Getragene Höschen u.ä. verkaufen - wer hat noch Erfahrung?

vom 19.06.2009, 23:05 Uhr

Ist es moralisch verwerflich, sowas zu machen?

Nö, wieso, ist doch irgendwie witzig... *g*
0
Keine Stimmen
Finde ich nicht gut - würde ich nie machen!
0
Keine Stimmen
Ich mache das selbst ;-) und finde es toll!
1
20%
Mir eigentlich egal, soll jeder tun was er will...
4
80%
 
Abstimmungen insgesamt : 5

Ich biete seit ca. einem Jahr meine getragenen Höschen und viele andere Dinge, die zu den verschiedensten Fetischen gehören, im Internet auf einer speziellen Plattform an.

Ich bin darauf gekommen, weil ich mir ein bisschen was nebenbei verdienen wollte und davon irgendwo mal gehört hatte. Ich habe dann im Internet recherchiert und rumgestöbert und bin irgendwann auf eine seriöse Plattform gestoßen, bei der man 80 % des Umsatzes (abzgl. Mwst.) bekommt und seinen eigenen Shop mit Galerie, Blog usw. aufbauen kann. Das macht echt viel Spaß, man lernt jeden Tag dazu, erweitert seinen Horizont (nicht nur in sexueller Hinsicht, auch allgemein) und lernt jede Menge nette Männer und Frauen kennen, mit denen man intern schon fast freundschaftliche Verhältnisse pflegt. Obendrein bringt das Ganz echt gut Geld, bei mir im Durchschnitt 300-400 Euro im Monat.

Mich würde jetzt natürlich interessieren, was ihr davon haltet: Findet ihr es witzig? Moralisch verwerflich? Blöd? Würdet ihr das eventuell auch mal ausprobieren wollen und habt Fragen? Oder habt ihr sogar selbst Erfahrung damit? Vielleicht tummelt sich hier ja sogar der ein oder andere Fetischist, der seinen Teil zur "Gegenseite" beitragen kann, wer weiß?

» greeneye_87 » Beiträge: 27 » Talkpoints: 0,18 »



Ich muss sagen, als ich das las war ich erst einmal ziemlich überrascht. Klar, man weiß dass es das gibt, aber darüber nachzudenken, wo denn die Höschen herkommen - das habe ich noch nicht :). Ich finde es nicht weiter verwerflich, sondern sogar gut, wenn es "Marktplätze" gibt, auf denen man sich so etwas legal ersteigern kann. Sonst müssten wohl viele zur Bedürfnisbefriedigung etwas aus Mülltonnen stibitzen :).

Mich würde interessieren was dein Partner dazu sagt? Ich persönlich hätte wahrscheinlich auch kein Problem damit, so etwas zu verkaufen, aber ich denke mein Partner fände das unangebracht- um es vorsichtig zu formulieren. Denn es sind ja sehr private Dinge die du verkaufst, ihnen haftet dein Geruch an, im Prinzip verkaufst du ein Stück von dir selbst.

Weiß deine Familie dass du das machst? Ich könnte mir vorstellen, dass gerade bei den älteren Generationen so eine Art des Nebenerwerbs nicht gerade hoch angesehen wird, sondern wohl eher als verrucht und unseriös bewertet würde. Wie ist das bei dir?

» steffi11191 » Beiträge: 1276 » Talkpoints: -2,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich finde es auch nicht verwerflich, dass du deine Höschen im Internet verkaufst. Wenn es Menschen, oder besser gesagt Männer, gibt, die getragene Höschen kaufen möchten, dann finde ich es nur richtig, dass du diese Marktlücke entdeckt hast und nutzt. Immerhin machst du damit ja eine Menge Geld. Wieviele Ausgaben hast du denn im Vergleich dazu? Also in Bezug auf Höschenkauf und evtl. Porto? Sind diese Ausgaben schon in deinem angegebenen Gewinn eingerechnet, oder noch nicht? Und wie sieht es eigentlich mit Steuern aus? Musst du da welche extra zahlen und in deine Steuererklärung mit aufnehmen? Oder hast du gar schon ein Gewerbe angemeldet? :roll:

Um ehrlich zu sein habe ich mal kurz mit dem Gedanken gespielt und mich auf solchen Seiten umgesehen, aber dann habe ich die Idee sofort wieder verworfen. Dieser „Job“ ist einfach nichts für mich und ich persönlich fände es doch sehr komisch meine Höschen an fremde Männer zu schicken. Außerdem wäre mein Freund von meinem Nebenjob nicht sehr begeistert, daher müsste ich es ihm verheimlichen und das möchte ich auch nicht. Auf der anderen Seite winkt natürlich das Geld, aber darauf verzichte ich lieber und spare mir eine Menge Stress.

