Könnt ihr Burger essen, ohne dass die Hälfte runter fällt?

vom 24.03.2014, 12:01 Uhr

Ich esse sehr gerne große Burger, wobei es da natürlich immer das Problem gibt, dass die Hälfte des Burgers beim Essen herunter fällt. Gerade Salat und manchmal auch Tomaten oder andere Teile des Belags landen dann bei mir ganz gerne auf dem Teller, was ich immer sehr nervig finde. Manchmal verschiebt sich dann auch gleich der ganze Burger und die Brötchenhälften stimmen dann von der Größe auch nicht mehr überein, was das Essen natürlich noch schwerer macht.

Vor kurzem habe ich im Internet einen Artikel darüber gelesen, dass es einen Trick gibt, wie man einen Burger richtig halten kann, ohne dass dabei etwas herunter fällt. Man muss die Finger dann in einer bestimmten Weise auf dem Burger haben, wobei man den Burger dann natürlich die ganze Zeit über so festhalten muss. So kann man dann nicht nebenbei Pommes essen und man kann auch keine Pause beim Essen machen, sondern muss den Burger dann auch recht schnell am Stück essen.

Wenn ich einen Burger esse, dann schlinge ich diesen jedoch nicht hinunter, sondern ich esse gerne nebenbei Pommes und setze den Burger auch immer wieder ab, um etwas zu trinken oder um mich mit jemandem zu unterhalten. Von daher nehme ich es dann auch in Kauf, dass immer wieder ein wenig Belag herunter fällt und das ist mir dann auch lieber, als wenn ich den Burger so halten würde, dass nichts herunter fällt, ich diesen dafür am Stück essen müsste.

Könnt ihr Burger essen, ohne dass die Hälfte herunter fällt? Habt ihr eine eigene Technik dabei oder stört es euch nicht, wenn immer wieder etwas herunter fällt?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34086 » Talkpoints: 274,45 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich esse in der Regel eigentlich keine Bürger, ich mag die Brötchen dazu nicht und esse auch sehr ungern in Schnellrestaurants und so weiter. In meiner Nähe ist ein amerikanisches Restaurant und dort werden auch Burger angeboten. Die Burger die man dort bekommt, sind aber in der Regel sehr groß und man bekommt sie auf einem Teller serviert, mit Messer und Gabel. Wenn wir dort essen gehen, wähle ich in der Regel das Steak. mein Freund isst aber ab und an ganz gerne einen Burger und isst dann eben auch mit Messer und Gabel, so wie sich das in einem Restaurant gehört.

Ich denke, dass wäre auch die Möglichkeit, die ich wählen würde, an deiner Stelle. Den Burger so zu essen kann teilweise eben nicht nur zu einer ziemlichen Sauerei führen, sondern sieht oft auch etwas unkultiviert aus. Wenn Kinder das machen, stört mich das in der Regel nicht, aber bei Erwachsenen finde ich den Anblick schon weniger appetitlich und würde in der Öffentlichkeit oder auch zu Hause, nicht so essen wollen, sondern mir und allen anderen einen Gefallen tun und zu Messer und Gabel greifen.

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Bin auch nicht unbedingt ein großer Burger-Esser, aber vor einiger Zeit habe ich mal einen Tipp zu Deinem "Problem" bekommen und auch schon die Anwendung dieses Tricks live gesehen. Klappte offensichtlich ganz gut. :D

Gerade in den diversen Schnellrestaurant-Ketten gibt es ja an den Servietten- und Strohhalm-Stationen auch Pommesgabeln. Wenn man nun solch eine Pommesgabel einmal in die Mitte des großen Burgers steckt, sind ja fast alle Zutaten fixiert und rutschen wohl nicht mehr so leicht durch die Gegend. So kann man dann den Burger durchaus mal ablegen, ohne dass was verrutscht. Wenn man dann natürlich in die Mitte kommt, also an die Stelle, wo die Pommesgabel steckt, müsste man schon die Seite wechseln oder gar einmal im Kreis um die Mitte weiter essen. Vielleicht probierst Du es mal damit und berichtest von Deinen Erfahrungen oder weiteren Experimenten?

