Grenzen der Baukastensysteme für Android-App-Entwicklung?

vom 17.12.2013, 11:55 Uhr

Man kann ja mittlerweile sehr leicht Apps mit Hilfe von Baukastensystemen entwickeln, ohne irgendeine Programmiererfahrung zu besitzen. Da ich mich ein wenig mit App-Entwicklung für Android beschäftigen und ein paar eigene Apps schreiben möchte, frage ich mich, ob es sich überhaupt lohnt, mit solchen Baukästen anzufangen oder ob ich gleich richtig einsteigen sollte, also mit Java. Wo liegen die Grenzen dieser Methode? Können auch komplexere Spiele damit erstellt werden? Oder kann man damit im Wesentlichen nur Anwendungen kopieren und auf seine Bedürfnisse bezüglich Layout und Animation anpassen? Benutzt jemand von euch ein solches Baukastensystem?

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich habe selbst noch nie eine eigene App erstellt und kannte diese Baukastensysteme bisher auch gar nicht. Aber interessant finde ich das schon und deswegen habe ich mich mal nach dieser Thematik etwas umgesehen. Im Netz gibt es ja mehrere Testvergleiche dazu, welche die besten besten App-Baukästen sind.

Es gibt ja auch Webseiten, wo man mit dem erstellen einer eigenen App beginnen kann und dazu freie und kostenlose Module oder Vorlagen anbieten. Natürlich werden solche kostenlosen Angebote auch schnell an ihre Grenzen stoßen und eine komplexe Spiele-App wird man damit bestimmt nicht erstellen können, aber zum etwas herumspielen, dazu wird es wohl allemal langen. Ich werde das bestimmt mal ausprobieren.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3544 » Talkpoints: 10,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^