Kollegin fragen, ob sie sich von Partner getrennt hat?

vom 11.07.2014, 14:35 Uhr

Eine Kollegin von mir hat früher viel über ihren Partner erzählt und wohnte auch mit diesem zusammen. Sie hat uns vom Zusammenleben berichtet, von den gemeinsamen Hobbys, davon, dass er perfekt zu ihr passt usw. Nun ist sie aber mit einer anderen Kollegin von mir in eine Zweier-WG gezogen und mich würde total interessieren, warum.

Andere Kollegen von mir wissen das auch nicht, es scheint nur einige Eingeweihte zu geben. Es kann ja sein, dass sie deswegen umgezogen ist, weil die neue Wohnung nur 5 Minuten Fußweg von der Arbeit entfernt liegt. Oder sie hat sich getrennt. Was nun stimmt, würde mich interessieren, aber ich trau mich nicht, nachzufragen.

Würdet Ihr sie fragen, warum sie nun in eine Zweier-WG gezogen ist? Oder schweigt man da lieber und muss die Neugierde unbefriedigt lassen?

» Zitronengras » Beiträge: 8326 » Talkpoints: 3,26 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wie kann man als erwachsener Mensch nur so neugierig sein. Es geht doch keinem etwas an, ob sie sich vom Partner getrennt hat oder warum sie in eine WG gezogen ist. Wenn sie nicht von sich aus erzählt, dann hat es keinem was anzugehen und schon die Aussage "Die anderen wissen das auch nicht" sagt nur, dass man versucht hinter ihrem Rücken was heraus zu bekommen. Warum muss man nur so neugierig sein?

Lass die Frau doch in Ruhe. Vielleicht will sie einfach nicht darüber sprechen oder sie denkt auch, dass es keinem was angeht. Warum interessiert es dich so sehr. Es ist ja scheinbar keine enge Freundin oder enge Mitarbeiterin. Und vielleicht will sie einfach nicht, dass alle darüber tratschen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 39141 » Talkpoints: 126,48 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich kann deine Neugierde schon verstehen. Immerhin hat sie früher viel von ihrer Partnerschaft erzählt, man hat also zwangsläufig teilgenommen an ihrem Privatleben und plötzlich ist damit Schluss. Also neugierig wäre ich schon auch. Aber der Neugierde nachgehen sollte man nicht. Es gibt keine Art und Weise, wie man das schmerzfrei und ohne Peinlichkeiten vollziehen könnte.

Denn dass sie mit ihrem Freund nicht mehr superglücklich ist, ist ja wohl klar. Selbst wenn die neue Wohnung nur 5 Minuten von der Arbeit entfernt liegt. Wer zieht denn deshalb beim Freund aus, wenn alles super läuft? Also eine Trennung halte ich schon für sehr wahrscheinlich. Vielleicht musste er aber auch beruflich umziehen. Aber auch dann geht es ihr mit der neuen Situation nicht mehr so gut wie vorher.

Sie lebt mit einer Kollegin zusammen. Sie hat also offensichtlich jemanden, mit dem sie reden kann. Hilfe braucht sie also nicht. Daher würde ich sie einfach in Ruhe lassen. Entweder sie erzählt es von sich aus oder sie will nicht darüber reden. Das muss man dann akzeptieren. Neugierde hin oder her. Und ich würde mich auch nicht mehr an Mutmaßungen im Kollegenkreis beteiligen. Das klingt ja grauenhaft, wie die Kollegen da hinter ihrem Rücken überlegen, was das Problem sein könnte.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Du scheinst wirklich sehr neugierig zu sein. Stell dir mal vor, wenn die beiden nur noch das gemeinsame Hobby zusammen gehalten hat. Dann hat deine Kollegin gemerkt, dass sie viel lieber mit ihrer anderen Kollegin zusammen ist, als mit ihrem Partner. Und sie hat das zum Anlass genommen, mit dieser Frau zusammen zu ziehen. Zusätzlich ist es ein Glücksfall, dass die WG in der Nähe der Arbeitsstätte liegt. Zufälle gibt’s!

Lass die Kollegin einfach in Ruhe. Irgendwann wird sie dir von sich aus erzählen, warum sie umgezogen ist, was sie dazu veranlasst hat. Bis dahin zähme deine Neugier.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



In der Situation würde ich sicher nicht fragen und auch nicht hinter dem Rücken dieser einen Kollegin mit anderen Kollegen darüber sprechen, ob diese etwas wissen. Sicher ist es merkwürdig, wenn die Kollegin sonst viel über ihren Freund geredet hat und das nun nicht mehr tut. Aber offensichtlich möchte sie es nicht allen Kollegen erzählen, wie die momentane Situation ist und das sollte man auch respektieren.

