Wohnungsbesichtigung exclusiv oder mit vielen Bewerbern?

vom 21.07.2014, 11:51 Uhr

Nun habe ich mir im Laufe des Lebens schon einige Wohnungen angeschaut. Nur zweimal hatte ich eine Art Sammelbesichtigung. Einmal mit zwei Bewerbern für die Wohnung und einmal mit 4 Bewerbern. Damals habe ich mich bei den 4 Bewerbern sofort durchsetzen können. Als alle weg waren, wurde mit der Vermieterin gleich ein Termin für den Mietvertrag gemacht.

Nun bin ich wieder auf Wohnungssuche und in manchen Anzeigen steht ein Termin für eine "offene Besichtigung". Das habe ich noch nie mitgemacht und ich stelle mir das chaotisch vor. Fragen kann man wahrscheinlich überhaupt nicht stellen und der Makler oder der Vermieter kann sich so auch kaum ein Bild von den potentiellen Mietern machen.

Findet ihr eine exclusive Besichtigung besser, wo nur ihr und der Makler oder der Vermieter die Wohnung anschauen? Wie viel Zeit hattet ihr da um die Wohnung anzusehen? Wurde dann im 10 Minuten Takt die Wohnung von potentiellen Mietern besichtigt? Was war die chaotischste Besichtigung durch viele Bewerber, die ihr je mitgemacht habt?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



"Einzelbesichtigungen" hatte ich im Leben eher wenige und die dann in eher abgelegenen Wohngegenden. In aller Regel sind es schon "Massenbesichtigungen" bei denen eine Maklerin oder ein Makler zu einem Termin (der dann zwischen 15-30 Minuten geht) locker 8-10 Interessentinnen durch das Objekt führt und die Selbstauskunftsbögen verteilt. In aller Regel füllen auch alle den Bogen aus und gehen wieder - weil die nächste Gruppe ansteht.

Einmal hatte ich es erlebt, dass der Makler wohl die Sache falsch eingeschätzt hat und nur einen Termin angegeben hatte. Da standen dann (oder versuchten es) locker 50 Interessenten (viele Paare was die Zahl der Personen noch mal nach oben getrieben hat!) an um einen Blick in die Wohnung zu erhaschen. Das war dann schon eher chaotisch und hier habe ich dann tatsächlich auch auf das Ausfüllen einer Selbstauskunft verzichtet.

» derpunkt » Beiträge: 9898 » Talkpoints: 88,55 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Einzelbesichtigungen finde ich besser und hatte bisher auch hauptsächlich solche. Nur einmal war ich mit einem Kumpel bei einer Massenbesichtigung und da hat man dann auch einfach schlechte Karten, wenn man noch jung und ohne hohe Verdienste ist. Bei den Besichtigungen, die ich mit meinem Partner hatte, war immer eine Maklerin dabei, die sich auch wirklich viel Zeit genommen hat und auch von sich aus viel erzählt hat. Ihr kam es darauf an, dass wir die passende Wohnung finden. Immerhin bekommt sie dann ja auch Geld dafür, aber der Service war sehr gut und ich hatte nicht das Gefühl schnell machen zu müssen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ich kenne das jetzt hauptsächlich aus der Sicht der Vermieter, weil ich meinen Eltern schon mal helfen durfte, eine Wohnung zu vermieten. Das waren auch immer Einzeltermine, was ich von beiden Seiten her besser finde. Als Mieter kann man sich in Ruhe die Räume ansehen und dazu Fragen stellen. Und auch als Vermieter hat man die Möglichkeit, Fragen abzuklären, die man bei einer Besichtigung in einer größeren Runde nicht so stellen kann. So würde ich als Vermieter immer nach dem Job fragen, was sich aber in einer großen Runde als schwierig erweisen wird, wenn alle zugleich antworten. Außerdem lernt man sich bei Einzelterminen besser kennen.

Einen Takt von 10 Minuten finde ich deutlich zu wenig. Ich denke, dass man schon ca. 30 Minuten pro potentiellem Mieter einplanen sollte. in 10 Minuten kann man ja auch nur durch die Wohnung hetzen und sieht vielleicht entscheidende Details nicht oder vergisst, entscheidende Fragen zu stellen. Außerdem kann es immer mal sein, dass jemand im Stau steht und so verschiebt sich dann alles und man hat am Ende doch eine Gruppenbesichtigung.

» Barbara Ann » Beiträge: 28939 » Talkpoints: 57,50 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Eine Sammel- beziehungsweise Massenbesichtigung habe ich einmal im Fernsehen erlebt und war entsetzt, dass man das zukünftigen Mietern anbietet. Die Menschen füllten das ganze Treppenhaus aus. In der Vergangenheit, bevor wir diese Wohnung damals gemietet hatten. Sahen wir uns einige Wohnungen an. Aber da waren wir immer alleine und konnten uns richtig umsehen und alles überprüfen. Bis auf eine Besichtigung waren es immer die Vermieter selbst und das eine Mal war es ein Makler. Makler hatte ich später nie berücksichtigt.

