Längere schlechte Laune Phasen beim Partner - wie ertragen?

vom 11.08.2014, 09:57 Uhr

Mein Partner hat gerade sehr viel Stress im Studium und tut sich mit diesem Druck verständlicherweise auch sehr schwer. Nun hat er schon seit einigen Wochen schlechte Laune und so richtig weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich helfe ihm schon, versuche ihn zu entlasten und mir ist eh bewusst, dass es danach sehr viel besser wird. Er lernt für eine sehr schwere Prüfung und das mittlerweile den ganzen Tag bis spät in die Nacht hinein.

Die schlechte Laune ist sehr verständlich, aber ich kenne ihn so eigentlich gar nicht. Was kann ich da machen? Auseinanderbringen wird uns das nicht, aber ich würde ihn gern noch etwas besser entlasten und es so hinbekommen, dass er immer mal Phasen hat, in denen er bessere Laune haben kann. Habt ihr einen Tipp? Wie geht ihr mit solchen Phasen bei euren Partnern um?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42072 » Talkpoints: 18,47 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Sprich halt mit ihm! Vielleicht will er auch einfach nur seine Ruhe haben und nicht ständig gefragt werden, wie du ihn entlasten kannst. Sowas kann auch unheimlich nerven. Das bekommst du aber auch nur raus, wenn du mit ihm redest. Er kann dir ja offen sagen, dass er zur Zeit mehr Zeit für sich braucht um zu lernen. Danach kann man ja wieder mehr gemeinsam unternehmen.

Wenn ihr euch nicht ständig auf den Füßen herum tretet, dann musst du auch seine Laune nicht ertragen. Vielleicht sagt er dir auch einmal, wie du ihm helfen kannst. Aber wenn er das tut, dann frag nicht danach ewig und drei Tage. Und außerdem kann man davon ausgehen, dass er dir auch sagen würde, wenn du zusätzlich was für ihn tun kannst. Er hat ja einen Mund zum reden.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Wir reden, daran liegt es nicht und ich gehe ihm auch nicht auf die Nerven. Er ist sogar oft stundenlang alleine und seine Ruhe hat er auch genug. Nur kommt er dann oftmals an und meint ganz verzweifelt dass alles so schwierig ist und dann meckert er mich auch mal an. Es ist nicht so, dass ich eine Partnerschaft mit immer guter Laune brauche, er kann ruhig auch mal so sein, aber ich würde ihm gerne ein bisschen dieser Belastung nehmen und weiß nicht so recht wie. Wir reden aber wirklich viel und wenn ich ein Problem habe äußere ich mich auch. Ich frage auch nicht ständig was ich machen kann und weiß ganz genau wann er seine Ruhe will, wir kennen uns ja auch nicht erst seit gestern.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42072 » Talkpoints: 18,47 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ramones hat geschrieben:Wir reden, daran liegt es nicht und ich gehe ihm auch nicht auf die Nerven. Er ist sogar oft stundenlang alleine und seine Ruhe hat er auch genug. Nur kommt er dann oftmals an und meint ganz verzweifelt dass alles so schwierig ist und dann meckert er mich auch mal an.

Lernt er denn die ganze Zeit alleine? Es könnte hilfreich sein, wenn er mit einigen Kommilitonen lernt, durch das Brainstorming versteht man manche Sachen schneller. Ich hatte das vor kurzem vor einer Klausur. Da saß ich mit zwei Mitstudentinnen in der Bibliothek und wir sind gemeinsam den Stoff für die Klausur durchgegangen. Dabei ist uns dann auch das ein oder andere aufgefallen, woraus wir einzeln nicht so wirklich schlau geworden sind. Mit Brainstorming in der Gruppe hat das ganz gut geklappt, weil jeder einen Gedanken geäußert hat, den der andere dann weitergesponnen hat etc. und irgendwann kamen uns sogar komplizierte Sachen gar nicht mehr so schwer vor. Es kann auch erleichternd wirken, wenn man sich den Stoff gegenseitig nochmal erklärt, weil ein anderer manchmal eine viel simplere Sprache findet für diverse Sachverhalte als man selbst.

