Mutter / Schwiegermutter möchte nichts zum Muttertag

vom 05.05.2014, 20:08 Uhr

Dieses Jahr ist der Muttertag ein wenig komisch. Denn meine Mutter hat uns Kindern mitgeteilt, dass sie nichts zum Muttertag haben möchte. Auch zu Besuch sollten wir deswegen nicht kommen. Es wäre doch nur alles Geldmacherei und das würde sie nicht wollen. Die letzten Jahre hat sie das allerdings nie gestört und wir haben auch immer nur kleine Aufmerksamkeiten für sie mitgebracht.

Als kleine Kinder haben wir dann etwas gebastelt oder eben später den Frühstückstisch gedeckt oder abgewaschen, so dass unsere Mutter nichts viel am Muttertag machen musste. Da wir Kinder nun aus dem Haus sind, gibt es diese Dinge eher nicht mehr. Ich habe nun überlegt, an dem Wochenende an dem Muttertag ist, zu meinen Eltern zu fahren und meiner Mutter dann im Haushalt unter die Arme zu greifen. Wir wohnen recht weit auseinander, so dass ich dann als Überraschung schon Freitag dorthin fahren würde und Sonntag dann wieder nach Hause zurück.

Bei meiner Schwiegermutter ist es so, dass sie sich über alles zum Muttertag freut. Einmal habe ich ihr eine Torte gebacken und diese mitgebracht. Dieses Jahr habe ich ihr einen Gutschein für eine Antistessbehandlung im Kosmetikstudio gekauft. Mich würde mal interessieren, wie es bei euren Müttern und Schwiegermüttern ist. Möchten sie was zum Muttertag haben oder lassen sie diesen Tag sogar quasi ausfallen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31716 » Talkpoints: 1,68 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Nelchen hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, wie es bei euren Müttern und Schwiegermüttern ist. Möchten sie was zum Muttertag haben oder lassen sie diesen Tag sogar quasi ausfallen?

Meine Mutter hat sich noch nie für den Muttertag interessiert und wollte für diesen Tag nie Geschenke haben, das hat sie uns auch als Kindern gesagt und erklärt, wobei ich das auch akzeptiere. Ich habe ihr schon einmal eine Kleinigkeit geschenkt, aber wieso sollte ich sie beschenken, wenn sie das denn gar nicht möchte? Deswegen verzichte ich auf ein Geschenk zu Muttertag, da meine Mutter es einfach nicht möchte. Mir würde es nicht besonders viel ausmachen, wenn ich an diesem Tag meiner Mutter helfe oder ihr ein Geschenk mache, aber sie möchte das nun wirklich nicht und dagegen kann ich nicht viel tun.

Meiner Großmutter ist Muttertag hingegen wichtiger und sie ist enttäuscht, wenn meine Mutter ihr an diesem Tag keine kleine Aufmerksamkeit schenkt oder nicht bei ihr zum Kaffeetrinken vorbeikommt. Um ehrlich zu sein vergesse ich Muttertag meistens, da ich zu diesem Tag keinen Bezug habe und ihn auch noch nie richtig gefeiert haben. Während viele meiner Freunde verzweifelt nach einem Geschenk zum Muttertag gesucht haben, konnte ich da anscheinend auch nicht mitreden. Streng genommen ist mir dieser Feiertag also wirklich fremd, obwohl man damit ja auch immer in der Werbung und in Geschäften konfrontiert wird.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8929 » Talkpoints: 54,49 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Bei uns hat der Muttertag keine besondere Bedeutung. So bekommt meine Mutter auch nichts von mir. Ich erwarte aber auch von meinen Töchtern nichts. Bevor sie in den Kindergarten gingen, hat mein Ex-Mann dann immer Blumen gekauft und den Kindern in die Hand gedrückt. Sicher es waren Blumen im Topf, wo ich lange Freude daran hatte. Aber die Kinder verstanden gar nicht um was es eigentlich ging.

