Problem Monitor Pfeift

vom 23.09.2008, 22:26 Uhr

Ich habe ein Problem mit meinem Monitor. Eigentlich funktioniert er noch ganz gut, bis auf das er gelegentlich einen hohen Pfeifton von sich abgibt. Ich kann leider auch nicht ausmachen wo von das abhängig ist. Zuerst dachte ich, das passiert dann wenn er länger eingeschaltet ist, was sich aber als Irrtum heraus stellte. Es passiert auch wenn die Auflösung, oder die Hertzzahl ändere. Bei letztem verändert sich allerdings auch die Frequenz des Pfeiftons. Wenn ich den Monitor dann etwas nach hinten, oder vorne neige, hört das Pfeifen auf.

Kann mir jemand sagen woran das liegen kann und ob das ein ernsteres Problem ist?

» Finn » Beiträge: 120 » Talkpoints: 0,35 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ein Röhrenmonitor arbeitet wie ein alter Röhrenfernseher. Hier wird die für die Bildröhre notwendige Hochspannung mit einem Hochspannungstransformator erzeugt. Dieser arbeitet auf der Zeilenwechselfrequenz, die auch am oberen Bereich des menschlichen Hörvermögens liegt.

Finn hat geschrieben:Es passiert auch wenn die Auflösung, oder die Hertzzahl ändere. Bei letztem verändert sich allerdings auch die Frequenz des Pfeiftons.

Das deutet auf die Ursache im Hochspannungsteil hin. Allerdings dürfte der Ton so hoch liegen, dass er nicht so sehr stark, wenn überhaupt wahrgenommen wird.

Finn hat geschrieben:Wenn ich den Monitor dann etwas nach hinten, oder vorne neige, hört das Pfeifen auf

Das deutet auf ein mitschwingendes Bauteil hin. In Frage kommen da Ferritperlen, oder Keramikkondensatoren. Ein Reparaturversuch erfordert einschlägige Fachkenntnisse und Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen. Teile können auch nach Abschalten des Gerätes noch gefährliche Spannungen führen.

» Gorgen_ » Beiträge: 1017 » Talkpoints: 362,38 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Monitor aus stöpseln, Gehäuse öffnen und sämtliche Spulen schön mit Lack überziehen. Ich greife dazu zu einer Dose Plastik 70 Spray. Das Lackzeugs einige Stunden, besser gleich über Nacht trocknen lassen. Dann alles wieder zumachen und anschließen. Meist herrscht dann Ruhe. :D

» cooper75 » Beiträge: 13313 » Talkpoints: 495,28 » Auszeichnung für 13000 Beiträge



Gerade mit dem Kontakt Plastikspray 70 hier habe ich beim "Einbalsamierungsversuch" von CB-Funk-Antennenverlängerungsspulen eine ganz böse Überraschung erlebt. Die Werte hatten sich derart verschoben, dass bei einer Inbetriebnahme der Funkanlage ein miserables Stehwellenverhältnis resultierte.
Erst nach etwa 2 Wochen Trocknungszeit stimmten die Werte wieder.

Die Zeit für die vollständige Verdampfung und Trocknung des Lackes sollte also nicht nur eine Nacht andauern. Ansonsten steht auch auf der Dose, dass Kontakt70 für die Verhinderung eines Korona Effektes durchaus geeignet ist. Tippe aber mehr auf die üblichen "Verdächtigen", lose Ferritperlen und die Kerkos.

» Gorgen_ » Beiträge: 1017 » Talkpoints: 362,38 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^