Deutschen sind die schlechtesten Liebhaber!

vom 29.09.2009, 06:48 Uhr

Gerade eben habe ich in einem Bericht gelesen, dass laut einer Umfrage von 15000 Frauen aus allen Ländern die Deutschen die schlechtesten Liebhaber sind. Der Grund dafür ist, dass sie zu "unhygienisch" sind. Könnt ihr das nachvollziehen?

Also ich kann von meinem Freund überhaupt nicht behaupten, dass er ein schlechter Liebhaber ist und vor allem auch nicht unhygienisch! Versteh gar nicht, was das in dieser Umfrage soll! Was meint ihr dazu? Könnt ihr das nachvollziehen? Vielleicht mit früheren Beziehungen oder Erfahrungen anderer?

Benutzeravatar

» Summergirli03 » Beiträge: 345 » Talkpoints: 2,42 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Kann man aus dieser Eigeneinschätzung von Dir bezüglich Deines Freundes eigentlich davon ausgehen, dass Du genügend Stichproben aus anderen Ländern gemacht hast, so dass Du Deinen Freund ins Verhältnis zu eben den anderen Liebhabern stellen kannst? Oder meinst Du mit kein schlechter Liebhaber lediglich, dass er Dir ausreicht? :lol:

OK, sorry, die blöde Frage eigentlich nur, um darauf hinzuweisen, dass solche Umfragen dazu dienen, den Platz zwischen zwei Anzeigen in diversen Zeitschriften zu füllen. Lesenswert sind sie jedoch nicht.

Wurde denn wenigstens der Maßstab erläutert, nach dem hier verglichen wurde? Und wie wird denn nun zwischen einzelnen Staaten unterschieden? Und ich frage mich gerade, was es einer betroffenen Frau bringt, wenn sie einen Liebhaber aus einem Land der Siegergruppe hat, der aber ihre Bedürfnisse nicht befriedigen kann? Nur ein Abzug in der B Note?

» derpunkt » Beiträge: 9897 » Talkpoints: 88,33 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Nein natürlich habe ich keine Stichproben aus anderen Ländern gemacht! Was soll diese Unterstellung überhaupt? Ich stelle meinen Freund in keinem Verhältnis zu irgend welchen anderen, ich habe damit nur verdeutlicht, dass er als Deutscher weder unhygienisch noch ein schlechter Liebhaber ist!

Klar, solche Umfragen können auch Lückenfüller für diverse Zeitschriften sein, dennoch hast du doch aber nicht die Bestätigung dass es wirklich nur Lückenfüller sind oder? Ist denke ich mal auch Ansichtssache.

Benutzeravatar

» Summergirli03 » Beiträge: 345 » Talkpoints: 2,42 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Also diese ganzen Studien oder Statistiken nehme ich auch nicht so ernst. Ich denke, das ist immer noch etwas, was gefällt und das kann ja bekanntlich riesige Unterschiede haben. Ich denke, in jedem Land gibt es "schlechte", die für die/den ein oder andere(n) wiederum gut sein können. Und das mit der Hygiene ist eine Sache des jeweiligen Menschen, was dann auch wieder mehrere Faktoren haben kann. Wo es früher normal war, jeden Samstag zu baden, ist es heute fast Gang und Gebe, täglich zu duschen.

Es gab oder gibt immer noch diese Statistik, dass ostdeutsche Männer besser wären, als Westdeutsche. Ich kann dem nur aus meiner Sicht zustimmen, weil ich eben die Erfahrung gemacht habe. Die westdeutschen, die ich kenne, waren einfallslos, zurückhaltend, langweilig und nicht offen für Neues. Mein ostdeutscher Partner ist das genaue Gegenteil. Das muss aber nicht heißen, dass alle ostdeutschen die Granaten im Bett sind und alle westdeutschen absolute Langweiler.

Soll also alles in Allem heißen, dass man nicht alle über einen Kamm scheren sollte und kann. Es gibt also auch im "Siegerland" schlechte und im "Verliererland" gute. Und meiner Meinung nach dürfte sich keiner anmaßen darüber zu bestimmen oder zu entscheiden, sondern jeder kann nur nach den eigenen Erfahrungen und dem eigenen Geschmack gehen. Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich.

