Em 2008: Spielbericht Schweiz - Tschechien

vom 07.06.2008, 20:28 Uhr

Gruppe A, 1.Spieltag, 07.06, 18:00
St.Jakob Park, Basel / Zuschauer 40000 / Schiedsrichter Roberto Rosetti (ITA)

Schweiz - Tschechien 0:1 (0:0)

Startaufstellung Schweiz:
T: Benaglio
A: Magnin, Senderos, Müller, Lichtsteiner
M: Inler, Fernades, Barnetta, Behrami
S: Streller, Frei

Startaufstellung Tschechien:
T: Cech
A: Jankulovski, Rozhenal, Ujfalusi, Grygera
M: Galasek, Polak, Jarolim, Plasil, Sionko
S: Koller

Tore:
0:1 Sverkos (71.)

Gelbe Karten:
Magnin, Vonlanthen, Barnetta (alle Schweiz)

Auswechslungen Schweiz:
46.Minute: Frei raus - H.Yakin rein
74.Minute: Lichsteiner raus - Vonlanthen rein
82.Minute: Behrami raus - Derdiyok rein

Auswechslungen Tschechien:
55.Minute: Koller raus - Sverkos rein
82.Minute: Sionko raus - Vlcek rein
86.Minute: Jarolim raus - R.Kovac rein

Spielbericht:
Im Auftaktspiel der Europameisterschaft 2008 trafen das Gastgeberland Schweiz und die tschechische Repubblik aufeinander. Beide Teams beginnen das Spiel überraschenderweise sehr offensiv. Stark in der Anfangsphase vorallem Sionko auf Seiten der Tschechen, der Magnin sehr unter Druck setzte und Inler und Behrami auf Seiten der Schweizer, die dem tschechischen Fussballer des Jahres 2007 Marek Jankulovski auf seiner linken Abwehrseite einige Schwierigkeiten bereiteten.

Die einzige Chance der tschechen in der ersten Halbzeit ist eine abgefälschte Flanke von Jarolim, die Benaglio allerinds ohne größere Probleme zur Ecke klären kann. Alexander Frei hat auf der Gegenseite 2 gute Schusschancen, die der souveräne Keeper Cech allerinds abwehren kann. Eine Minute vor der Halbzeitpause prallen Frei und Grygera zusammen und der Schweizer wälzt sich am Boden vor Schmerzen. In der Halbzeit muss er verletzt in der Kabine bleiben. Erste Diagnosen sagen, dass er möglicherweise eine Dehunung oder Anriss an den Innenbändern hat. Für ihn kommt Yakin ins Spiel.

Die 2.halbzeit beginnt mit einer leidenschaftlichen Offensivwelle der Schweizer, die sich für ihren Kapitän (=Frei) aufreiben. Die Schweiz ist drückend überlegen, die tschechen nur noch am eigenen 16er. Doch nach einer Ecke in der 71.Minute passiert es: der Ball kann nciht richtig geklärt werden und Sverkos, der nicht im Abseits steht, macht die Führung für das Team von Karel Brückner. Der Joker des Trainers hat gestochen.

Bis zum Ende des Spiels versuchen die Schweizer noch den Ausgleichstreffer zu erzielen und erarbeiten sich auch mehrere Chancen dazu. Nach einem Schuss von Barnetta aus Elfmeterpunkthöhe, den cech sher gut hält, schießt Vonlanthen den Ball aus 5 Metern an die Latte. Das hätte der Ausgleich sein müssen (79.Minute). Schließlich reicht es für die Mannschaft von Köbi Kun nur zu einer 0:1 Niederlage im ersten EM Spiel 2008.

Einzelkritik Schweiz:
Benaglio: kaum gefordert, beim Gegentor allerdings zeigt er keine Reaktion
Magnin: überfordert gegen Sionko, einige Fouls, zurecht gelb, unpräzise Zuspiele
Müller: einige Unsicherheiten, die fehlende Spielpraxis merkt man ihm noch an
Senderos: gutes Spiel von ihm, stellte Koller komplett kalt
Lichtsteiner: gut gegen Plasil, der konnte nur wenige Akzente setzten, selten mit vorne
Inler: in der Anfangsphase offensiv bemüht, kam mit Behrami über rechts, dann tauchte er unter
Fernandes: eher unauffällig, einige Fouls
Barnetta: musste viel defensiv arbeiten, magnin mit Sionko alleine überfordert, in der 2.Halbzeit mehr nach vorne, er kann aber mehr, unnötige Gelbe
Behrami: bemüht, setzte sich einige Male schön durch gegen Jankulovski
Frei: bester Schweizer in der 1.Halbzeit, dann die tragische Veletzung
Streller: grottenschlecht, war überhaupt nicht zu sehen in de Spiel, ein Totalausfall, wäre eine glatte Note 6
H. Yakin: bemühte sich Frei zu ersetzten, es gelang ihm teilweise
Vonlanthen: muss das 1:1 machen, Gelb nach nur 30 Sekunden auf dem Platz, sehr unglücklicher Abend für ihn
Derdiyok: ohne Bewertung

