Selbst genähte Kleidung im Alltag tragen - wer machts?

vom 14.05.2014, 19:02 Uhr

Ich kenne etliche Leute, die sehr gern schneidern und sich sogar an Shirts und Tunikas wagen. Eine Bekannte trägt im Alltag fast nur selbst genähte Kleidung ihrer Schwester, obwohl manchmal schon zu sehen ist, dass ein Laie die Sachen genäht hat. Ihr stören die Fehler aber keineswegs. Sie ist eher noch stolz, dass ihre Schwester solch ein Talent hat. Man muss aber auch schon sehr genau hinschauen, um die Fehler zu sehen. Würdet ihr selbst genähte Kleidung im Alltag tragen, oder käme das für euch nicht in Frage, insbesondere, wenn nicht jede Naht so perfekt geworden ist?

» Sternchen* » Beiträge: 2792 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich kann nicht nähen, was ich schade finde und was ich noch mehr schade finde, ich kenne auch keinen der es kann. Zumindest nicht in der Form, dass er oder sie mich benähen könnte. Ich habe eine Arbeitskollegin, die kommt im Sommer immer mit total schönen Kleidern. Der Schnitt ist nichts besonderes, aber die Stoffe und Muster sind toll. So was findet man im Laden einfach nicht.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7692 » Talkpoints: 15,42 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich trage immer mal Kleidung von einer Freundin von mir. Sie ist eine junge Frau, die das auch gelernt hat und wirklich perfekt kann. Leider hat sie bisher noch keinen Job als Designer bekommen und wurde nicht entdeckt, was ich schade finde, da sie wirklich etwas drauf hat. Ihre Sachen sind außergewöhnlich und schlichtweg perfekt. Selber kann ich keine Kleidung herstellen, aber wenn ich mal Zeit dafür habe, lasse ich es mir von ihr mal zeigen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40378 » Talkpoints: 12,37 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich habe auch das ein oder andere selbst genähte Teil im Schrank, zwar nicht persönlich von mir genäht, aber von meiner Mutter, die mal eine kreative Phase hatte. Sie näht auch Kleider und hat auch einmal einen Mantel für sich genäht, der wirklich nicht schlecht aussieht, auch wenn sie mehr oder weniger Anfängerin ist. Sie hat in der Textilbranche gearbeitet und hatte unter ihren Arbeitskolleginnen auch etliche Näherinnen und die Schneiderin, mit denen sie sich sehr gut verstanden hat und wo sie auch den ein oder anderen Tipp geholt hat.

Meine Schwester hat sogar ein Abiballkleid bekommen, welches meine Mutter eigens für sie genäht hat. Ich habe damals nur die Farbe des Stoffes für das Kleid ausgesucht, im Nähen bin ich nicht wirklich talentiert. Ich finde diese Ideen einfach nur klasse. Wer das Talent dazu hat, sollte das auf jeden Fall auch umsetzen. Ich habe auch mal überlegt, ob ich Nähen lerne, aber im Moment fehlt mir einfach die Zeit und das Geld für die Nähmaschinen, die auch nicht gerade billig sind.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14702 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ja, ich trage selbst genähte Kleidung. Aber es muss perfekt genäht sein, das ist Voraussetzung. Mit hingehauten, krummen und schiefen Nähten sollte man sich nicht zufrieden geben. Entweder richtig oder gar nicht. Wenn man schon von weitem sieht, dass alles zusammen gehauen ist, kann man nicht stolz auf eine solche Arbeit sein. Das kann keiner tragen, jedenfalls ich nicht. Wenn es nicht sofort klappt mit dem Nähen, ist das kein Problem,. Dann heißt es üben, bis man es besser kann. Die Zeit muss man schon investieren, wenn es etwas werden soll und man stolz darauf sein will.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Nähen ist eines meiner Hobbys, für das ich in letzter Zeit leider nicht so viel Zeit hatte. Ich nähe eher komplizierte Sachen, ein Shirt oder eine Tunika würde mich nicht reizen. Ich bin aber extrem perfektionistisch, eine nicht perfekte Naht, die für jemand anderen bei genauem Hinschauen sichtbar wäre, wäre für mich ein Grund alles aufzutrennen und noch mal neu zu machen. Mich stört so etwas selbst dann, wenn die schiefe Naht im Ärmelfutter ist, das nie jemand zu Gesicht bekommen wird. Ich weiß, dass sie da ist, und deshalb stört sie mich.

Und ja, natürlich trage ich meine Sachen, sehr gerne sogar. Warum auch nicht? Da die Sachen genau nach meinen Maßen geschneidert sind passen sie oft besser als gekaufte Sachen, die Verarbeitung und die Qualität sind manchmal besser und ich habe garantiert ein Einzelstück. Ich wüsste wirklich nicht, was gegen ein Tragen meiner selber genähten Kleider sprechen sollte.

