Erhöhte Terrorgefahr in Deutschland?

vom 01.08.2007, 13:30 Uhr

Nach Auffassung der Bundesregierung ist Deutschland momentan einer erhöhten Terrorgefahr seitens des Netzwerks al Quaida ausgesetzt. "Wir haben eine ganze Reihe von Anzeichen dafür, dass El Kaida [sic] Deutschland und deutsche Einrichtungen, etwa Botschaften, im Visier hat.", so August Hanning, seines Seichens Innenstaatssekretär gegenüber der „FAZ“. Von dem Terrornetzwerk gehe eine neue Qualität der Bedrohungen aus.

Ebenfalls gebe es Anzeichen dafür, das Islamisten, die ihre „Ausbildung“ in Pakistan absolvierten, nun zurückkehren oder bereits zurückgekehrt seien und bereits Anschläge planen könnten oder die Planung vorbereiten. Das Besondere an ihnen sei, dass erstmals mögliche Terroristen explizit daraufhin ausgebildet wurden, nach Deutschland zurückzukehren um hier zu agieren - momentan sind 3 (!) Personen bekannt, auf die diese Erkenntnisse zutreffen könnten und die Anfang Juni in die BRD einreisten.

Hanning sprach sich außerdem dafür aus, im Kampf gegen den Terror mehr und mehr technische Mittel einzusetzen: "Wir brauchen die Online-Überwachung, weil mögliche Gewalttäter immer mehr über den Computer kommunizieren. Wir brauchen auch eine handhabbare Wohnraumüberwachung, denn ohne sie lässt sich ein Terrorverdächtiger nicht wirksam überwachen". Das Heraufbeschwören des Überwachungsstaates sei völlig überzogen, da solche Maßnahmen nur vereinzelt eingeleitet werden.

Da denke ich doch gleich an Bush und seine Folteraussagen: „nur vereinzelt eingeleitet“, aber nicht genau präzisiert, gegen wen, unpräzise, unverbindliche Aussagen sind immer die Beste Basis, um Maßnahmen zu verallgemeinern oder später gegen die Allgemeinheit zu richten. Dazu kommt der Fakt, dass man selbst schnell auf der falschen Seite stehen kann (in Zukunft), wenn man unter die jeweilige Definition fallen kann, die letztendlich immer noch von unseren Regierenden gemacht wird.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Bald haben wir Jubiläum: Seit knapp sieben (!) Jahren steht ein Anschlag unmittelbar bevor. Aber um Grundrechte einzuschränken und die Überwachung auszubauen braucht es halt paar "Totschlag"-Argumente.

Und hat man die Gesetze erstmal zur "Terrorbekämpfung" durch, kann man sie dann einfach, still und leise ausbauen zur Überprüfung aller Bundesbürger und etwa ihrer Steuermoral, wie bei der Kontoabfrage.

» bsm123 » Beiträge: 1255 » Talkpoints: 13,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Sehe ich ganz genauso wie bsm123. Der Staat versucht uns Angst zu machen, um so neue Terrorgesetze durchzusetzen. Am Ende haben wir Bürger gar keine Freiheit mehr weil der Staat uns so überwacht. Dieser ganze Prozess läuft schleichend ab, so das man es erst merken wird wenn es zu spät ist.

Am deutlichsten macht es Benjamin Franklin, einer der Gründerväter Amerikas: Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

» MrSilverBlue » Beiträge: 190 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das Problem ist auch, dass diese Thematik die wenigsten interessiert. Und bringt man mal Bedenken hinsichtlich der immer weiter eingeschränkten Freiheitsrechte vor und bemängelt die Gefahr einer potentiellen Überwachung, kommt gerne mal "Hast Du was zu verbergen?", als ob das der Punkt werden, bzw. "Wenn's denn zur Sicherheit beiträgt..."

Um auch einen großen Denker, in diesem Falle Schiller, zu zitieren: "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens."

» bsm123 » Beiträge: 1255 » Talkpoints: 13,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Die meisten haben eben eher Angst vor dem Terroristen auf der anderen Seite der Erde als mal über die Verhältnismäßigkeit nachzudenken, sobald man sich gegen die Mehrheit stellt, Thema: "Hast Du was zu verbergen?", ist man irgendwie immer der Depp.