Einzelkritik Tschechien:
Cech: wirkte sehr ruhig, fing alles sicher, glänzend gegen Barnetta, aber 2 kleinere Unsicherheiten
Jankulovski: viel mit vorne, schlug viele Flanken, die aber niemand verwerten konnte
Rozhenal: souverän hinten, ein Missverständnis mit Cech, ansonsten fehlerfrei
Ujfalusi: klasse Spiel, sehr abgeklärt, räumte richtig ab in der Zentrale hinten, eine Wand
Grygera: hatte Barnetta größtenteils im Griff, aber sehr wenig mit vorne
Galasek: stark im Spielaufbau
Polak: unauffällige aber zufriedenstellende Leistung
Jarolim: er kämpfte viel, er rackerte viel, war überall zu finden, wollte Rosicky mit aller macht ersetzen.
Sionko: neben Ujfalusi bester Mann auf dem Platz, sehr agil, sehr gefährlich über rechts, bekam öfters was von Magnin auf die Socken
Koller: stand neben sich, konnte wenig zu Spiel beitragen
Sverkos: schoss das Siegtor, gute Leistung
Vlcek: und
R.Kovac: jeweils ohne Bewertung

Benutzeravatar

» grillzange_91 » Beiträge: 370 » Talkpoints: 11,36 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hi,

Jetzt mal meinen Stand der Dinge.

Ohne auf den Spielverlauf und die Spielerkritik zu kommen fande ich das Ergebnis im Nachhinein nicht gerecht und unverdient. Die Schweizer haben an vielen Stellen besser gespielt und konnten vorallem im Sturm überzeugen. Es war ein relativ schnelles und mit Einsatz geprägtes Spiel der Schweizer. Der Treffer der Tschechen war eher glücklich. Das Tor war zwar gut abgeschlossen jedoch war die Entstehung glücklich. Schweiz hatte viele Hochkaräter. Der Lattentreffer war sehr unglücklich für die Schweizer und ein Elfmeter wurde für sie nicht gegeben. Sehr tragisch ist die Verletzung von Dortmund's Stürmer Alexander Frei. Er wird wohl für den Rest des Tuniers ausfallen.

Benutzeravatar

» Schnuppo » Beiträge: 144 » Talkpoints: 0,56 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich finde auch das die Schweizer wenigstens ein Unentschieden verdient gehabt hätten. Vor allem nach dem Ausfall von Frei haben sie weiter sehr gut mitgespielt und sich einige gute Chancen erarbeitet.

Meiner Meinung war das Spiel ganz okay, aber beide Mannschaften haben keine überragenden Leistungen abgeliefert. Der Einsatz hat gestimmt, aber vor allem spielerisch ging bei den Tschechen recht wenig zusammen. Die Mannschaft ist recht durchschaubar und berechenbar, da sie meist lange Bälle auf Koller spielt, der gestern wirklich keinen guten Tag gehabt hat. Aber als einzige Sturmspitze hat man es auch sehr schwer, da sich die Abwehr meistens auf einen sehr gut einstellen kann. Die Tschechen scheinen mir zwar eine erfahrene, aber etwas überalterte Mannschaft zu sein die ohne Rosicky und mit ihrer Spielweise Probleme haben wird ganz weit zu kommen.

Bei den Schweizern muss man jetzt abwarten wie sie sich gegen die Türken anstellen werden. Gestern hat man gesehen das die Türken absolut keine Übermannschaft sind und mit dem Heimvorteil und den vielen Fans im Rücken, sowie mit einer ähnlich Leidenschaftlichen Leistung wie gestern ist da durchaus noch etwas drin.

» Pragmatiker1982 » Beiträge: 250 » Talkpoints: 4,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo!
Ja, der Meinung bin ich auch. Ich war die ganze Zeit für die Schweiz und fande, sie haben ein wirklich gutes Spiel gemacht, besonders da sie sich nicht von der Verletzung von Frei haben unterkriegen lassen. Die Schweizer Elf hatte wirklich die besseren Chancen und meist war es einfach nur großes Pech, dass der Ball nicht in das Tor gegangen ist. Der Treffer von Tschechien war dagegen einfach nur Zufall und den Sieg hätten die Gastgeber hier echt verdient gehabt.

Naja, leider läuft nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt und ein bisschen Glück kann manchmal Wunder bewirken. Ich wünsche der Schweizer Mannschaft trotztdem, dass sie die nächsten Spiele mehr Erfolg haben, denn besonders bei so einem Turnier im eigenen Land möchte man doch besonders gut dastehen. :wink:

Benutzeravatar

» Katara » Beiträge: 1294 » Talkpoints: 80,34 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wir waren auch sehr traurig über diese unglückliche Niederlage der Eidgenossen! Sie haben so gut wie seit langem nicht mehr gespielt und auch bis zum Schluss gekämpft. Aergerlich war auch das Foul an Alex Frei, nichtmal geahndet wurde das durch Gelb oder so! Auch die zwei Handspiele blieben ohne Folge, von einem Gastgeberbonus kann man da wahrlich nicht reden, eher vom Gegenteil!

» marderbiss » Beiträge: 45 » Talkpoints: -0,01 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^