Siemens Affäre läßt weitere Köpfe rollen

vom 01.06.2007, 13:59 Uhr

Nachdem der Korruptionsskandal von Siemens doch mehr als ein Strohfeuer war, kann sich daraus sogar noch ein Flächenbrand entwickeln. Der T-Systems vorstand für den Geschäftskundenbereich, Lothar Pauly, hat infolge seiner früheren Tätigkeit als ehemaliger Siemens vorstand seine derzeitige Position niedergelegt. Dies wurde seitens des Konzerns bestätigt, der derzeitige Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick wird übergangsweise die Aufgaben von Pauly übernehmen.

Pauly trat von seinem Posten zurück, da er möglicherweise in die Korruptionsaffäre um Siemens verwickelt ist – Pauly kam erst im Oktober des Jahrs 2005 zu zur Telekomtochter T-Systems. Pauly möchte mit seinem vorzeitigen Rücktritt möglichen, aus seiner Siemenstätigkeit resultierenden, Schaden von der Telekom abwenden, die seit 3 Wochen negativ aufgrund des Mitarbeiterstreiks und des Dopingskandals in den Schlagzeilen steht und aufgrund von Imageproblemen mit Kundenverlusten zu kämpfen hat.

Pauly hatte zwar wiederholt dementiert, in die Geschehnisse bei Siemens verwickelt zu sein, doch ermittelt die Müncher Staatsanwaltschaft seit Wochen auch in seine Richtung. Pauly trug während seiner Zeit bei Siemens die Verantwortung für die kommunikationssparte des Konzerns, die im Zentrum der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft steht.
Bei Siemens sollen Firmengelder in schwarze Kassen geflossen sein, die dann u. a. als Schmiergeld verwendet worden sein könnten.

» Midgaardslang » Beiträge: 4264 » Talkpoints: 4,85 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Es werden bestimmt noch sehr viele weitere schwarze Kassen auftauchen bei Siemens. Der ein oder andere Kopf wird sicherlich noch rollen. Nur sollte man daran denken, daß diese Praktiken bis vor wenigen Jahren sogar noch vom deutschen Staat gefördert worden sind. Trotzdem trifft es bei Siemens nicht die Falschen 8) Und einige Herren dürfen sich bestimmt noch bald über Besuch von der Staatsanwaltschaft freuen. Die kommen bei Siemens ja schon gar nicht mehr hinterher :lol:

» volkswirt » Beiträge: 133 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Und weiter geht es mit den Skandalen rund um Siemens...

Nun sind (laut Spiegel) auch noch "seltsame" Zahlungen in Höhe von ca. 190 Millionen Euro im Kraftwerksbereich aufgetaucht, der Spiegel beruft sich auf Konzerndokumente. Die Gelder sind auf drei verschiedene Konten in Liechtenstein geflossen, es handelt sich insgesamt um 126 "verdächtige" Zahlungen. 26 davon gingen wohl an die Firma Eurocell, über deren Konto Schmiergelder an Enel (italienischer Energiekonzern) flossen (Mai 2005).

Inzwischen musste übrigens der langjährige oberste Korruptionsermittler von Siemens, Albrecht Schäfer, seinen Hut nehmen.

Benutzeravatar

» Cala » Beiträge: 1668 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Tja, Siemens schweigt weiter zu den Schmiergeld Affären und setzt wohl auf die Aufklärung der Fälle durch Behörden und Experten.
Untersuchungen u.A. durch die US Kanzlei Debevoise & Plimpton, bisher aufgedeckte "dubiose" Zahlungen:
- Kommunikationssparte - 900 Millionen Euro
- Kraftwerkssparte - 250-350 Millionen Euro

Siemens sprach bislang von dubiosen Transfers in Höhe von rund 420 Millionen Euro - ich würde mal sagen, leicht "verschätzt"...

Benutzeravatar

» Cala » Beiträge: 1668 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Am 31. März läuft der Vertrag von Uriel Sharef (Kraftwerkssparte) aus, sein Vertrag wird nicht verlängert werden, so die SZ. Auch Klaus Wucherer (u.a. Transportgeschäft) wird voraussichtlich seinen Job verlieren, wobei noch nichts Konkretes feststeht.
Man wird also abwarten müssen, welche Konsequenzen genau Siemens aus den Korruptionsskandalen ziehen wird.

» vonZitzebitz » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Anscheinend wurden nun auch Ermittlungen gegen den ehemaligen Finanzchef von Siemens, Heinz-Joachim Neubürger, in die Wege geleitet.
Laut dem „Handelsblatt“ wurden die Privaträume des Ex-Finanzchefs durchsucht, Verdacht der Untreue.
Heinz-Joachim Neubürger war zu keiner Stellungnahme bereit, sein Anwalt bestätigte jedoch sowohl Ermittlungen gegen seinen Mandanten als auch die Durchsuchung der Privaträume.

» vonZitzebitz » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^