Kleine Hund werden oft nicht ernst genommen

vom 07.04.2009, 10:55 Uhr

Es ist sicherlich nicht leicht als Hundebesitzer eines kleines Hundes. Man wird oft nicht ernstgenommen, aber viele Besitzer verhalten sich auch absolut bescheuert, weswegen man auch noch mit denen in einen Topf geschmissen wird. Ich hatte auch einen kleinen Hund und da hatte ich zunächst das Problem, dass alle den süßen Hund streicheln wollten, das klingt vielleicht zunächst ganz süß, aber das ist es nicht, wenn man üben will.

Dann sind mir aber auch viele Leute begegnet, die ihren kleinen Hund wie ein Kuscheltier behandelt haben, aber ihn einfach nicht erzogen oder gar als Hund gesehen haben. Ein Hund ist aber ein Hund, egal in welcher Größe und man sollte es auch immer ernst nehmen, wenn dieser Drohgebärden macht, denn auch ein ganz kleiner Hund kann einen Schaden machen. Kauft man sich aber einen kleinen Hund, dann sollte man sich bewusst machen, dass das eben nicht ein Accessoire ist, sondern ein Lebewesen. Man muss genauso rausgehen, ihn beschäftigen und erziehen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45872 » Talkpoints: 4,32 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^