Und zum Thema schiefe Nähte kann ich nur sagen - das ist kein Phänomen von selber genähter Kleidung. Da ich wie gesagt selber nähe und eher pingelig bin fällt es mir bei gekaufter Kleidung immer total auf, wenn nicht ordentlich gearbeitet wurde. Was mich auch immer total stört sind Streifenmuster, die an den Nähten nicht exakt aufeinander treffen, weil es wahrscheinlich einfach billiger war beim Zuschnitt darauf nicht zu achten. Das passiert mir bei meinen eigenen Sachen nie.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23637 » Talkpoints: 18,27 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Mir ist nicht wirklich klar, warum schiefe Nähte ein Phänomen von selbst geschneiderter Kleidung sein soll. Wer das wirklich denkt sollte mal mit offenen Augen durchs Leben gehen. Ich selbst nähe gar nicht, aber selbst mir fällt auf, dass die Kleidung von der Stange teils schiefe Nähte hat und unsauber verarbeitet ist. Ich drehe jedes Kleidungsstück auf links, wenn ich es kaufen möchte und es kommt mir erst in die Einkaufstüte, wenn alles perfekt verarbeitet worden ist. Da ich so schon wählerisch und pingelig bin was Kleidung angeht, kaufe ich so noch weniger als ich es sonst tun würde. Ich sehe aber nicht ein, warum ich "Müll" kaufen und in den Schrank hängen sollte.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich trage meine selbst genähten Kleidungsstücke auch im Alltag. Dazu sind sie doch da. Wenn man auf eine Gelegenheit wartet, um die Stücke mal wieder tragen zu können, wartet man ja unter Umständen länger. Natürlich kommt es auf die Kleidung an. Aber Pullis und Shirts kann man doch jeden Tag tragen. Gut, das Abikleid wohl eher nicht. Aber das sind dann eben Ausnahmen.

Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht finde, dass man immer direkt sieht, dass ein Kleidungsstück selbst genäht wurde. Ich habe es schon häufiger erlebt, dass bei Kleidung aus dem Geschäft Nähe schief waren oder falsch saßen. Bei Reißverschlüssen und Knöpfen hatte ich das schon mehrfach. Danach kann man sicherlich nicht gehen. Außerdem liegt es doch im Auge des Betrachters, was man aus perfekt empfindet.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich habe bis zum Erwachsenenalter fast nur selbst genähte Kleidung getragen, weil meine Mutter das Nähen hobbymäßig betrieben hat. Selbst Mäntel und Jeans hat sie genäht. Maßgeschneiderte Kleidung ist doch ein Luxus, den man sich sonst nicht leisten kann. Als meine Mutter dann gestorben war und ich mir meine Hosen kaufen musste, hatte ich immer Probleme mit der Passform, weil es ich ein Hohlkreuz habe und nicht gewohnt war, dass irgendwas nicht perfekt passt.

Ich selber kann trotz Nähkurs nicht gut nähen. Ein Hemd habe ich mal ganz gut hinbekommen. Mein damaliger Freund hat es gerne getragen. Ich wünschte, ich hätte diesbezüglich eine größere Begabung. Dann würde ich mir auch vieles selber nähen, damit es perfekt sitzt.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Natürlich würde ich selbstgenähte Kleidung auch im Alltag tragen, denn wozu sollte ich mir ansonsten die Mühe der Herstellung machen? Damit die Teile später wegen kleinen Schönheitsfehlern im Schrank verschwinden und nie wieder Beachtung finden? Dann wäre die ganze Zeit, die ich darin investiert hätte, doch völlig umsonst gewesen. Ich finde es nicht wichtig und auch nicht zu erwarten, dass Handmade-Kleidung aussieht wie Massenware von der Stange. Und wenn eben mal eine Naht schief oder ein Knopf nicht perfekt in der Reihe ist, dann verleiht das dem Stück doch nur Charakter und zeigt, dass man hier selber am Werk war und sich alle Mühe gegeben hat. Für mich wäre das definitiv kein Aussortierungskriterium.

Ich trage tatsächlich auch ein selbstgemachtes Accessoire, nämlich einen Loop-Schal. Außerdem habe ich schon länger vor, mir einen Stufenrock zu nähen, und habe dafür auch schon Stoffe eingekauft. Sobald dieser fertig ist, werde ich ihn auch tragen - egal, ob er nicht perfekt ist oder ob man ihm die Handarbeit keineswegs ansieht. Meine Ansprüche sind da nicht exorbitant hoch, denn ich bin in Sachen Kleidungsproduktion noch ein ziemlicher Anfänger.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6360 » Talkpoints: 854,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Kleidung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^