Was hilft bei dauernden Kopfschmerzen?

vom 08.04.2009, 22:24 Uhr

Ich habe in letzter Zeit immer häufiger Kopfschmerzen. Die Tabletten helfen zwar recht gut, aber es kann ja nicht gesund sein, sich jede Woche ein paar dieser Tabletten zu genehmigen, weil man ständig Kopfschmerzen hat. Kann man dagegen auch anderweitig vorgehen? Hat jemand eine Idee, wie man Kopfschmerzen vielleicht vorbeugen kann?

Wäre für jeden Tipp dankbar, denn bisher habe ich noch keine guten Hausmittel oder so etwas gegen die Kopfschmerzen gefunden. Alles, was ich probiert habe, hat nicht funktioniert, außer dem Schlafen. Aber ich kann ja nicht ständig schlafen, um die Kopfschmerzen zu bekämpfen.

» Hannilein » Beiträge: 11 » Talkpoints: 0,16 »



Ich hatte mit 17 das Gleiche Problem und ernährte mich auch eine Zeit lang von Schmerztabletten, bis mich meine Mutter damals zu einem Nervenarzt schleppte. Es wurden die Gehirnströme gemessen und mit dem Arzt fand ein längeres Gespräch statt. Es stellte sich heraus das ich unter Spannungskopfschmerzen litt. Wir begannen dann eine Therapie mit Anti - Depressiva welche eben auch gegen Kopfschmerzen wunderbar wirken. Natürlich handelte es sich dabei nun um weitere Medikamente, aber es musste eben sein. Vor dem zu Bett gehen gab es eine Zeit lang eine Viertel Tablette, später eine Halbe. Nach ca. einem halben Jahr waren die Kopfschmerzen dann weg und mir ging es wieder gut. Seitdem hatte ich dieses Problem nicht mehr und leide nur sporadisch unter Kopfschmerzen.

Ich würde dir empfehlen, einfach einmal zum Arzt zu gehen, damit du auch die Ursache für deine Kopfschmerzen kennst, einfach nur mit Medikamenten und Hausmittelchen arbeiten wäre wohl nicht so das Richtige, da Schmerzen ja immer einen Ursprung haben.

» que_Linda » Beiträge: 688 » Talkpoints: 9,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Kopfschmerzen können viele Ursachen haben und die müssen abgeklärt werden. Erstmal würde ich dir den Gang zum Hausarzt empfehlen, der kann schon mal einiges abklären und/oder ausschließen. Der Gang zum Neurologen kann dir auch nicht erspart bleiben, denn der kennt sich auf dem Gebiet eben sehr gut aus.

Ich selbst leide seit Jahren unter Migräne und habe jeden Tag Kopfschmerzen. Mal mehr, mal weniger, aber ich nehme deswegen keine Tabletten. Erst wenn ich merke, dass ich einen richtigen Migräneanfall bekomme, muss ich eine oder zwei meiner auf mich abgestimmten Tabletten nehmen.

Auch können Nahrungsmittel Kopfschmerzen auslösen, aber das ist auf die Entfernung (und ich bin auch kein Arzt) schwer zu sagen. Da solltest du wirklich einen Arzt zu Rate ziehen, der wird dir auf jeden Fall weiterhelfen können. Und wenn du nicht nur zum Neurologen gehen willst, kannst du es auch bei einem Chiropraktiker (denn es kann auch von der Wirbelsäule ausstrahlen) und/oder einem Heilpraktiker versuchen. Die können auch sehr gut bei Kopfschmerzen helfen. Aber helfen lassen solltest du dir auf jeden Fall, denn dauernde Tabletteneinnahme ist sicher nicht die Lösung und zudem auch nicht gesund für den Magen.

Benutzeravatar

» P-P » Beiträge: 3241 » Talkpoints: 1,56 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich selbst habe auch immer wieder mal Kopfschmerzen und möchte es ebenfalls vermeiden, ständig Medikamente zu Schlucken. Ich bekommen häufig Kopfschmerzen, wenn ich zu wenig trinke. Vielleicht ist das ja auch bei dir die Ursache!?

Ich kann dir empfehlen zur Homöopathie zu greifen. Ich selbst habe zwei verschiedene Globuli (Arnica Montana D6 und Echinacea D30) und nehme davon jeweils 5 Stück alle 15 Minuten. Das wiederholt man einfach so lange, bis die Kopfschmerzen weg sind.

Weiteres könntest du dir Tigerbalsam besorgen (in Apotheken erhältlich). Der Balsam wird in die Schläfe oder auch in den Nacken massiert und hilft bei Kopfschmerzen. Diesem Balsam hatte ich als Jugendliche, als ich ebenfalls immer wieder von Kopfschmerzen geplagt wurde und auch hier war die Wirkung sehr gut.

Wenn du aber wirklich schlimme Kopfschmerzen hast, wird die wohl weder die Homöopathie noch der Tigerbalsam helfen. Zumindest ist es bei mir so, dass ich dann zu Medikamenten greifen muss.