Mich würde aber auch interessieren, wie dein Partner dazu steht. Denn, wie schon gesagt, wäre mein Freund davon sicherlich nicht sehr angetan. Machst du das eigentlich heimlich, oder erzählst du ganz offen in deinem Umfeld von dem kleinen Nebenverdienst?

Tut mir Leid für die vielen Fragen, aber ich finde dieses Thema doch sehr interessant und würde mich auf deine Antworten sehr freuen.

Benutzeravatar

» Sissley » Beiträge: 1131 » Talkpoints: 5,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde es auch weder verwerflich noch witzig. Besser, dass man sowas legal im Internet ersteigern kann, als dass Leute ihre Fetische illegal ausleben müssen. Und wenn man dann auch noch so viel Geld verdienen kann (ich finde schon, dass das echt viel Geld ist für eigentlich so wenig Arbeit), warum sollte man das nicht machen, wenn man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann?

Ich könnte das zwar nicht, weil der Gedanke, dass fremde Männer sich an meinem Geruch "erfreuen", ist für mich nicht schön. Außerdem fände mein Freund das wohl auch nicht gut.

Wissen deine Freunde das? Wenn ja, was sagen sie dazu? Machen sie das auch?

» SweetDream » Beiträge: 98 » Talkpoints: -0,63 »



Verwerflich finde ich es mit Sicherheit nicht, wenn man seine getragenen Höschen im Internet verkauft. Ich finde da überhaupt nichts schlimmes dran, denn man verkauft ja nicht seinen Körper, sondern nur ein Stück Stoff mit Geruch dran.

Ob ich selbst meine getragenen Höschen verkaufen würde kann ich im Moment nicht wirklich beantworten. Mein Mann hat mal aus Spass zu mir gesagt, dass ich doch meine Höschen verkaufen sollte. Es stand nämlich eine größere Anschaffung an, und wir wussten nicht wie wir diese finanzieren sollten. Aber diese Aussage hat er, glaube ich, nicht ganz ernst gemeint. Ernsthaft darüber unterhalten haben wir uns nämlich darüber noch nie. Aber ich denke, dass ich es mit meinem Gewissen durchaus vereinbaren könnte meine Höschen zu verkaufen.

Ich finde es auch gut, dass es eine legale Plattform zum Erwerb und Verkauf von getragener Wäsche im Internet gibt.

Benutzeravatar

» Himbeereis » Beiträge: 917 » Talkpoints: 10,01 » Auszeichnung für 500 Beiträge


1.) Sowohl mein Freund, als auch meine Eltern und meine Schwester wissen es. Engen Freundinnen habe ich es auch erzählt. Mein Freund hat überhaupt kein Problem damit, im Gegenteil, ihm macht es Spaß, mit mir zusammen die Artikelfotos (für Höschen z.B.) zu schießen und auch gemeinsam neue Dinge zu entdecken.

Meine Eltern sind zwar beide schon über 50, aber sehr junggeblieben und ich kann mit ihnen über alles offen reden, auch darüber. Sie finden es beide lustig und meine Mutter kauft mir sogar ab und zu ein paar billige Tangas für meinen Shop :lol:. Meine Schwester hat sich sogar auch überlegt, sich dort anzumelden, hat es aber wegen ihrem Freund, der nicht ganz so begeistert war, dann doch gelassen.

Alles in allem ist das ein Thema, über das ich mit den meisten Leuten in meinem Umfeld ziemlich offen reden kann, ich meine ich prostituiere mich ja nicht oder sowas. Die meisten haben sehr viele Fragen und dann reden wir oft stundenlang über diverse Kundenwünsche und amüsieren uns darüber, was es nicht so alles gibt.

2.) Zu den Steuern:

Von dem Preis, den ich z.B. für ein Höschen verlange, gehen 19% Mwst. ab und danach noch die 20% Provision, die der Betreiber der Seite nimmt. Ein Gewerbe kann man anmelden, muss man aber nicht, solange man sich da nicht dumm und dämlich verdient (mit FSK 18 Videos, Gesicht zeigen überall usw. was ich nicht tue, um meine Anonymität zu wahren). Mit den 300-400 Euro im Monat liege ich absolut noch im Rahmen und muss keine Umsatzsteuer oder Einkommensteuer oder sonstiges zahlen, ist doch nicht anderes als ein normaler 400-Euro-Job, so gesehen ;-).

» greeneye_87 » Beiträge: 27 » Talkpoints: 0,18 »


Ich finde es weder witzig, noch verwerflich. Eigentlich stehe ich dem Thema absolut neutral gegenüber. Es kann doch jeder machen, was er möchte. Damit schadest du ja niemandem. Von daher ist es doch in Ordnung, dass du das tust. Selbst machen würde ich das aber nicht.

