Was tun gegen Nuscheln?

vom 11.11.2008, 01:19 Uhr

Hi.

Ich habe das Problem das ich häufig nuschel. Dabei fällt mir das selbst aber so gut wie nie auf. Nur wenn ich sehr aufgeregt bin ist das so deutlich, das ich das selbst sogar merke. Mir geht das tierisch auf den Keks, zumal das sehr peinlich ist. Ich komme mir teilweise vor wie ein kleines Kind das nicht richtig reden kann. Ganz selten habe ich auch kleinere Sprachfehler in Form von Stottern, was die ganze Sache für mich nicht einfacher macht.

Ich überlege die ganze Zeit was ich effektiv dagegen tun kann. Ich hatte schon überlegt zum Logopäden zu gehen. Allerdings weiß ich nicht ob das die Krankenkasse trägt oder ich alles bezahlen muss. Ferner weiß ich auch nicht ob das letzendlich zum gewünschten Erfolg führt. Alternativ hatte ich auch mal darüber nachgedacht zum HNO zu gehen und mich mal durchchecken zu lassen. Vielleicht ist das Problem ja auch anderer Natur.

Sollte ich zuerst die oben genannten Wege einschlagen, oder gibt es noch weitere Möglichkeiten das Problem zu lösen? Würde die Krankenkasse die Stunden beim Logopäden übernehmen, oder müsste ich erstmal anderweitig versuchen die Sache in den Griff zu bekommen?

Bin für jeden Tipp dankbar!

» Eumel » Beiträge: 65 » Talkpoints: 30,32 »



Erst musst du rausfinden, ob du das Nuscheln nicht doch selbst verbessern kannst. Wenn du dass nächste Mal merkst, dass du nuschelst, konzentriere dich kurz und versuche, bewusst deutlich zu sprechen. Das deutliche Sprechen kannst du ja auch zuhause üben.

Wenn dein Problem allerdings schwerwiegend ist und du es in den Momenten, in denen du nuschelst, nicht schaffst, deutlich zu sprechen, würde ich dir raten, wirklich mal einen Arzt aufzusuchen. Gehe einfach mal zum Hausarzt und schildere das Problem, er kann dich ja dann gegebenenfalls an den HNO-Arzt überweisen.

Wenn keine körperliche Ursache für dein Nuscheln vorliegt, musst du vielleicht gar nicht zum Logopäden, sondern zum Psychotherapeuten. Vielleicht liegt das Nuscheln daran, dass du dich in manchen Situationen einfach unsicher fühlst.

Ich nuschle auch oft, allerdings ist es bei mir mittlerweile nur die Faulheit, deutlich zu sprechen. Wenn ich nervös bin, habe ich früher auch extem genuschelt, einfach aus dem Grund, weil ich möglichst schnell mit dem Reden fertig werden wollte und keine Aufmerksamkeit auf mich lenken. Ist natürlich genau das Gegenteil der Fall, wenn man nuschelt.

Unter anderem deshalb war ich dann bei einem Psychotherapeuten. Nach einigen Sitzungen dort ist es sehr viel besser geworden. Wenn ich jetzt aus Nervosität nuschle, merke ich es meistens und versuche, mich zu beruhigen, dann kann ich auch wieder normal sprechen. Bei mir wurde die Therapie von der Krankenkasse bezahlt, Lodopäden-Sitzungen müssten eigentlich auch bezahlt werden.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Hallo,

ich würde dir empfehlenen einen HNO Arzt, der möglichst auch Phoniater ist, aufzusuchen und ihm die Sachlage zu schildern. Er wird dich sicher zum Logopäden überweisen. Wenn du gesetzlich versichert bist trägt die Krankenkasse die Kosten und du musst nur einen kleinen Anteil zuzahlen. Dies sind meist bei 10 Therapieeinheiten um die 20 Euro, so als grober Richtwert.

Wenn du privat versichert bist musst du natürlich selbst zahlen. Das Stottern hat nichts mit Sprache zu tun, sondern ist eine Redeunflüssigkeit. Sie ist nicht heilbar in dem Sinne, kann aber durch bestimmte Methoden, die dir der Logopäde zeigen kann, verschwinden. Gerade wenn es so leicht ausgeprägt ist hast du da beste Chancen auf schnellen und anhaltenden Erfolg!

Das Nuscheln könnte durchaus mit dem Stottern zusammenhängen und wie eine Art Vorstufe sein. Aber auch das lässt sich mit bestimmten Übungen wegtrainieren.

Habe Mut und suche dir Hilfe! Du wirst sehen, dass es leichter ist als du denkst. Frage den Logopäden vorher am Telefon ob er ausreichend Erfahrung mit Stottern hat. Nicht jeder Logopäde kennt sich damit wirklich richtig gut aus.

LG Acioxy

Benutzeravatar

» Acioxy » Beiträge: 202 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo,
ich bin selbst Logopädin und würde dir wie mein Vorschreiber empfehlen, einen Phoniater aufzusuchen. Mittlerweile gibt es schon sehr viele Techniken und Übungen, mit denen man flüssiger Sprechen kann. Außerdem kann der Logopäde auch das Nuscheln durch Artikulationsübungen und bewussteres Sprechen beeinflussen. Gerade, weil du selber etwas ändern möchtest und das Stotern in einem Anfangsstadium zu sein scheint, hast du gute Chancen, dass man schnell Therapieerfolge sieht. Die Finanzierung übernimmt die Krankenkasse.

» sana232 » Beiträge: 194 » Talkpoints: 0,28 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^