besinnen. Nämlich Spaß beim Reden und Tanzen zu haben.

Ich hoffe, du siehst das ähnlich wie ich. Meiner Meinung nach kannst du deiner Freundin mit der "Aufklärung" nur Schaden, bzw. sie verletzen. Es ist doch vollkommen egal wie sie tanzt. Hauptsache es macht ihr Spaß. Die paar Doofköpfe, welche meinen sich brüskieren zu müssen, sollen sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern. Es brüllt doch bestimmt nicht der ganze Saal vor Lachen.

Ich denke, du solltest dich fragen, warum du mit deiner Freundin weggehst. Dann wirst du schnell herausfinden, daß es eigentlich um den Spaßfaktor geht. Und dieser scheint, trotz allem gegeben zu sein. Wie würdest du dich fühlen, wenn dir jemand sagt, daß du mies tanzt. Selbst wenn du dich vorher wohl gefühlt hättest, würde das zu einer Verunsicherung führen. Das muß doch nicht sein.

Außdem ist der Tanzstil eines Menschen relativ zu betrachten. Ein ausgebildeter Tänzer wir die seltsamen Bewegungen von Laien immer als nichts besonderes Beurteilen. Einer findet vielleicht, daß ein Mensch toll tanzt und ein nächster wiederum nicht. Beim Tanzen geht es um die Freude, die diese vermitteln soll. Deine Freundin empfindet diese Freude. Ich glaube, daß du ihr diese leider verderben könntest, wenn du sagst, daß sie dabei blöd aussieht.

» Fabienne3 » Beiträge: 824 » Talkpoints: 23,73 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hat sie denn bemerkt, dass die Leute über sie lachten? Doch sicherlich, oder? Dann scheint es ihr nichts auszumachen, sie tanzt trotzdem und stört sich nicht daran, wenn andere über sie lachen. Da würde ich dann gar nichts zu sagen, denn sie war doch bestimmt auch nicht zum ersten Mal in der Disco, hat also wohl schon öfter dort getanzt.

Du schreibst, dass sie vergnügt aussah, als sie über die Tanzfläche gehüpft ist. Das ist doch wunderbar. Sie hat Spaß, an dem, was sie da macht. Für sie ist der Discobesuch eben wild herumzuhüpfen und nicht tanzschulmäßig zu tanzen. Das ist doch in Ordnung. Und alleine ist sie damit bestimmt auch nicht, ich kann mir vorstellen, dass es eine Menge Leute gibt, die auch in die Disco gehen, obwohl sie nicht tanzen können. Und sich dann entweder nicht trauen und den ganzen Abend nur stehen oder sitzen. Oder, wie Deine neue Freundin, eben herumhüpfen, wie es ihnen gefällt.

» Morgaine » Beiträge: 2707 » Talkpoints: 10,81 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich denke nicht, dass du ihr das sagen solltest. Zum einen würde ihr das anschließend bei jedem neuen Diskothekbesuch im Hinterkopf bleiben und der Spaß wäre wohl ziemlich eingeschränkt. Ausserdem denke ich, dass sie sehr wohl weiß, dass sie angeguckt wird. Das bekommt man ja mit. Ich denke also, dass es ihr einfach nichts ausmacht. Was ich wirklich super finde. Tanzen soll Spaß machen, man muss es nicht perfekt beherrschen. Ausserdem ist gut tanzen sehr subjektiv. Auf jeden wirkt etwas anderes gut.

Bist du denn peinlich berührt wenn du mit ihr unterwegs bist? Denn dann hättet ihr zwei natürlich ein Problem. Also wenn du dich für sie schämst. Dann müsst ihr, soll die Freundschaft Bestand haben, darüber sprechen. Wenn dich das aber nicht stört, was ich sehr hoffe, denn schließlich stört es sie auch nicht, dann ist doch alles gut.

Sie ist selbstbewusst, hat Spaß an der Bewegung. Stört sich nicht daran, dass sie eventuell nicht immer im Takt ist und angeguckt wird. Aber es stört sie nicht. Was kann es besseres geben. Warum sollte man ihr den Spaß verderben und ihr einen anderen Tanzstil nahe legen? Wenn sie sich doch mit dem jetztigen wohlfühlt. Es geht nicht darum, was die anderen denken oder was die für schön halten. Sondern wie es ihr damit geht. So lang sie sich damit gut fühlt, passt alles.