» Squeeky » Beiträge: 2714 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich esse nicht allzu gerne Burger. Zum einen, weil ich generell nicht so wirklich gerne Fast Food esse und zum anderen eben auch, weil die meisten Burger so unhandlich sind. Solche Burger wie beispielsweise ein einfacher Cheeseburger machen ja keinerlei Probleme, aber je größer und höher die Burger sind, umso schlechter kann man sie essen. Mir fällt beim Essen der Burger dann immer halb auseinander und die Soße quillt auch an allen Seiten heraus, so dass es einfach eine riesengroße Sauerei ist. Ich habe auch noch keine wirkliche Möglichkeit gefunden, dieses zu vermeiden. Mit Messer und Gabel habe ich den Burger auch schon gegessen, aber so wirklich toll ist das auch nicht.

Auch mein Mann kann keine Burger essen, ohne dass die Hälfte davon auf dem Tablett liegt, obwohl er eigentlich schon wirklich Übung darin haben müsste, da er Burger liebt. Ihn hält das aber nicht davon ab, regelmäßig Fast-Food-Ketten zu besuchen. Mich allerdings schon. Ich habe bisher auch noch niemanden gesehen, der einen Burger wirklich "unfallfrei" gegessen hat. Das gehört wohl einfach zum Burger essen dazu. Einen wirklichen Tipp kann ich dir daher auch nicht geben. Wer keine Lust auf diese Schweinerei hat, muss eben auf Burger verzichten oder mit Messer und Gabel essen. Die "Idee" mit dem Hineinstecken der Gabel klingt zwar ganz gut, aber mir wäre das ehrlich gesagt auch viel zu umständlich, um die Gabel herum zu essen. Da verzichte ich lieber ganz! :-)

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich liebe Burger, aber nicht unbedingt die aus den Fastfood-Läden. Ich fahre meistens circa eine halbe Stunde, um einen guten Burger in einem "Diner" zu mir zu nehmen. Bei Burger King und Konsorten esse ich nur die kleinen Burger, bei denen es absolut kein Problem ist, sie in der Hand zu halten, ohne dass alles herausfällt. In dem "Diner" esse ich die Burger mit Messer und Gabel, mein Freund kann ihn problemlos mit einer Hand essen, ohne dass was rausfällt, aber mir sind sie meistens zu groß.

In manchen Restaurants wird der Burger auch mit einem Holzstäbchen zusammengehalten. Aber sobald man das Stäbchen herauszieht, geht die Sauerei auch los. Ich stehe auf Burger und nehme dann halt diese Sauerei in Kauf. Aber ich muss mir auch eingestehen, dass selbst bei den selbstgemachten Burgern nie mehr als ein Zwiebelchen herausfällt. Die Brötchen backe ich oft selbst, weil in den fertigen Brötchen ein Emulgator enthalten ist, den ich nicht vertrage.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11337 » Talkpoints: 15,24 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich liebe Burger, vor allem zum Beispiel den von Mc Donalds - ­Big Mag. Allerdings tue ich mir da echt schwer, den ganzen Inhalt drin zu behalten. Es ist mir zwar schon oft gelungen, jedoch will ich nicht sehen, wie ich dabei ausgesehen habe. Meistens fällt mir jedoch große Menge der Zutaten raus auf das Tablett, sodass ich zum Schluss eigentlich nur noch von dem Tablett esse. Da es mir echt peinlich ist, wie mich dabei die Menschen anschauen, nehme ich mir das Essen, bei dem der Ausfall-Potenzial groß ist, lieber nach Hause, denn da stört es ja keinen, dass ich nicht essen kann. :lol:

» naty28 » Beiträge: 296 » Talkpoints: 1,77 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Mein Freund liebt McDonald's! Glücklicherweise leben wir 2 Stunden von der Stadt entfernt, sonst wäre er wohl jeden Tag dort und ich hätte n übergewichtigen Mann. Mir Ost aufgefallen das vielen Männer egal ist wie sie ihren Burger essen und auch wie sie danach aussehen. Mein Freund bevorzugt Salsa auf seinem Burger und hat danach wohl mehr im Gesicht als im Magen. Ist es mir peinlich? Gott nein. Es ist eine Fast Food Bude heißt ja zu deutsch schnelles Essen. Sachen wie einen Burger mit Messer und Gabel zu essen finde ich mehr als lächerlich. Kultiviert hin oder her das ist einfach übertrieben. Isst dein Freund Döner oder Sandwich auch mit Messer und Gabel? Uns was macht er beim Getränk? Ein Getränk durch den Strohhalm zu schlürfen ist auch nicht wirklich kultiviert.

» xZombieKitten » Beiträge: 536 » Talkpoints: 13,62 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Mittlerweile habe ich festgestellt, dass deutlich weniger herausfällt, wenn man den Burger einfach auf den Kopf stellt. Ich weiß zwar nicht wieso es so ist, aber so kann ich auch mal Burger ohne Sauerei und ohne Messer und Gabel essen. Es gibt ja auch den Trick mit der Fingerstellung, aber das bekomme ich zum Beispiel nicht hin. Aber das Umdrehen funktioniert komischerweise sehr gut bei mir und das finde ich gerade im Diner mal perfekt. So kann ich meinen Burger auch mal "normal" essen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11337 » Talkpoints: 15,24 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich habe mich bei Gerichten wie Burgern, Döner und Co damit abgefunden, dass ich es nicht vermeiden kann, einen Teil der Zutaten während des Essens zu verlieren. Salatblätter und Tomatenscheiben gleiten mir oft beim Abbeißen und Zusammendrücken weg, und kleinere Zutaten wie Röstzwiebeln, Gürkchen und ähnliches fallen nun mal heraus, wenn die stabilisierenden Schichten drumherum weggerissen werden. Daher habe ich lieber einen Teller und Besteck ergänzend zur Hand, als das Fast Food wirklich rein auf die Hand zu nehmen - denn so lassen sich die Ausreißer zumindest auffangen und nachträglich essen.

An Tricks, um zu viel Verluste unterwegs zu vermeiden, haben sich bei mir zum einen das Halbieren des ganzen Konstrukts und zum anderen das Wenden des Burgers, sodass die Unterseite oben gehalten wird, bewährt. Der halbe Burger lässt sich mit der Ecke der Schnittkante voran deutlich bequemer mit dem ganzen Mund umschließen, als wenn man in das runde Bun beißen muss, und beim Umdrehen passen die Burgerform und die Spannweite der Kieferöffnung besser zusammen. Manche stabilisieren den Burger auch längere Zeit mit einem durchgesteckten Holzspieß, aber diese Technik gefällt mir nicht so gut. Eine 100%ige Garantie, nicht zu kleckern, darf man jedoch auch bei diesen Methoden nicht erwarten. Allerdings zwingen sie einen dafür auch nicht dazu, den Burger am Stück zu verschlingen, denn das wäre sicherlich nicht mein Fall.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7528 » Talkpoints: 948,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich bin eigentlich kein großer Fan von Burgern, aber seitdem in letzter Zeit immer mehr Burger-Restaurants aus dem Boden sprießen und zum Teil auch ehemalige andere Restaurants und Gaststätten verdrängen, ergibt es sich schon mal, dass ich auch einen Burger zum Abendessen bestelle. In diesen Fällen esse ich den Burger aber eigentlich immer mit Messer und Gabel, wobei ich versuche, ihn möglichst so in Stücke zu schneiden, dass der Deckel nicht zu sehr verrutscht. Zum Glück wird in vielen Restaurants der Burger mit einem Holzspießchen fixiert, sodass er beim Schneiden relativ stabil bleibt.

Burger zum In-die-Hand-nehmen kenne ich eher aus Schnellrestaurants, aber dort gehe ich nur selten essen, und wenn, dann nehme ich nur einen kleinen handlichen Burger, von dem sich gut abbeißen lässt.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2474 » Talkpoints: 483,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^