Nur die meisten scheinen wirklich mehr und mehr zu vergessen, was eine freiheitliche, demokratische Rechtsgesellschaft bedeutet: Eben auch einmal unpopuläre Themen aufzugreifen, den "Schwachen" zu schützen auch gegen eigene Interessen und auch mal langfristig nachzudenken und nicht nur im hier und jetzt zu leben. Sonst, wie gesagt, kann es schnell zu spät sein und man steht selber schnell auf der "falschen" Seite.

Aber Nachdenken kostet eben Mühe, warum sollte man sich die machen, wenn stattdessen der Spielfilm des Monats im Fernsehen kommt und die Couch viel bequemer ist?

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Also, es stand nicht nur ein Anschlag bevor, es ist in Deutschland ja schon ein großer verübt worden! Die Kofferbomben sind in den Zügen zwar nicht explodiert, aber es zeigt, dass wir schon einer gewissen Gefahr ausgesetzt sind. Man sollte dies nicht unterschätzen oder beschönigen. Immerhin sind wir ein ideales Gebiet für Terroristen.

Woher stammten denn die Terroristen des 11. September? Verharmlosen darf man die ganzen Geschichten natürlich nicht. Wie leicht etwas hier passieren kann, haben ja die Kofferbomben in den Regionalzügen gezeigt! Nur solche Dinge vergessen wir ganz schnell, weil die Politiker uns stets predigen, dass wir sicher seien.

Aber wenn wir doch so sicher sind, warum gibt es dann so viele terroristischen Vereinigungen bei uns? Man darf nicht nur die Muslimischen Terroristen sehen, sondern auch die linken und die rechten! Es ist halt immer eine Abwägung, ob man bestimmte Dinge preisgeben will für einen bestimmten Grad an Sicherheit oder nicht!

» volkswirt » Beiträge: 133 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


volkswirt hat geschrieben:Nur solche Dinge vergessen wir ganz schnell, weil die Politiker uns stets predigen, daß wir sicher seien.

Irgendwie schau und lese ich die falschen Nachrichten, ich bekomme die ganze Zeit immer nur das Gegenteil mit, also Terrorgefahr von Islamisten hier und da. :wink:

Gerade weil wir so ein schönes Aufmarschgebiet sind, möchte man es sich ja nicht mit uns "verscherzen" um möglichen Sanktionen seitens des deutschen Staates zuvorzukommen. Das ist zwar nicht unbedingt positiv, aber immerhin "was". Außerdem sind wir nach wie vor bei den Arabern, und den Islamisten, in der Prioritätenliste noch weit hinten bzw. immer noch aufgrund des "Deutschenbonusses" äußerst beliebt.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Es sind vor allem die Politiker der CDU, die die Bevölkerung "warnen". Alle anderen spielen dies immer schön herunter. Aber auch die CDU-Politiker sagen ja nur, dass es zwar eine erhöhte Gefahr gebe, diese aber noch nicht gravierend sei! Gravierend ist diese immer erst, nachdem leider etwas passiert ist!

Auf einen "Deutschenbonus" würde ich nicht setzen, da es den nicht gibt. Auch wenn man vielleicht in der Bevölkerung bestimmter Länder anerkannt ist, so bedeutet dies nicht, dass eine kleine Gruppe, und mehr braucht es ja leider nicht, ausreichend ist, um viel Schaden anzurichten.

» volkswirt » Beiträge: 133 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Kein Deutschenbonus? Das wage ich aber heftig zu bezweifeln, zumindest habe ich in allen arabischen Ländern, in denen ich bisher war, immer genau das Gegenteil erlebt. Da war man als Deutscher immer gern gesehen, weil sie einen als "Fürsprecher" und auf ihrer Seite sehen, und sei es nur unsere Schuld am Holocaust. Oder weil wir sie nie kolonial unterdrückten usw.

Da hallt in mir immer noch der fröhliche Sheikh aus Dubai nach, der meinen Vater freudig begrüßte mit: "Germany good Country, love Germany. Hitler very good man.". Und so Sprüche habe ich dutzendweise von Marokko bis zu den Emiraten gehört.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wie gesagt den Terroristen ist es egal wen sie wegbomben! Die Afghanen sind uns auch friedlich gesinnt, aber trotzdem werden wir dort unten angegriffen. Die Taliban stellen zwar nicht Afghanistan dar, aber es passiert nun einmal genau in diesem Land, wo wir so beliebt sind.

Des weiteren bomben sie sich im Irak gegenseitig weg! Wenn sie schon nicht vor ihren eigenen Leuten halt machen, ist der Gedanke schon sehr nah, daß wir auch bald dran sein könnten!

» volkswirt » Beiträge: 133 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^