Ansonsten könnte es vielleicht helfen, wenn er manche Sachen versucht, dir als Laien zu erklären. Meiner Meinung nach hat man etwas erst dann verstanden, wenn man es auch so erklären kann, dass ein Laie das versteht.So habe ich das vor einiger Zeit mal bei einer Klausur gemacht. Damals ging es um eine Vorlesung über die USA mit dem dazugehörigen politischen System und den ganzen Wirtschaftsprozessen, der Geschichte und der Kultur etc. Es hat sehr viel Spaß gemacht, diese Sachen meinem Partner zu erklären und dann anschließend darüber zu diskutieren und Vergleiche zu anderen Ländern anzustellen. Auf diese Weise verfestigt sich das Wissen auch schneller und man setzt sich selbst nicht so sehr unter Druck, wenn man die Sachen eher spielerisch lernt.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Das klingt nach jemandem, der sich beim Lernen keine Pausen gönnt, weil er meint, dass er die Zeit dafür nicht hat und jede Minute in das Lernen investieren sollte.

Meine Erfahrungen mit dieser Art der Prüfungsvorbereitung ist, dass sie auf jeden Fall zu schlechter Laune führt, die man vor der Umwelt natürlich nicht immer verbergen kann. Außerdem ist man irgendwann nicht mehr aufnahmefähig. Man hat das Gefühl, dass man überhaupt nichts mehr in den Kopf bekommt und das führt natürlich auch nicht gerade zu einer Verbesserung der Laune.

Wenn du deinen Freund überreden könntest mal eine Pause von ein paar Stunden einzulegen wäre das glaube ich ganz gut. Ein paar Stunden raus an die frische Luft, Bewegung und Beschäftigung mit Dingen, die mit dem Lernstoff rein gar nichts zu tun haben, sorgen dafür, dass man sich später wieder besser konzentrieren kann. Und man verschwendet damit keine Zeit, auch wenn man das so empfindet. Zeit verschwendet man, wenn man vor seinen Büchern sitzt, einen Satz fünf Mal ließt und ihn sich immer noch nicht merken kann, weil man eine Auszeit braucht und sie sich nicht gönnt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25166 » Talkpoints: 59,88 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Man kann dem Partner in solchen Momenten ja nicht einfach die Arbeit abnehmen. Der Partner muss selbst lernen und viel helfen können wird man ihm beim Lernen an sich ja nicht. Man kann ihm indirekt helfen, aber in den Kopf bekommen muss er das Ganze selbst. Allerdings kannst du deinem Partner ja anbieten, zwischendurch wirklich erholsame Pausen einzulegen, in denen er den Kopf frei bekommt und wieder neue Energie tankt, um danach dann wieder umso aufnahmefähiger zu sein.

Vielleicht macht dein Partner ja Pausen, aber eben nicht solche, in denen er wirklich abschaltet. Stattdessen könnt ihr wirklich richtige Pausen einlegen und in dieser Zeit dann spazieren gehen, in die Therme, euch eine professionelle Massage gönnen, etwas Leckeres zusammen kochen, essen bestellen oder Freunde einladen. So etwas muss auch mal sein, egal wie stressig eine Phase einfach ist und egal wie wenig Zeit man hat. Man muss sich aber einfach die Zeit nehmen, um sich zwischendurch auch mal zu erholen. Ansonsten ist man einfach nicht richtig aufnahmefähig und das Lernen ist quasi umsonst.

Ansonsten musst du das Ganze wohl so akzeptieren, wenn das alles nichts bringt. Es ist ja glücklicherweise eine absolut absehbare Zeit, die nicht mehr so lange anhalten wird und die bald zu Ende ist. Das kann man aushalten und durchstehen. Vielleicht gönnst du deinem Partner dann einfach die Ruhe, die er wirklich braucht und versuchst nicht die ganze Zeit, ihm beizustehen und zu umsorgen. Stattdessen kannst du dich vielleicht mehr mit deinen Hobbys beschäftigen und Freunde treffen und so einfach oft weg sein.

Das würde euch beiden möglicherweise auch sehr gut tun. So hat dein Freund seine notwendige Ruhe und du musst die schlechte Laune deines Partners nicht ertragen. Und da es sich ja nur noch um einen kurzen Zeitraum handelt, lässt sich das doch auch gut einrichten.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Es fühlt sich manchmal wirklich quälend und unerträglich an, wenn der Herzensmensch schlechte Laune hat, es ihm nicht gut geht und man da auch nicht helfen kann. In solchen Momenten kann man nicht viel machen, wenn ich gestresste Menschen um mich herum habe, versuche ich einfach Ruhe und Gelassenheit auszustrahlen und hoffe, dass dies zum Wohlbefinden beiträgt. Ansonsten gibt es dafür keine Lösung, außer Zeit.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9068 » Talkpoints: 0,68 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^