» steffi11191 » Beiträge: 1276 » Talkpoints: -2,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Die Frage sollte wirklich sein, ob sie das nicht sogar weiß. Manche Menschen sind wie in Trance, wenn sie tanze und dabei stört es sie nicht im geringtsen, wenn andere über sie reden oder sogar lachen. Und viele wissen, dass es auf andere etwas seltsam wirken kann, wenn sie tanzen.

Ist es dir denn peinlich oder geht es dir wirklich nur um sie. Ich muss schon sagen, dass mir das auch peinlich wäre, wenn ich mit einer Freundin dahin gehen würde und alle gucken sie seltsam an, wenn sie tanzt. Aber vielleicht muss man das einfach respektieren, dass es ihre Art ist, Musik zu leben und zu genießen und wenn man das nicht kann, sollte man vielleicht nicht zusammen weggehen ?!

Natürlich, wenn es eine gute Freundin wäre, würde ich das mal ansprechen (wenn ich denn vorhabe, trotzdem noch mit ihr wegzugehen, wenn nicht hat sich das wohl erledigt). Wenn es nur eine Bekannte ist, würde ich vielleicht nichts sagen. Aber auch nur, wenn es mir um mich geht und mir peinlich ist und ich doch vorhabe nochmal mit ihr wegzugehen. Wegen ihr braucht man sich, wenn es es so ist wie ich vermute, dann weniger Sorgen machen. Ändern wird sie das wohl kaum, nur weil ein paar Leute lachen.

Wobei ich persönlich froh wäre, wenn mir sowas gesagt werden würde. Aber auch nur, weil ich mir dann wohl nicht darüber im klaren wäre, dass ich komisch tanze.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Natürlich solltest Du sie darauf ansprechen! Das jedenfalls wäre für mich ein erstes ernstes Zeichen, dass sich hier aus einer flüchtigen Bekanntschaft auch eine Freundschaft entwickeln könnte. Oder anders: wenn ich an ihrer Stelle dann herausfinden sollte, dass Dir das Ganze voll bewusst war und Du nichts gesagt hättest, würde ich Dir unterstellen, selber mitgelacht zu haben. Und das hätte zur Folge, auf längere Zeit nichts mehr mit Dir zu tun haben zu wollen.

Es ist eigentlich wirklich nur fair, wenn Du einfach die Sicht der anderen klar kund tust. Aber evtl. sollte das nicht in einer Disko während des Tanzens geschehen. ;) Sondern einfach in einer ruhigen Minute wenn etwas Abstand vom eigentlichen Event gewonnen wurde.

Sollte sie sich danach Zickig oder Uneinsichtig zeigen, kannst Du Dir wenigstens nicht vorwerfen, es nicht versucht zu haben. Ich finde, dass das damit von Dir eingegangene Risiko in jedem Fall tragbar ist. Ganz anders eben, wenn Du nichts sagst.

Wobei es kommt auch darauf an, wie Deine Pläne für die Zukunft mit ihr sind. Sollte sie Dich nicht weiter interessieren (außer eben als flüchtige Bekannte mit der man mal redet), dann kannst Du es auch lassen.

» derpunkt » Beiträge: 9888 » Talkpoints: 85,70 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Hallo zusammen!

Vielleicht kannst du einfach mal das Gespräch allgemein auf tanzen lenken und es ergibt sich dann etwas. Es kann ja sein, dass deine Bekannte dann sagt, dass sie nicht gut tanzen kann, ihr aber egal ist, was andere darüber denken. Du kannst dann aus dem Gespräch ja vielleicht schon heraus hören, ob du etwas sagen solltest oder ehr nicht.

