Mittel gegen unruhige Beine

vom 04.08.2008, 15:02 Uhr

Ich habe in einer Zeitschrift von einer Dame gelesen die an dem RLS (Restless-Legs-Syndrom) leidet. Das macht sich wohl dadurch bemerkbar, dass man den drang hat die Beine zu bewegen, oft aber in Ruhelage, also wenn man liegt oder auch nur sitzt. Gründe dafür können Zuckererkrankung oder auch nur Eisenmangel sein.

Jetzt habe ich aber davon gelesen, dass man gegen das Restless-Legs-Syndrom nichts machen kann, sondern nur gegen die Ursachen, die diese Krankheit auslösen können (wobei es nicht immer einen Auslöser geben muss). Stimmt das oder kann man selbst irgendwie dagegen „ankämpfen“?

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Natürlich kann man versuchen, etwas gegen RLS zu tun. Jeglichen Stress vermeiden und die Nerven beruhigen. Versuchen, sich zu entspannen, eventuell mit Hilfe des Arztes oder Therapeuten. Progressive Muskelentspannung und Yoga, sowie Autogenes Training helfen weiter. Aber auch alles soll vermieden werden, was den Körper nervlich belastet. Das kann sein, Kaffee trinken oder Alkohol, zu starke Wärme, unregelmäßig schlafen gehen, aber auch schwere körperliche Arbeit oder sportliche Höchstleistungen.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Bei mir war das früher so, dass ich beim Sitzen ständig mit den Beinen gezappelt habe und nicht ruhig sitzen konnte. Das hat sich aber schon vor Jahren deutlich gebessert. Ich habe festgestellt, dass das stressbedingt gewesen ist. Wenn man zu oft Gedanken und Emotionen unterdrückt und sich extrem stark kontrollieren muss, dann sucht der Körper sich eben ein Ventil, um entsprechenden Stress anderweitig abzubauen.

Da ich aber kein "richtiges" Restless-Leg-Syndrom hatte (soll heißen, nachts oder am Abend war alles in Ordnung, nur eben wenn ich sitze hatte ich das Problem) weiß ich nicht, wie ein Betroffener dieses Syndroms damit effektiv umgehen kann.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Eine meiner Kolleginnen hat dieses Restless-Legs-Syndrom auch und schwört auf das Wirkstoff-Pflaster mit Rotigotin. Seitdem sie dieses Pflaster verschrieben bekommt, hat sie das RLS so gut wie nicht mehr. Auch Nebenwirkungen hat sie keine spürbaren.

Aber wen man nicht unbedingt auf dieses Pflaster angewiesen sein will kann man als Betroffener auch selbst etwas gegen unruhige Beine tun. Ausdauersportarten wie Radfahren, Nordic Walking und auch Schwimmen ermüden die Beine und wirken dadurch dem Unruhegefühl entgegen, ideal sind 30 Minuten /wöchentlich. Aber auch Yoga oder Tai-Chi sind effektiv. Am besten sollte man das kurz vor dem Schlafengehen machen.

Manchen helfen auch Wechselduschen am Abend. Das regt die Durchblutung in den Beinen an und kann das Kribbeln mindern. Eine Massage mit Latschenkiefer-Öl hat einen ähnlichen Effekt. Zudem sollten Betroffene Kaffee, Alkohol, Zigaretten, und Kohlensäure sowie übermäßigen Stress meiden. Diese Dinge regen das Nervensystem an und können die Symptome verschlimmern.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1382 » Talkpoints: 50,44 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^