Später haben sie halt im Kindergarten gebastelt, was ich wiederum wesentlich schöner fand. Immerhin haben sie da selbst etwas erstellt, was sie überreichen konnten. Die angemalten Blumentöpfe habe ich noch heute samt den Pflanzen die darin waren. Im Schulhort wird das aber bei uns auch nicht so gefördert, da stehen eher die Geburtstage und Feiertage, wie Weihnachten, im Vordergrund, wo die Kinder beim Basteln auch sehr gut unterstützt werden.

Wenn nun deine Mutter ausdrücklich sagt, dass ihr Kinder nicht kommen braucht, dann rechne mal damit, dass niemand zu Hause ist. Vielleicht wollen deine Eltern ja was unternehmen und dann fährst du die Strecke ohne deine Mutter zu sehen. Ich gehe einfach davon aus, dass man solche Wünsche respektieren sollte.

» Punktedieb » Beiträge: 16402 » Talkpoints: 52,16 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Meine Mutter, aber auch meine Schwiegermutter legen auf diesen Tag keinen besonderen Wert. Man muss sich das Ganze Jahr gegenüber seiner Mutter gut verhalten und nicht nur an diesem einen Tag. Zwar bekommen beide immer eine Kleinigkeit, aber sie bestehen da nicht drauf und wenn wir nicht da sind und nur anrufen ist das auch in Ordnung.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39396 » Talkpoints: 38,66 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



In meiner Familie fällt der Muttertag häufig mit einem Geburtstag zusammen bzw. es wird dann an dem Tag nachgefeiert, wenn der Geburtstag unter der Woche war, wenn natürlich kaum jemand Zeit zum feiern hat.

Also bringe ich meiner Mutter dann auch eine Kleinigkeit mit. Von dem ganzen Kitsch, der extra beworben wird, den überteuerten Blumensträußen und den kleinen Pralinen in großen Schachteln halte ich nichts und wenn ich damit ankommen würde, würde meine Mutter wahrscheinlich auch etwas dagegen sagen. Aber da meine Eltern ein Haus mit Garten haben und da im Mai ja viel im Garten gepflanzt werden muss, bringe ich meistens eine schöne Pflanze mit. Davon hat man auch länger etwas als von einem Blumenstrauß oder Schokolade.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22721 » Talkpoints: 55,00 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Meine Mutter hat gesagt, dass wir nicht wegen dem Muttertag vorbei kommen sollen. Wir könnten trotzdem kommen und sie besuchen, aber eben nicht deswegen, weil dann Muttertag ist. Für mich klang das alles auch irgendwie etwas traurig, da wir eben nicht mehr zu Hause wohnen und sie es sicherlich vermisst, dass auch mal jemand für sie das Frühstück macht oder im Haushalt hilft. Ich glaube ganz bestimmt, dass sie sich sehr freuen würde, wenn ich Freitags vor der Tür stehen würde. Wegfahren wird sie mit Sicherheit nicht.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31716 » Talkpoints: 1,68 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Kinder, die am Muttertag mit einem Geschenk zur Mutter kommen, sich aber sonst das ganze Jahr über nicht um sie kümmern, die können auch da bleiben, wo der Pfeffer wächst. Um Eltern sollte man sich nicht nur Gedanken am Muttertag machen, das möchte niemand, wenn sie sonst vergessen, dass sie noch eine Mutter haben. Aber Nelchen, wenn deine Mutter speziell gesagt hat, dass sie nichts geschenkt haben möchte, dann meint sie das sicher ernst. Mit einem schönen, nicht zu großen Blumenstrauß kannst du aber nichts falsch machen. Darüber freut sie sich bestimmt.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Bei meiner Mutter war es schon immer so, dass sie nichts zum Muttertag haben wollte. Schon als ich noch ein Kind war, hat sie immer gesagt, dass sie an dem Tag nichts haben möchte und so habe ich es auch immer gemacht. Sicher haben wir im Kindergarten oder auch in der Schule mal etwas gebastelt und sie hat sich darüber gefreut, aber später dann, als ich die Bedeutung dieses Tages kannte, hat sie immer wieder gesagt, dass sie zu dem Termin nichts von mir haben möchte. Ich verstehe das auch und finde es wichtiger, dass man das ganze Jahr über nett und hilfsbereit ist.

