Kaufsucht bekämpfen

vom 27.08.2008, 15:33 Uhr

Ich bin eine Person, die wenn sie etwas sihr, sofort in einen Laden geht um sich den entsprchenden Gegenstand zu kaufen oder anzugucken. Das fängs schon an, wenn ein Freund einen tollen Mp3-Player gekauft hat. Dann will ich ihn sofort haben und meist kaufe ich mir dann auch das entsprechende Teil. Dummerweise merke ich oft dasnach, dass es eigendlich ein sinnloser Kauf gewesen ist, da ich das Gerät eigendlich gar nicht benutze.

In der letzen Zeit habe ich mich schon etwas zurückgenommen und mitlerweile überdenke ich auch meist vorher genau ob ich mir etwas kaufe oder ob ich es lasse. Daher will ich mein Verhalten nicht als Sucht bezeichnen. Trotzdem würde ich gern von euch wissen, wie man eine solche Sucht oder ein solches Verhalten bekämpfen kann?

» Max91 » Beiträge: 479 » Talkpoints: 1,61 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Einen Profitipp kann ich dir natürlich nicht geben, aber ich würde sagen mach es wie ich es mal als Tipp gelesen habe für Kinder die immer haben haben haben wollen (das ist jetzt nicht böse gemeint, aber der Tipp glaub ich klappt auch im Erwachsenen Alter noch ganz gut).

Wenn du etwas siehst was dir gefällt und du willst es unbedingt haben, geh nach Hause und wenn du das nach einer Woche / oder zwei immer noch unbedingt haben willst/brauchst dann wird es gekauft. Dazu könntest du dir natürlich noch eine Liste machen mit Pro und Contra Kauf.

Mal eine Frage warum musst du immer etwas haben was deine Freunde haben? Ich bin da z.B. auch ganz anders, was alle haben will ich erst Recht nicht. Ich war auch noch im mp3 Zeitalter mit meinem Discman unterwegs
:lol:

Kaufsucht würd ich das ganze auch nicht nennen, Kaufsüchtige kaufen sich doch in den Ruin, ich hoffe das du das noch nicht gemacht hast :wink:

Benutzeravatar

» aries24 » Beiträge: 1748 » Talkpoints: 9,84 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Am besten wäre es wenn Du wenig Geld zu Verfügung hast. Dann weißt Du das Du es Dir einfach nicht leisten kannst. Oder schreckt Dich das auch nicht zurück wegen einer Sache wo Du nicht brauchst ins Minus zu rutschen? Naja, glaub wenn man echt kaufsüchtig ist, dann ist einem das egal.

Vielleicht gehst Du dann nur mit wenig Geld in den Laden und lässt Deine EC-Karte zuhause. So kommst Du nicht oder nur gering in Versuchung. Weil es kann ja nicht jeder nur schauen. Komisch finde ich allerdings warum Du immer das haben magst was andere haben.

Ich kenne einen Jungen der so ist, der braucht immer das gleiche wie mein Sohn. Finde ich persönlich eher nervig. Ich denke wenn man immer das gleiche braucht wie andere hat man eventuell auch Komplexe oder Minderwertigkeitsgefühle. Anderst kann ich es mir leider gar nicht erklären.

Benutzeravatar

» MoneFö » Beiträge: 2941 » Talkpoints: -3,64 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Bei dir scheint es ja so zu sein, dass du als Schüler von deinen Eltern offensichtlich ordentlich Geld zur Verfügung gestellt bekommst, oder arbeitest du etwas nebenher selbst so viel um dir all diese Dinge leisten zu können?

Wenn du es selbst erarbeitest, ist glaube ich die Gefahr geringer in solche Kauffallen zu tappen. Wenn du das Geld von den Eltern bekommst, wäre es vielleicht eine Idee dich ehrenamtlich bei sozialen Projekten zu engagieren (zum Beispiel bei der örtlichen "Tafel" oder "Suppenküche" mal einen Tag pro Monat behilflich zu sein).

Diese Maßnahme solle einfach dazu dienen, dass dir bewusster wird, was wirklich essentiell ist und was nur Schnickschnack und völlig überflüssig. Zudem dürfte es dem Charakter eines jeden jungen Menschen nur zuträglich sein, mal sowas Sinnvolles zu machen.

Ansonsten hilft es auch immer - sagen wir ab einem Kaufbetrag von 20 Euro - eine "Zwangspause" zwischen dem Kaufwunsch und der Durchführung reinzuschalten, außer natürlich es handelt sich um ein Bekleidungsstück, das einem inzwischen fehlt, oder einen speziellen Gegenstand für die Schule, etc.