» Barbara Ann » Beiträge: 24086 » Talkpoints: 150,33 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ich kenne diese Situation. Bei unseren Frauenverein auf der Arbeit wird auch sehr viel getratscht. Ich bin selbst sehr neugierig. Meist frage ich aber nicht nach. Es ist nicht mein Leben und wenn es so ist, ist es eben so. Irgendwann erfahre ich sowieso wieso sie umgezogen ist, wenn sie meine Kollegin wäre. Es spricht sich da wirklich sehr schnell herum. Es scheint dich nun wirklich sehr zu interessieren. Mehr als nachfragen kannst du nicht. Was sollte schon dagegen sprechen? Man kann es ja auch gut verpacken. Zum Beispiel: "Ich werde am Wochenende mal wieder sehr viel Zeit mit meinen Freund verbringen. Was hast du denn vor? Du hast doch früher sehr viel Zeit bei deinen Freund verbracht, so auch dieses Wochenende!". Entweder wird sie antworten oder der Frage ausweichen.

» iggiz18 » Beiträge: 3137 » Talkpoints: 3,00 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich kenne das vom Dorf, ich lebe in einem. Da gibt es viele Leute, die unbedingt alles wissen wollen, was bei anderen passiert. Ich bin nicht so, mir ist es eigentlich egal, wie andere leben, mit denen ich nur am Rande zu tun habe und mit denen ich nicht befreundet bin. Von daher würde ich die Kollegin nicht fragen, wenn sie nicht von sich aus erzählt. Dann ist es wohl auch wahrscheinlich, dass sie nicht darüber sprechen möchte und warum sollte ich sie in Verlegenheit bringen.

Außerdem finde ich, dass das doch offensichtlich ist: sie hat sich wohl von ihrem Partner getrennt. Normalerweise zieht niemand vom Lebensgefährten oder der Lebensgefährtin weg, nur weil der Arbeitsweg kürzer ist. Es sei denn, es handelt sich um hunderte von Kilometern bei einem Arbeitsplatzwechsel und einer dadurch notwendigen Fernbeziehung, was hier ja wohl nicht der Fall ist.

» kerry3 » Beiträge: 892 » Talkpoints: 18,22 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich würde einfach nachfragen, Sie wird es dir bestimmt nicht übel nehmen. Ich würde nicht nachfragen wenn andere Kollegen mithören sondern wenn ihr beide alleine seid. Zum Beispiel einen Caffe oder sowas trinkt. Also frag einfach nach! Ich glaube jeder ist bei sowas Neugierig. :)

» Nitro005 » Beiträge: 5 » Talkpoints: 0,41 »


Ich persönlich halte so was für schwierig, wenn das Verhältnis nur kollegial und nicht wirklich freundschaftlich ist. Und wäre es freundschaftlich, so wäre die Neugier vermutlich schon lange befriedigt worden. So aber bleibt das Verhältnis kollegial und jedes direkte Nachfragen (und ich wäre ein Freund vom direkten Anfragen) könnte als Häme interpretiert werden oder mögliche Trennungswunden aufreißen. Weiß nicht, inwieweit das hilfreich wäre.

Auf der anderen Seite hat man hier natürlich eine Kollegin, welche vorher offenbar aus eigenen Stücken sehr viel vom Privatleben berichtet hat und sich hier offen gezeigt hat. Natürlich ist man da "verwirrt", wenn plötzlich der Informationsfluss versiegt. Allerdings kann es schlicht sein, dass hier die goldene Regel zutrifft, dass nur über "Erfolge" - über positives gesprochen wird. Dabei ist es egal, um was es geht: Job, Sport, Aktien, Liebesleben oder Kinder. Wenn es sich nur um Kollegen oder flüchtige Bekannte handelt, dann sind die Stories (wenn sie erzählt werden) immer gleich: im Job läuft alles super, man selbst läuft den New York Marathon in unter 3 Stunden, allein mit Aktien hat man seine Altersvorsorge in der Tasche, man befriedigt seine Frau auch die ganze Nacht und die Kinder haben am Gymnasium keine Probleme und liegen hinsichtlich der Leistung irgendwo zwischen Genie und Hochbegabt. Nur mit wirklichen Freunden aber würde darüber sprechen, dass man Angst um seinen Job hat, sich sehr unsportlich fühlt, man finanziell Probleme hat und jetzt mit Aktien viel Geld verloren hat, in etwa so viel Liebesleben hat wie ein katholischer Dorfpfarrer und die Kinder wohl die Klasse wiederholen müssen.

Du musst abschätzen, wie nahe du der Kollegin stehst, wie nahe du ihr kommen willst und wie wichtig dir deren Einlassungen sind. Ist dir alles egal: also die Beziehung zur Kollegin und die wahren Gründe ihres Umzugs, dann kannst du natürlich auch frech vorweggehen, und das Thema direkt ansprechen. Ich würde aber empfehlen, hier einfach zu warten, bis die Kollegin selbst auf das Thema zu sprechen kommt.

» derpunkt » Beiträge: 9793 » Talkpoints: 336,01 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Es sollte schon von ihr kommen. Du kannst dir da nichts erzwingen und nur weil ihr zusammen arbeitet heißt es nicht, dass du auch alle ihre Lebensumstände kennen musst. Man muss nicht alles erzählen und das ist auch richtig so. Wenn man es einem sagt, macht es doch sofort die Runde. Nun scheint es bei euch einige zu geben, die sich deswegen Gedanken machen und das finde ich schon mies. Wenn ihr sonst nicht Freunde seid geht dich das einfach nichts an.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35340 » Talkpoints: 38,08 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^