» Barbara Ann » Beiträge: 27114 » Talkpoints: 44,84 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Bei meiner Mutter ist es so, dass sie durchaus immer etwas zum Muttertag haben möchte. Zwar hat sie das noch nie direkt gesagt, wobei ich jedoch einmal die Folgen zu spüren bekommen habe, als ich den Muttertag vergessen hatte. Meine Mutter hat dann im Nachhinein einige schnippische Kommentare losgelassen und von daher war mir dann auch klar, dass ich ihr nun immer eine Kleinigkeit zum Muttertag besorgen müsste, da sie sonst beleidigt wäre. Aus diesem Grund bekommt meine Mutter auch jedes Jahr eine Kleinigkeit an diesem Tag.

Im Prinzip ist es jedoch tatsächlich so, dass man seiner Mutter auch an jedem anderen Tag im Jahr etwas schenken kann und ich finde nicht, dass dafür extra der Muttertag notwendig ist. Man sollte der Mutter die Zuneigung immer zeigen und ich kann es deshalb durchaus verstehen, dass einige Mütter da nichts an dem Tag geschenkt haben wollen. Immerhin ist es durchaus ein wenig widersprüchlich, wenn ein Kind das ganze Jahr über nichts für seine Mutter tut und am Muttertag plötzlich mit einem riesigen Geschenk ankommt. Das ist auch nicht richtig, wie ich finde und ich finde es gut, dass manche Mütter das auch verstehen und deshalb nichts an dem Tag geschenkt haben wollen.

Würde meine Mutter explizit sagen, dass sie an diesem Tag nichts geschenkt haben möchte, dann würde ich ihr wohl auch nichts schenken. Immerhin würde ich niemandem ein Geschenk aufdrängen wollen und ich würde auch nicht so viel Geld ausgeben wollen, damit das Geschenk im Endeffekt nur in der Ecke liegt. Dafür würde ich jedoch schauen, dass ich ihr im Jahr einfach einmal so eine Kleinigkeit schenken würde oder sie zum Essen einladen würde, um ihr meine Zuneigung zu zeigen. Darüber würde sie sich dann sicherlich auch mehr freuen, als über ein Geschenk am Muttertag, wenn sie dieses gar nicht haben wollen würde.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31279 » Talkpoints: 219,32 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Cid hat geschrieben:Kinder, die am Muttertag mit einem Geschenk zur Mutter kommen, sich aber sonst das ganze Jahr über nicht um sie kümmern, die können auch da bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Das sehe ich genauso. Dementsprechend verstehe ich nicht, warum man dann ausgerechnet am Muttertag etwas für die Mutter tun möchte. Es gibt doch über 260 andere Tage im Jahr, wo man das tun könnte. Warum ausgerechnet Muttertag? Dass man weiter weg wohnt ist in meinen Augen eine absolute Ausrede. Man kann immer hinfahren, wenn man das möchte, auch außerhalb vom Muttertag.

Abgesehen davon finde ich einen Blumenstrauß auch verkehrt. Wenn jemand sagt, dass er oder sie keine Geschenke haben möchte, dann würde ich das respektieren. Ein Blumenstrauß ist für mich auch ein Geschenk und nicht "nichts". Wen will man hier eigentlich veräppeln? In meinen Augen ist die geschenkte Zeit doch viel mehr wert als materielle Güter. Oder ist gemeinsame Zeit heutzutage gar nichts mehr wert und man muss sich gefühlt immer mit Geschenken "freikaufen" um das schlechte Gewissen zu beruhigen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31892 » Talkpoints: 0,37 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Festtage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^