Eine Frage, die ich mir stelle, ist, ob es nicht irgendwie riskant ist, seine Körperflüssigkeiten in die Welt zu schicken. Selbst der sauberste Mensch verliert doch an seiner Kleidung immer kleinste Hautschuppen und bei der Unterwäsche diverse Körpersekrete. Sonst würde es ja auch nicht riechen. Also haftet der gebrauchten Kleidung die DNA des Trägers an. Ich frage mich, auch, wenn das vielleicht ein wenig absurd klingt, ob sich nun so etwas also nicht auch kriminell nutzen ließe. Wenn einer deine Kleidung plus deiner anhaftenden DNA erwirbt, und dann beispielsweise irgendwo einbricht, und dann dort deine DNA hinterlässt, was dann? Vielleicht bin ich paranoid, aber allein das finde ich irgendwie auch schon ein wenig riskant.

Dass es so einen Fetisch gibt, war mir vorher schon bekannt. Ich finde diesen "Fetisch" eigentlich ziemlich logisch, bedenkt man doch, dass sich an getragener Kleidung immer die Pheromone des Trägers befinden. Dass die auf die meisten Menschen "positiv" wirken, ist nachgewiesen. Für mich persönlich wäre es allerdings nichts, weil mich die Körperflüssigkeiten fremder Menschen einfach nicht interessieren. Wenn überhaupt, aber selbst da bin ich mir nicht sicher, würde ich auf die meines Partners, mit dem mich ja auch und überwiegend emotional etwas verbindet, reagieren. Aber die von fremden Menschen interessieren mich nicht.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich finde es ebenfalls nicht verwerflich. Ich selbst bin auch auf einer dieser Plattformen. Ich verdiene etwas weniger dort. So ca 150 - 200 € im Monat wenn es gut läuft. Ich habe ebenfalls davon gehört und suchte einen Nebenjob. Und das war eine gute Gelegenheit dafür.

Ich bin dort auch mit richtig viel Spaß am Werk. Viel Zeit braucht man nicht dafür und so kann man sich gut was dazu verdienen. Ich habe auch meiner Mutter und auch Freundinnen davon erzählt und alle finden es gut und auch irgendwie lustig, was manche Menschen dort kaufen. Aber auch diese Menschen finde ich nicht ekelig oder verwerflich das die solche Sachen kaufen.

Jedem das seine. Und auch mein Freund weiß Bescheid und hat nichts dagegen. Im gegenteil er findet manche Fotos von mir sogar sehr schön, zum Teil macht er die auch von mir. Ich denke auch der neue Fernseher , Flachbild spricht für sich. :) Allerdings bekomme ich 35 % Provision abgezogen. Das ist mehr als bei dir und so würde ich gerne wissen wo du angemeldet bist. :) geht auch privat wenn du es hier nicht sagen willst. :) Das wäre lieb.

» kirsche678 » Beiträge: 520 » Talkpoints: -2,24 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn bedenkt, das ich mit einer Bekannten vor gar nicht langer Zeit zu dem Thema noch Witze gemacht habe. So nach dem Motto da ist man nur noch mit Shoppen, mehrmals täglich Höschen wechseln und Versenden beschäftigt.

Ich hätte auch kein Problem damit meine Wäsche da zu verkaufen. Immerhin besser auf diesem Weg die Bedürfnisse anderer befriedigt, als wenn diese Fetischisten illegale Wege einschlagen müssten. Und wo ihr verkauft, würde mich dabei auch interessieren.

» Punktedieb » Beiträge: 16293 » Talkpoints: 17,82 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ich finde das Ganze eigentlich zugegeben gar nicht so schlecht. Dass man so viel damit verdienen kann, hätte ich nicht gedacht, und wenn es wirklich anonym ist, dann sollte es ja eigentlich niemanden stören. Meine Familie ist eigentlich ganz aufgeklärt, und bestimmte Personen in meinem Umfeld, die da Vorbehalte haben, denen würde ich es halt nicht auf die Nase binden. Ich finde zwar den Gedanken seltsam, dass sich manche Männer dumm und dämlich zahlen für ein paar nach Fisch riechende Höschen, aber heutzutage ist halt nichts unmöglich. :lol:

Mich würde wie Punktedieb interessieren, wo dieser Höschenmarktplatz sich befindet - hört sich nämlich doch ganz interessant an. :wink:

Benutzeravatar

» netti78 » Beiträge: 3218 » Talkpoints: 12,58 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Kurioses

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^