Ich denke auch, dass es ehr unwahrscheinlich ist, dass sie nicht mitbekommen hat, dass sich andere auf der Party über sie lustig gemacht haben. Aber es kann ja auch sein, dass sie dachte, dass über jemand anderen gelacht wird. Ich muss sagen, dass ich es schon wissen wollen würde, wenn ich mich blamiere. Aber ich würde mich dann auch sicher nicht mehr trauen zu tanzen. Es wird ihr ja sicher viel Spaß machen und ihr dann alles verderben. Lenk das Gespräch einfach mal auf das Thema Tanzen und höre, was sie dazu sagt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,12 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich würde es ihr sagen. Würde aber nicht gleich auf das Thema kommen, sondern erst mal den Abend ansprechen, den ihr zusammen verbracht habt. Dann würde ich gezielt das Thema auf das Tanzen bringen und ihr dann auch mal sagen, wie die anderen Leute reagiert haben.

Ich denke, wenn man sich auch noch nicht gut kennt, ist das eine schöne Basis, dass man sich auch näher kennenlernen kann. Vielleicht bietest du ihr ja mal an, dass ihr zusammen mal zu Hause tanzen könnt und du ihr dann ein paar "Kniffe" zeigst, wie sie es geschickter machen kann und dass sie vielleicht auch Taktgefühl bekommt.

Manche Menschen merken wirklich nicht, wenn sie sich blamieren und denken, dass sie tanzen können und ihnen fällt es nicht mal auf, wenn die anderen Leute sich amüsieren und lachen. Sei aber vorsichtig, dass sie nicht vielleicht sogar denkt, dass du neidisch auf ihren Tanzstil bist, weil sie wirklich denkt, dass sie gut tanzen kann. Das kann natürlich auch passieren.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41838 » Talkpoints: 43,28 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Im Tanz sollte jeder absolut frei sein dürfen - finde ich. Ich lese hier raus, dass dich vielleicht nicht unbedingt der Tanzstil stört - denn wer bewertet denn ob etwas "gut" oder "schlecht" ist - dazu später mehr - wer legt die Massstäbe fest? Was genau stört dich? Dass sie auffällt? Oder dass andere negativ über sie denken?

Ich würde in keinem Fall sie dazu bewegen sich einen anderen Tanzstil anzutraineren. Ich würde zuerst gerne wissen wollen, ob es ihr so wie sie tanzt Spaß macht. Und wenn sie den ganzen Abend glücklich wirkte schien das doch der Fall. Ich finde, dass die meisten Menschen sich ohnehin viel zu viele Gedanken machen darum wie sie bei anderen ankommen. Wenn jemand frei und ungezwungen so sein kann wie er ist - und das sogar unter Beobachtung - finde ich das mutig und selbstbewusst und klasse.

Als ich 14, 15 war wurde mir auch mal gesagt, in angeblich "freundschaftlicher" Absicht - dass ich "scheiße tanzen würde" und "kein Rhythmusgefühl" hätte. Das hat mich bestimmt ein halbes Jahr förmlich ausgenockt, ich habe jegliche Spontanität verloren. Beobachtete mich permanent, versuchte von den anderen "akzeptierten" Tanzstilen abzugucken - und kam mir furchtbar verrenkt vor. Es entsprach mir nicht! Dann hörte ich eine Weile fast ganz auf, besuchte klassische Tanzkurse - was mir aber nicht so arg viel Spaß machte.

Dann fing ich zaghaft wieder an, genau so zu tanzen wie vorher - und ich hatte durchaus ein Gefühl für die Musik und den Rythmus und ich tanzte durchaus auch ganz bewusst "gegen den Takt" oder triolisch. Es machte mir Spaß! Ich begann auch Kurse zu besuchen (freier Tanz, Ausdruckstanz und ähnliches) und begann sogar eine Jugendgruppe zu trainieren. Wesentliches änderte ich in meinem Discotanzstil allerdings nie. Ja, ich merkte, dass ich auffiel. Und hatte inzwischen das Selbstbewusstsein, dass es mich nicht mehr verunsicherte. Ein paar Jahre später wurde ich wieder öfter angesprochen - dass man ja sehen würde, dass ich etwas ganz besonderes mache. Ich nahm das schmunzelnd zur Kenntnis.

Wo, wenn nicht in der Disco, in der Freizeit, darf es möglich sein sich einfach so auszudrücken wie man selber Spaß dabei hat?

» MarciaBaila » Beiträge: 326 » Talkpoints: 0,62 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^