Spielt die Qualität der Make Up Pinsel wirklich eine Rolle?

vom 22.04.2014, 12:19 Uhr

Es wird ja oft gesagt, dass die Qualität des Pinsel für den Auftrag eine große Rolle spielt. Natürlich gibt es da Qualitätsunterschiede, manchmal sogar sehr extreme. Aber ist der Unterschied, zwischen einem sehr guten Pinsel und einem normalen Pinsel denn so gravierend? Ist es nur die eigene Wahrnehmung oder findet ihr wirklich, dass das Make Up anders aussieht?

Ich habe zum Beispiel nur günstige Pinsel zu Hause, die nicht unbedingt schlecht sind. Zum Beispiel der kleine Rouge Pinsel von Essence. Ich bin zwar nicht von all meinen Pinseln begeistert, aber die meisten erfüllen ihren Zweck. Ich würde mir natürlich auch gern mal einen richtig teuren Pinsel zulegen, habe aber Bedenken, ob das Ergebnis nicht letztendlich das Gleiche ist.

Was sind eure Erfahrungen mit Pinseln? Ganz schlechte Pinsel nehme ich jetzt mal aus, mit denen kann keiner was anfangen. Ist die Qualität der Pinsel für das Endresultat von Bedeutung und welche Pinsel findet ihr am besten?

Benutzeravatar

» PinkPirate » Beiträge: 633 » Talkpoints: 0,20 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Für mich ist es bei Kosmetikpinsel am wichtigsten, dass das Ergebnis stimmt und der Pinsel auch langlebig ist. Beispielsweise habe ich einen Rougepinsel von Essence mit dem seit Jahren gut zurechtkomme und deshalb auch keinen Grund sehe diesen zu wechseln. Bei Lidschattenpinseln habe ich dagegen ganz andere Erfahrungen gemacht: Entweder war der Pinsel vom Auftragen her nicht wirklich gut oder - was ich viel schlimmer finde - er verliert sehr schnell Haare. Deshalb habe ich mich da vor einem Jahr dazu entschieden einen Pinsel von Make-Up Factory zu kaufen und ich bin bis heute super zufrieden damit. Wie du siehst, ist die Marke nicht unbedingt aussagekräftig.

» Natura88 » Beiträge: 278 » Talkpoints: 61,74 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe auch schon feststellen können, dass bei Beauty-Bloggern immer wieder betont wird, wie wichtig gute Make Up Pinsel doch sind. In der Blogger-Szene ist es dabei fast normal, dass da jeder eine ganze Sammlung mit lauter hochwertigen Pinseln besitzt, wobei ein einziger Pinsel dabei schon um die zwanzig Euro kostet. Wenn die Blogger dann auch durchschnittlich zwanzig Pinsel haben, kann man sich natürlich ausrechnen, wie extrem teuer dieser Spaß ist.

Ich war bisher immer zu geizig, mir extrem teure Pinsel zu kaufen. Ich besitze einen Pinsel von Zoeva, der ziemlich teuer war, der Rest ist aber aus der Drogerie. Mit diesen Pinseln bin ich auch sehr zufrieden und mir gelingt mein Make Up damit richtig gut. So viel besser finde ich den Pinsel von Zoeva dabei nicht, so dass ich es auch nicht einsehe, mir weitere Pinsel davon zu kaufen.

Natürlich ist es schön, so viele hochwertige Pinsel zu haben und vielleicht schminkt es sich damit angenehmer. Mir reichen die Pinsel aus der Drogerie aber auch aus, zumal ich ja auch kein Profi bin und keine anderen Leute schminke, sondern immer nur mich selbst. Von daher werde ich mir wohl auch nur Pinsel aus der Drogerie kaufen, weil ich nicht für Pinsel so viel Geld ausgeben möchte und mit meinen ja auch sehr zufrieden bin.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32207 » Talkpoints: 103,61 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Mit dieser Frage befasse ich mich auch gerade, denn heute Morgen ist mein letzter großer Pinsel kaputt gegangen und für einen Ersatz kann man schon verdammt viel Geld ausgeben wenn man denn möchte. Ich möchte natürlich keinen Schrott kaufen und bin gerne bereit für gute Qualität mehr auszugeben, aber ich frage mich, ob ich wirklich ein hoch gelobtes Produkt brauche oder ob es der Pinsel aus der Drogerie nicht auch tut.

