Einwegpfand und PET-Flaschen - haltet ihr es für sinnvoll?

vom 15.04.2009, 18:43 Uhr

Hallo alle,

mich würde es interessieren, ob ihr Einwegpfand für sinnvoll haltet, besonders in Hinsicht auf die in Mode gekommenen PET-Flaschen. Zuerst habe ich es für sehr sinnvoll gefunden, weil die ganzen Dosen verschwunden sind. Und Dosen sind ja als absolute Energieverschwender bekannt. Aber jetzt sieht man immer mehr diese PET-Flaschen, die ja auch unter den Einwegpfand fallen. Ich selbst benutze sie auch häufig, allerdings ein bisschen mit gemischten Gefühlen.

Ich frage mich, ob diese PET-Flaschen eine Folge des Dosenpfandes sind oder ob man sie auch ohne dieses Gesetz jetzt überall antreffen würde. Ohne Dosenpfand wären PET-Flaschen wahrscheinlich die reinste Qual, weil sie haufenweise Müll überall produzieren würden. Es würde dann auch nicht mehr reichen, nur einmal im Monat die Kunststoffsäcke abzuholen weil die PET-Flaschen bei mir locker so viel Kunststoffabfälle produzieren würden wie alle anderen Verpackungen zusammen. Von daher ist es ganz gut, wenn man für die Flaschen viele Abnahmestellen hat.

» Weasel_ » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Midgaardslang am 08.05.2010, 13:31, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Hallo,

ich finde PET-Flaschen gut und halte die Regelung mit dem Pfand für sinnvoll. Was ich allerdings komisch finde ist, dass es bei Aldi Cola der Marke Topstar in PET-Flaschen gibt. Dafür muss man 25 cent Pfand "bezahlen". In genau den gleichen Flaschen wird in exakt dem gleichen Aldi Markt auch Apfelsaft verkauft. Mit Apfelsaft sind die Flaschen Pfandfrei.

Kann es sein, dass es irgendwie damit zusammenhängt, dass in der Cola Kohlensäure ist? Also irgendwie muss es ja mit dem Inhalt zusammenhängen, sonst wäre es ja reine Willkür und irgendwie auch sinnlos.

Benutzeravatar

» hacho123 » Beiträge: 144 » Talkpoints: 2,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich benutze eher selten Einwegflaschen, da ich mich bemühe möglichst ökologisch zu handeln und da sind auch die PET-Flaschen nicht das Wahre. Ich benutze meist Glas-Mehrwegflaschen.

Ob die PET-Flasche eine Folge des Dosenpfandes sind, kann ich eher nicht beurteilen. Allerdings ist es doch so, dass die PET-Flaschen erst Mitte der 90er Jahre in Deutschland aktuell sind und langsam in Mode kamen. Sie haben nach und nach die Glas-Mehrwegflaschen aber eben auch die Einweg-Dosen verdrängt. Allerdings waren dabei ja noch mehrere Hürden zu nehmen. Dieser Siegeszug hätte also auch ohne die Einführung des Dosenpfandes kommen können.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Mir sind in der Regel Pfandflaschen lieber, außer wenn ich natürlich unterwegs bin, da ist es praktischer wenn man die Flasche einfach ganz bequem entsorgen kann und sie nicht wieder mit sich mitschleppen muss.

Jedoch muss ich sagen, dass es mich sehr stört, dass die ganzen Neumodischen Flaschenannahmeautomaten nicht alle Flaschen annehmen, manche Supermärkte nehmen von Haus auf nur Pfandflaschen an, die sie auch wirklich führen, bei anderen muss man das Leergut mit bis zu der Kasse schleppen. Das finde ich sehr nervend und hier fände ich eine einheitliche Regelung für angemessen.

» que_Linda » Beiträge: 688 » Talkpoints: 9,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich finde die Regelungen mit Einwegpfand und PET-Flaschenpfand grundsätzlich erstmal gut, da man so doch eher darauf bedacht ist, die Flaschen ins Geschäft zu bringen und nicht einfach so in die Natur zu schmeißen. Deswegen ist es aus Umweltsicht sicher ganz praktisch, dass es diese Regelung gibt.

Ansonsten finde ich es auch ganz gut, da die Pfandflaschen ja ganz einfach im Laden abgegeben werden können. Ansonsten würden sie mir echt die gelben Säcke verstopfen, weil da doch Berge an Flaschen zusammenkommen. Das ist ganz schon erschreckend, wie viel man trinkt und ich bin froh, die Flaschen so loszuwerden, da ich sonst überall volle Müllsäcken rumstehen hätte.

Allerdings finde ich es manchmal schon nervig, wenn man unterwegs eine Pfandflasche leer getrunken hat. Dann steht man vor der Frage, ob man auf das Pfand pfeift und die Flasche wegwirft (und sie sich jemand anders krallt) oder eine leere Flasche dauernd mit sich rum trägt. Da fände ich es schon besser, wenn man die Flaschen ohne großen Verlust irgendwo hinbringen könnte. Nicht überall hat man ja die Möglichkeit, die Flasche dann abzugeben und das Pfand zurückzuerhalten.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^