Wie wichtig ist der Kilometerstand bei Gebrauchtwagenkauf

vom 22.06.2014, 13:20 Uhr

Wenn man sich einen Gebrauchtwagen kaufen will, dann schaut man ja nicht nur auf das Aussehen des Fahrzeugs. Man schaut auch, wenn man einigermaßen was davon versteht, auf die technischen Details und auch den Kilometerstand.

Wie wichtig ist es euch, dass ein Gebrauchtwagen einen wirklich niedrigen Kilometerstand hat oder achtet ihr da weniger drauf? Ist euch das Aussehen und 2 Jahre TÜV wichtiger? Ab wie viel Kilometer auf dem Tacho würdet ihr die Finger von einem Gebrauchtwagen lassen? Worauf kommt es für euch bei einem hohen Kilometerstand an? Wie hoch war der Kilometerstand bei eurem gekauften Gebrauchtwagen als ihr ihn gekauft habt?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 37838 » Talkpoints: 42,72 » Auszeichnung für 37000 Beiträge



Nicht nur ein hoher Kilometerstand schreckt ab. Wenn ich ein 10 Jahre alten Oberklassewagen sehe, bei dem ein Kilometerstand von unter 100'000 Km angegeben wird, würde ich mindestens misstrauisch gegenüber dem Händler werden. Nur bei wirklichem Interesse am Wagen würde ich dann verlangen, dass dieser Kilometerstand plausibel nachgewiesen wird. Und wenn man dann im Servicebuch sieht, dass in den ersten drei Jahren regelmäßig 20'000 Km gefahren wurde (danach aber keine Aufzeichnungen mehr zu finden sind), dann war es das mit dem Interesse.

Der Tachostand ist nicht ganz so wichtig, wenn dieser letztlich zum Wagen passt. Wer ein drei Jahre altes Auto kauft und der Wagen 50-60'000 Km gefahren ist, dann ist das zwar nicht wenig. Aber das sollten der Wagen und der Motor locker wegstecken, so dass hier lieber nach anderen Mängeln Ausschau gehalten werden sollte. Rost an den Kotflügeln ist da dann schlimmer als eine hohe Laufleistung.

Will man sich letztlich nur für eine kurze Zeit einen Wagen kaufen, dann wäre eine Laufleistung von 200'000 Km ja noch Ok. Kauft man einen Wagen, welchen man selbst am liebsten noch 10 Jahre behalten möchte, dann sollte der Wagen hingegen schon weniger gefahren sein. Ich selbst (also Laie) würde für einen Benziner locker 250'000 Km ansetzte, bei einem Diesel sogar 300'000 Km als mögliche Laufleistung. Davon rechnet man dann zurück um auf das zu kommen, was man sich eben vorstellt. Kaufe ich also einen Gebrauchten, den ich noch ca. 5 Jahre halten will (bei einer normalen Fahrleistung von 20'000 Km im Jahr), dann sollten die 100'000 auf dem Tacho noch nicht gerissen sein.

» derpunkt » Beiträge: 9760 » Talkpoints: 320,08 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^
cron