Die Frage ist für mich außerdem, wie man Qualität überhaupt beurteilt und ob diese Kriterien für mich dann auch immer relevant sind. Ein Profi wird seine Pinsel wahrscheinlich jeden Tag waschen, vielleicht sogar mehrmals am Tag, da wird ein günstiger Pinsel wahrscheinlich wesentlich schneller Haare lassen als bei mir, die nur alle paar Wochen mal dran denkt, dass die Pinsel auch mal wieder eine Wäsche vertragen könnten.

Auch die Unterschiede bei den Ergebnissen, falls es denn welche gibt, werden mir wahrscheinlich wesentlich weniger auffallen als jemandem, der täglich Stunden mit dem Bepinseln von Menschen verbringt. Vielleicht beherrsche ich die Technik auch gar nicht, bei der ein sehr teurer Pinsel wirklich große Vorteile hätte.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24362 » Talkpoints: 37,42 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Ich habe nahezu nur Pinsel mit einer guten oder zu mindestens mittelmäßigen Qualität. Daneben habe ich auch noch meine ersten Pinsel, welche von ebelin, also der DM-Eigenmarke waren und sehr günstig. Ich bin eigentlich bin beiden zufrieden und finde, dass das gerade bei den Fortschritten die bei Drogeriepinseln in den letzten Jahren gemacht wurden, kaum noch einen Unterschied macht. Jedoch finde ich, dass man zum Beispiel beim Vergleich von ebelin und RealTechniques beim ebelin-Produkt nur minimal weniger zahlt, die Pinsel von RealTechniques aber einfach schöner aussehen und besser verarbeitet sind. Ich habe dabei sogar noch einen Pinsel, den ich gekauft habe, als die Marke noch nicht einmal in Deutschland zu kaufen war.

Ein zweiter Grund warum ich ein paar mehr Euros für Pinsel ausgebe ist, dass ich sie mir eigentlich nie nachkaufen muss. Ich habe mir bestimmt seit 2 Jahren keine neuen Pinsel gekauft, da ich einfach für jeden Bereich einen habe und diese halten ohne, dass etwas daran kaputt geht. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass gerade Zoevapinsel, wovon ich die meisten besitze, gut verarbeitet sind oder ich einfach nur Glück habe.

Was den Produktauftrag betrifft kommt es in meinen Augen weniger auf die Marke an, sondern eher für was genau man den Pinsel benötigt. Will man zum Beispiel etwas stark und schnell verwischen, muss man darauf achten, dass die Härchen schön eng gebunden sind, meistens sind diese dann auch etwas kürzer. Will man eher einen Pinsel der sanft verblendet, beispielsweise um Puder aufzutragen oder Überschüsse zu entfernen, dann wählt man besser einen lose gebunden Pinsel mit weichen Haarspitzen.

» bambi7 » Beiträge: 935 » Talkpoints: 5,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Die Qualität der Pinsel spielt schon eine Rolle, aber nicht der Preis. Es gibt auch günstige Pinsel, die super sind. Ich habe damals mit Pinseln der Marke essence und ebelin angefangen. Sie waren okay für ein Alltags-Make-Up, aber aufwendigeres Schminken funktionierte gar nicht so gut. Ich habe jedoch heute noch einen Kabuki von Catrice aus irgendeiner limitierten Edition, der wirklich noch gut ist.

Dann habe ich mir einige Pinsel von The Body Shop geholt, also schon etwas teurere Pinsel. Ehrlich gesagt, diese Pinsel waren kacke. Ich habe bis heute nur noch den Lippenpinsel, der war okay. Dann kam der Zoeva-Hype und alle hatten das Bamboo-Pinselset. Das ist auch schon mindestens fünf Jahre her. Das Set war teuer, war auch okay, mittlerweile fangen die ersten Pinsel an zu streiken.

Ungefähr zur gleichen Zeit kam ich auf die Produkte von Sephora Professional. Da ich oft im Ausland unterwegs bin, kann ich mir immer einen neuen Pinsel mitbringen. Die Pinsel sind richtig teuer, aber auch wirklich wahnsinnig gut. Die Pinsel gibt es meines Wissens auch nicht im deutschen Sephora-Shop, aber ich kann guten Gewissens sagen, dass diese Qualität wirklich super ist. Aber ich brauche mir für die nächsten Jahre keine Pinsel mehr zu kaufen, muss also nur noch ersetzen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11135 » Talkpoints: 45,62 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^