» Diana253 » Beiträge: 70 » Talkpoints: 3,66 »



@Summergirli03: Wollte Dir nichts unterstellen noch Dir zu nahe treten. Aber ehrlich gesagt verstehe ich so Dein Posting nicht. Du schreibst allen ernstes, er sei weder unhygienischer noch sei er kein schlechterer Liebhaber. Aber das, ohne einen Vergleich nachzuweisen? Wie kannst Du nicht wissen, dass sich z.B. ein Klingone (weiß leider nicht, woher die "besten" Lover kommen) nicht 3x vor dem Geschlechtsverkehr duscht (wäre das hygienischer?) und nach dem Akt baden geht. Ebenso weißt Du nicht, ob der Klingone Dich nicht öfter hintereinander befriedigen kann.

Ich persönlich gebe Dir Recht, dass Du für Dich beurteilen kannst, ob Du mit dem Liebesleben zufrieden gestellt wirst oder nicht! Da kann keine Umfrage was Gegenteiliges behaupten.

Zusätzlich würde ich mich zu der Behauptung hinreißen lassen, dass Fähigkeiten (unabhängig in welchem Bereich) nicht an Hand der Staatsbürgerschaft festzumachen sind! Solche Verallgemeinerungen sind meistens schlicht dumm. Können aber sogar gefährlich sein.

Daher meine feste Überzeugung: solche "Untersuchungen" mit dem Ziel der Generalisierung sind quatsch! Oder eben Lückenfüller. Da wäre mir übrigens ein Horoskop lieber.

» derpunkt » Beiträge: 9897 » Talkpoints: 88,33 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Was ich immer faszinierend finde ist, wenn Subjektivität einfach versucht wird in Objektivität zu pressen. Das kann doch gar nicht funktionieren, mal ehrlich. Wie will man bitte feststellen, ob ein Liebhaber gut ist? An der Dauer des Geschlechtsaktes? Also sobald er eine Stunde und länger kann ist er gut und bei drei Minuten ist er schlecht oder wie? Ob etwas als gut oder schlecht empfunden wird hängt immer vom Individuum ab und nicht von solchen Zahlen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich frage mich auch, wie man so etwas denn beurteilen kann. Was man unter einem guten Liebhaber versteht, ist doch absolut subjektiv und das sieht ja damit jeder anders. Was der eine als guten Liebhaber empfindet, sieht der andere ganz anders. Und wie will man dann auch noch die Personen verschiedener Länder miteinander vergleichen? Das geht doch gar nicht richtig.

Wie dem auch sei, mich würde so eine Studie allgemein herzlich interessieren. Ich kann weder nachvollziehen, weshalb die Threaderstellerin hier ihren Freund als Maßstab nimmt und damit zu rechtfertigen versucht, weshalb die Deutschen eben doch keine schlechten Liebhaber sind, noch wie man sich überhaupt über so etwas aufregen kann. Ist doch völlig egal, was in solchen Zeitschriften steht und was das angeblich für tolle Studien sind. Man muss sich doch nicht direkt persönlich angegriffen fühlen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich finde solche Studien schwachsinnig. Nach was will man das denn messen? Das Gefühl einen guten Liebhaber zu haben ist doch höchst selbstbestimmt und kann auch nicht auf andere Personen übertragen werden. Ein kleines Beispiel: Wenn ich meinem Partner nicht sage auf was ich stehe und ich deswegen langweiligen Sex mit ihm habe, dann ist das nicht nur seine Schuld, bei so einer Frage wäre er dann aber ein schlechter Liebhaber, das ist Schwachsinn, weil es mit einer anderen Frau ganz anders sein kann.

Mein Mann ist auch Deutscher und ich bin sehr zufrieden, wohingegen mein Ex auch Deutscher kein guter Liebhaber war. Das ist also nicht nur vom Typ abhängig, sondern auch von anderen Faktoren und keinesfalls für alle Männer eines Landes festlegbar.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42072 » Talkpoints: 18,47 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^