Was heute gemacht wird, finde ich schlimm. Ich hatte auch selbst eine Anzeige aufgegeben und konnte mir so das raussuchen, was interessant war. In großen Ballungsgebieten wird es anders laufen. Aber auch der Mieter möchte gerne seinen zukünftigen Vermieter kennen lernen, genau wie es umgekehrt der Fall ist.

» Cid » Beiträge: 20027 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Also Massenbesichtigungen sind hier in meiner Großstadt völlig normal. Es ist eher die Ausnahme, wenn man exklusiv einen Termin zur Einzelbesichtigung bekommt und man dann die Wohnung gezeigt bekommt und man auch die Gelegenheit erhält, um Fragen zu stellen.

So waren mein Partner und ich auch schon auf Massenbesichtigungen, wo dann locker eine Schulklasse durch die Räume gelaufen ist und man kaum etwas sehen und sich ein Bild machen konnte. Wenn man quasi ständig weiter "geschoben" wird von der Masse, kann man die Wohnung nicht mal richtig auf sich wirken lassen und sich eine Meinung bilden. Einzelne Gestalten sind dann immer dabei, den Makler in Beschlag zu nehmen, sodass der alle anderen dann gar nicht mehr wirklich wahr nimmt.

Bei solchen Massen haben wir dann auch kein Interesse mehr gehabt, die Wohnung wirklich bekommen zu wollen. So eine Massenbesichtigung hat aber auch den Vorteil, dass man so viel schneller zu seinem Mieter gelangt und man eben viel Zeit spart.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -1,02 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Das Thema ist ja von 2014 und 2015 sind wir umgezogen und es war wieder eine Besichtigung mit mehreren Interessenten. Es war zwar kein offener Termin, wo alle kommen konnten, die sich die Wohnung ansehen wollten, sondern es wurden mehrere Interessenten eingeladen sich die Wohnung um die gleiche Zeit anzusehen. Auch hier konnten wir und "durchsetzen". Wir haben mit den Leuten, die noch in der Wohnung wohnten und auch mit beiden Vermietern (Brüder) reden können und auch direkt sagen, dass uns die Wohnung gefällt. Zwei tage später bekamen wir den Anruf, dass wir die Wohnung haben können.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich kann von Glück reden, dass meine Wohnungsbesichtigungen alle exklusiv und nicht gleichzeitig zusammen mit anderen Leuten waren. Die Vermieter hatten sich meistens einen kompletten Tag für die Besichtigungen frei gehalten und an diesem alle Bewerber im Viertelstundentakt eingeladen.

Von solchen Sammelbesichtigungen habe ich aber auch schon gehört. So etwas grenzt für mich schon an Massenabfertigung und ich hätte vermutlich noch mehr das Konkurrenzdenken, wenn ich die Wohnung unbedingt haben will, als wenn ich die anderen Bewerber nicht kenne. Ich weiß nicht, ob ich in so einem Fall überhaupt an der Besichtigung teilnehmen wollen würde oder mich direkt wieder verabschieden würde. Ich meine, bei so vielen Interessenten ist es für den Vermieter oder Makler ja gar nicht möglich, auf alle meine persönlichen Fragen einzugehen.

Benutzeravatar

» Pointer » Beiträge: 1772 » Talkpoints: 20,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kenne es hauptsächlich so, dass man die Wohnung exklusiv besichtigt. Unsere letzte Besichtigung fand allerdings mit einem anderen Interessenten zusammen statt. Das fand ich schon ein bisschen unpraktisch, man hat gar nicht immer alles mitbekommen und hat gar nicht alle Informationen. Zur Wohnung gehabt.

Ich kann es aber auch verstehen, dass man bei sehr hohem Interesse auf Massenbesichtigungen umsteigt, weil man sonst gar nicht genug Zeit hat. Die aktuellen Mieter wollen ja auch nicht jeden Tag fünf Besichtigungen in ihrer Wohnung haben.

» sugar-pumpkin » Beiträge: 661 » Talkpoints: 67,64 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Meine letzte Wohnungsbesichtigung ist nun auch schon einige Jahre her. Aber bisher war es dann so, dass wir die einzigen Interessenten waren, die sich die Wohnung an dem Termin angesehen haben. Beide Male waren wir wohl recht schnell und haben die Wohnungen dann auch bekommen.

Auf einer Massenbesichtigung oder offenen Besichtigung war ich bisher auch noch nie. Ich stelle mir das jedoch auch etwas chaotisch und unübersichtlich vor. Ich frage mich auch, wie der Vermieter da den Überblick behält und sich überhaupt einen Eindruck von den Interessenten machen kann, wenn so viele Leute dort erscheinen. Auch wenn alle eine Bewerbung abgeben oder ausfüllen, weiß man ja am Ende gar nicht mehr, wie die Personen genau aussahen und ähnliches.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^