Kann man in Deutschland auch nur 1 Facharzt/Quartal haben?

vom 27.01.2014, 15:12 Uhr

Ich war neulich mit meinem HNO nicht zufrieden und wollte zu einem anderen gehen, um seine Meinung zu hören. Als ich in der Ordination die e-Card stecken lassen wollte, war diese gesperrt, weil ich schon bei einem anderen HNO im Vierteljahr war. Die Ordinationsgehilfin sagte mir, ich müsste noch 2 Monate abwarten oder den Besuch aus eigener Tasche bezahlen!

Kann man in Deutschland auch nur einen Facharzt pro Quartal (Vierteljahr) aufsuchen oder zahlt die Krankenkasse auch mehrere Fachärzte? Gibt es hier auch Kulanzregelungen oder muss man andere Meinungen einfach aus der eigenen Tasche bezahlen?

» celles » Beiträge: 8623 » Talkpoints: 53,83 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Also ich bin klassische Kassenpatientin und habe in einem Quartal schon durchaus mehrere Fachärzte aufgesucht. Als ich das Knalltrauma hatte, sprich eine Verletzung im Ohr durch einen lauten Knall verursacht, habe ich drei HNO aufgesucht, um wirklich sicher zu gehen. Das war bei mir alles kein Problem, der erste HNO ging über die Unfallkasse, weil es ein Arbeitsunfall war, die anderen beiden Ärzte habe ich privat aufgesucht, weil es nach zwei Wochen nicht besser wurde und das war im gleichen Quartal.

Auch habe ich zum Beispiel dieses Quartal schon wieder drei Termine bei Fachärzten, jedoch bei drei Verschiedenen. Deswegen denke ich, dass man in Deutschland mehrere Fachärzte im Quartal aufsuchen darf und die Krankenkasse macht keinen Stress. Es kann sein, dass ich mal ein Formular zum Ausfüllen bekomme, aber das Letzte war vor fünf Jahren, als ich umgeknickt bin, weil meine Vermieterin die Treppe nicht ordentlich sanieren ließ. Manchmal muss man auch mehrere Fachärzte hintereinander aufsuchen oder hat mehrere Termin im Quartal hintereinander und ich hatte bisher noch keinerlei Zuzahlung.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12143 » Talkpoints: 50,21 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Die Anzahl der besuchten Fachärzte wird eigentlich nicht festgelegt, denn es gibt ja schließlich auch eine Vielzahl von Fachrichtungen. Man darf natürlich bei der Behandlungsauswahl nicht die gleiche Fachrichtung durch einen Facharzt mehrmals im Quartal bedienen. Dafür gibt es von den Kassen gewisse Sonderregelungen, die auch nur beispielsweise bei schweren operativen Eingriffen oder auch schweren Krankheiten zur Anwendung kommen. Der Patient darf sich dann eine zweite Meinung einholen.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3563 » Talkpoints: 51,03 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Auch in Deutschland ist es eigentlich so, dass man pro Quartal einen Facharzt der selben Fachrichtung aufsuchen "darf". Allerdings werden bisher die Daten eben nicht auf der Krankenkasse gespeichert und ein weiterer Arzt im Quartal weiß also nicht, dass man bereits einen Fachkollegen konsultiert hat.

Seit dem es keine Praxisgebühr mehr gibt, ist es auch recht einfach, mehrere Fachärzte aufzusuchen. Als wir die Praxisgebühr noch hatten, brauchte man entweder eine Überweisung vom Hausarzt oder musste eben 10 Euro Praxisgebühr bezahlen. Die Hausärzte haben dann nicht mehrere Überweisungen ausgestellt.

Die Krankenkassen sehen es weiterhin nicht gerne, wenn man mehrere Fachärzte eines Fachgebietes pro Quartal aufsucht. Allerdings sagen sie in der Regel nichts. Es sei denn es nimmt Überhand. Allerdings bestehen manche Fachärzte aus manchen Fachgebieten auf eine Überweisung durch den Hausarzt oder einen anderen Arzt. Ein Hausarzt stellt weiterhin nicht mehr als eine Überweisung pro Quartal aus. Es sei denn man hat gute Argumente.

» XL » Beiträge: 680 » Talkpoints: -0,02 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^