Benutzeravatar

» Nipfi » Beiträge: 3085 » Talkpoints: 9,53 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Immer wieder auftretende Kopfschmerzen sollten auf jeden Fall einmal vom Arzt abgeklärt werden. Nahrungsmittelunverträglichkeiten können ein Auslöser sein, aber auch Lichtempfindlichkeit der Augen. Vielleicht hast Du auch Verspannungen in der Wirbelsäule oder im Nacken; diese können auch sehr oft Kopfschmerzen auslösen. Dabei muß man diese Verspannungen im Alltag auch gar nicht bemerken, ein geschulter Arzt wird dies aber normalerweise recht schnell feststellen können und Dir entsprechende Massagen verschreiben oder geeignete Gymnastikübungen zeigen können, um Verspannungen vorzubeugen und die Rücken- und Nackenmuskulatur zu kräftigen.

Ansonsten würde ich erst einmal darauf achten, wirklich genug zu trinken. Bei Wassermangel reagiert der Körper auch leicht mit Kopfschmerzen. Frisches Obst hilft auch oft oder auch ein Spaziergang an der frischen Luft. Das kann wirklich oft Wunder wirken.

Benutzeravatar

» felis.silvestris » Beiträge: 643 » Talkpoints: 0,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich hatte auch schon oft über längere Zeit Kopfschmerzen und jedes mal waren es andere Ursachen. Einen Arzt solltest du auf alle Fälle befragen. Ich weiß, es ist schwer einen guten Arzt zu finden, der sich auch wirklich Zeit nimmt, aber einen, der sich auch auf Naturheilkunde versteht ist auf alle Fälle zu empfehlen.

Beim letzten Mal waren es bei mir Verspannungen an sogenannten TriggrePunkten. Das sind bestimmte Punkte im Köpfen, vor allem im Rücken, die bei Verspannung Schmerzen ausstrahlen. Diese Punkte wurden dann bei mir mit einer Neuraltherapie behandelt. Das waren Spritzen, die die Muskulatur entspannen. Danach waren alle Schmerzen weg! Man nennt das auch Quaddeln.

Ein anderes Mal war es einfach Stress. Es ist schon eine Weile her, da musste ich mein erstes Referat in der Schule halten und hatte Wochenlang vorher Angst davor. Kaum war es vorbei, waren auch die Kopfschmerzen weg.

Benutzeravatar

» milouenmai » Beiträge: 16 » Talkpoints: 0,06 »


Zum Arzt solltest du auf alle Fälle. Aber aus eigener Erfahrung mit Dauerkopfschmerzen kann ich dir schonmal ein paar Anregungen geben, was vielleicht an recht harmlosen Dingen die Ursache sein kann. Denn auch ich hatte bis letzten Sommer sehr viel Kopfschmerzen.

Hauptursache war bei mir die Pille.Obwohl ich seit Jahren die selbe Sorte nahm, hat sich eine Unverträglichkeit entwickelt, die sich in Kopfschmerzen geäußert hat. Eine weitere Ursache kann auch dein Essverhalten sein. Zu unregelmäßig kann auch dauernde Kopfschmerzen sein. Also mal drüber nachdenken ob du feste Zeiten hast, wo du isst oder ob das ständig schwankt. Und wie gesagt. Meine möglichen Ursachen ersetzen nicht die Abklärung bei einem Arzt.

» Punktedieb » Beiträge: 16406 » Talkpoints: 53,26 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Die beste Medizin ist frische Luft und viel, viel trinken! So kommt es erst gar nicht zu Kopfschmerzen. Falls ich trotzdem welche habe, dann einen kalten Waschlappen oder ein Kühlkissen!

Ich selber nehme nicht Aspirin, sonder Parazethamohl. Falls ich die Kopfschmerzen sofort weg haben will, aber nicht den Saft, sondern die Tabletten. Die nehme ich aber nur beim Notfall, zum Beispiel wenn ich vor dem Kino Kopfschmerzen habe!

Benutzeravatar

» Ich bin kein Mensch » Beiträge: 10 » Talkpoints: 0,16 »


Eine Ferndiagnose ist nicht möglich und eine Fernmedikation (frische Luft und Liebe) auch nicht. Es hilft nur eines und zwar einen Termin beim Arzt zu machen, am besten erst einmal beim Hausarzt, der einen dann zum passenden Facharzt überweisen kann.

Diese ganzen homöopathischen Mittelchen und Globuli solltest du erst einmal vergessen, das Zeugs kannst du später gerne nehmen, wenn der Arzt entweder sagt, dass alles in Ordnung ist oder begleitend zu einer ordentlichen Therapie. Falls wirklich etwas nicht in Ordnung ist in deiner Denkmurmel, kann zu langes Warten fatal wirken.

Benutzeravatar

» crissi » Beiträge: 1147 » Talkpoints: -7,97 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich würde an deiner Stelle eine Zeit lang eine Form von Tagebuch führen - möglicherweise gibt es eine Form von Muster, sodass du die Ursache leichter erkennst? Kopfschmerzen können auch zu Stande kommen, wenn das Wetter sich ändert (von kalt zu heiß), wenn man zu wenig geschlafen hat, wenn man zu wenig gegessen oder getrunken hat.

Es kann aber auch sein, dass du eine Sehschwäche entwickelst und wegen der Sicht Kopfschmerzen bekommst. Hängst du vielleicht zu viel am Computer oder Smartphone? Da kommen verschiedene Faktoren in Frage, die sollte man eingrenzen können. Zum Arzt solltest du mit deinen Aufzeichnungen so oder so, vielleicht kann der was damit anfangen und es hilft ihm weiter bei der Ursachenforschung.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31908 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^