Benutzeravatar

» Tsunami » Beiträge: 239 » Talkpoints: 34,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Leider kannst du selber nicht viel dabei machen. Es müssen dir dabei Leute wirklich helfen. Du kannst nur kontrollieren, wie weit du schon gefährdet bist. Hast du Artikel oder Produkte gekauft, die du überhaupt nicht ausgepackt hast oder noch nie benutzt hast? Wenn ja bist du gefährdet. Oder ist durch dein Konsumverhalten bei dir ein finanzielles Defizit entstanden? Kannst du das auch mit ja beantworten solltest du dir psychologischen Rat holen. Denn genau an diesen Punkt kannst du selber dir nicht mehr helfen. Im frühen Stadium ist diese Art der Sucht vollkommen heilbar. Im ausgeprägten Stadium wird es dann äußerst schwer für beide Seiten.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3565 » Talkpoints: 50,69 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Falls das wirklich eine Kaufsucht ist, die du da hast, kannst du diese bekämpfen, indem du mal zu einem Psychologen gehst und dort eine Therapie beginnst. Der kann mit dir dann die Gründe suchen, warum du immer kaufst und dir helfen, dies zu vermeiden.

Wenn dir das zu peinlich ist, zu einem Psychologen zu gehen, kannst du es auch erst mal selbst versuchen. Hast du einen Menschen, der dir nahe steht und dem du dein Geld anvertrauen würdest? Ich denke, wenn jemand anderes dein Geld verwalten würde und ihr absprecht, dass du nur Geld für notwendige Dinge bekommst, wird dein Verhalten ja notwendigerweise nachlassen.

Du kannst auch versuchen, den Kreislauf zu durchbrechen, indem du deinem Kopf zeigst, dass das Kaufen unsinnig ist. Dazu wäre es ganz hilfreich, wenn du den ganzen Krempel einfach ins Geschäft zurückbringen könntest. Wenn der Artikel noch verpackt ist, bekommst du in den meisten Geschäften dein Geld zurück. Ansonsten würde ich das Zeug auf dem Flohmarkt oder bei Ebay verkaufen.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Bei einer richtigen Kaufsucht kann man ja auch zu einem Fachmann gehen. Für einen Psychologen ist das eine normale Sache und man kann es leicht behandeln. Ich bin mir aber nicht mal sicher, ob das wirklich eine Kaufsucht ist.

Du scheinst einfach nur das haben zu wollen, was andere haben und da solltest du eben keine Spontankäufe mehr eingehen. Man kann sich ja auch mal etwas beim Freund ausleihen. Du kannst ja wirklich mal eine Liste machen und überlegen, warum du ein Produkt haben möchtest oder nicht. Ansonsten solltest du dir ganz genau überlegen, wann du ein Produkt wirklich kaufen möchtest und wann nicht. Das Geld kannst du dir dann auch gezielt mitnehmen. Im Prinzip ist alles nur Kopfsache du musst dir eben bewusst machen warum du das in der Situation haben willst.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39760 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Wenn du noch Schüler bist und nur jeden Monat ein begrenztes Taschengeld zur Verfügung hast, dann kann man sicher noch nicht von einer Kaufsucht sprechen. Immerhin geben Leute, die wirklich kaufsüchtig sind, jeden Monat mindestens mehrere hundert, meistens aber über tausend Euro fürs Einkaufen aus. Das ist bei dir sicherlich nicht der Fall und ich denke, dass man da auch noch nicht von einer Sucht sprechen kann, wenn es sich um einen Betrag handelt, der noch nicht bedenklich ist. Dabei mag es einem als Schüler vielleicht viel Geld vorkommen, wie viel man jeden Monat ausgibt, wobei das im Verhältnis zu einem arbeitenden Menschen sicherlich nicht so viel ist.

Ich denke, dass du einfach nur schlecht mit Geld umgehen kannst. Immerhin kenne ich auch sehr viele Leute, in meiner Umgebung, die sich immer das kaufen wollen, was ihnen gefällt, ohne richtig über die Konsequenzen nachzudenken. Ihnen ist es in erster Linie wichtig, dass sie einen bestimmten Gegenstand haben. Ob sie ihnen langfristig gesehen auch nutzen oder nicht, wird dabei dann meistens auch nicht bedacht. Immerhin ist der Drang, den Gegenstand zu besitzen, in dem Moment so groß, dass man ihn einfach kaufen muss.

Sicherlich würde es dir gut tun, einfach erst einmal den Umgang mit Geld zu erlernen. Dafür könntest du dir beispielsweise ein Sparschwein kaufen, welches man nicht öffnen kann. Da könntest du dann zum Anfang jeden Monats einen gewissen Betrag rein schmeißen, den du sparen möchtest. Das was dann übrig bleibt, kannst du ohne schlechtes Gewissen ausgeben, wobei du dir das natürlich gut einteilen musst, damit du auch einen Monat damit auskommst. Und da du das Sparschwein kaputt machen müsstest, um an weiteres Geld zu kommen, wird dich das vermutlich dazu bringen, mehr über deine Käufe nachzudenken. Auf diese Weise wirst du dann vielleicht auch lernen, darüber nachzudenken, was du wirklich brauchst und was du einfach nur spontan haben möchtest.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31514 » Talkpoints: 62,31 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^