Zickig, weil man sich nicht von jedem umarmen lässt?

vom 04.12.2013, 13:24 Uhr

Vor kurzem habe ich mein 2. Studium begonnen, entsprechend neue Leute kennengelernt und dabei viel beobachtet. Ich bin nicht der Typ, der sich sofort von meinen Kommilitonen gern auf die Wange küssen und drücken lässt. Was haltet ihr von so offenem Verhalten? Ist es tatsächlich Offenheit oder Angst alleine dazustehen, wenn man sich noch nicht kennt und sofort gedrückt und gekuschelt wird? :?

» Lina89 » Beiträge: 31 » Talkpoints: 9,44 »



Also ich mag sowas überhaupt nicht. Bei bekannten Menschen, die ich schon eine Weile kenne, schüttle ich auch mal die Hand. Gute Freunde oder enge Verwandte dürfen mich auch mal drücken bei der Begrüßung oder zum Abschied. Aber ich finde es persönlich absolut übertrieben, dass manche Menschen alles drücken und abknutschen, was einen Puls hat, egal wie fremd oder vertraut es auch ist.

Ich hatte das Problem auch schon einige Male. Mag sein, dass es an der Mentalität oder der Kultur liegt, ich kenne so ein Verhalten aus meinem Umfeld nicht. Als ich jedoch studieren ging, wollten schon Leute, denen ich nur "Hallo" gesagt haben, auf mich losstürmen mit einer Umarmung. Ich mag sowas echt nicht bei Fremden, das ist einfach nicht meins.

Sogar nach einem Uniwechsel stellte ich vor kurzem fest, dass es hier Menschen gibt, die genauso "aufdringlich" für meinen Geschmack sind. Bei Frauen ist das noch was anderes, ich bin schließlich eine Frau. Bei mir unbekannten Damen würde ich das zwar komisch finden, aber es wäre nicht so schlimm für mich, als wenn das von einem unbekannten Mann käme. Ich lernte kürzlich jemanden aus der Uni kennen, den ich vorher noch nie zuvor gesehen hatte. Es stellte sich heraus, dass er verlobt ist und mit seiner Herzdamen auf Wohnungssuche sich befindet und mit ihr zusammenziehen möchte. Dabei erwähnte ich eben auch, dass ich auf Wohnungssuche mit meinem Freund bin. Trotzdem wollte besagter Mitstudent mich zum Abschied drücken und mehr oder weniger "abknutschen".

Mag sein, dass ich zu altmodisch in dieser Hinsicht bin oder manche werden auch behaupten ich sei zu spießig oder verklemmt und soll mich nicht so anstellen, aber das ist einfach nicht meins und ich mag es überhaupt nicht, wenn jemand mir ungefragt auf die Pelle rückt, bei Fremden schon gar nicht. Die einzige Ausnahme hier ist mein Freund.

Ich hab ehrlich gesagt schon gedacht, ich wäre nicht ganz dicht, weil ich so denke. Hab schon oft genug deswegen irgendwelche komischen Reaktionen von meinen Mitmenschen bekommen, sodass man sich schnell fühlt wie ein Alien vom anderen Stern. Schön zu lesen, dass es nicht nur mir so geht.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14702 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Olly173 hat geschrieben:Ich hab ehrlich gesagt schon gedacht, ich wäre nicht ganz dicht, weil ich so denke. Hab schon oft genug deswegen irgendwelche komischen Reaktionen von meinen Mitmenschen bekommen, sodass man sich schnell fühlt wie ein Alien vom anderen Stern. Schön zu lesen, dass es nicht nur mir so geht.

Geht mir genauso, freut mich, dass es nicht ganz so unnormal zu sein scheint. Ich finde es besonders schwierig, wenn die Leute, die einen abknutschen dies auch nur rein oberflächlich tun. Ich spüre häufig die eigentliche Distanz - das verstehe ich nicht. Wenn man gar keine Lust dazu hat, warum tut man das?

Ein Kerl hat sein Leben lang in Cuba verbracht und küsst alle Mädchen zur Begrüßung auf die Wange, streichelt sie beim Reden und hat tatsächlich keine Intentionen. Ich bin unglaublich kalt zu ihm und trotzdem muss ich ihn immer wieder darauf hinweisen, dass er mich nicht "Schatzi" oder "Mausi" nennen darf.

» Lina89 » Beiträge: 31 » Talkpoints: 9,44 »



Das Verhalten konnte ich schon in der Schulzeit nicht leiden. Ich umarme grundsätzlich nur gute Freunde und Küsschen links, rechts, links muss erst recht nicht sein. Ich muss fremde Menschen nun wirklich nicht knuddeln und fremde Menschen wären bei mir eben auch solche, die ich gerade erst kennen gelernt habe.

Es gibt wirklich viele Menschen, die das machen und die machen das eben auch bei Menschen, die sie nur einmal gesehen haben. Und dann mach denen mal klar, dass man nicht geknuddelt werden will. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man dann nicht unbedingt als zickig, definitiv aber als unnahbar gilt. Aber damit kann ich ganz gut leben. Man muss sich schon die Zeit nehmen, einen Menschen besser kennen zu lernen und dann darf man vielleicht auch umarmen.

Ich finde schon Hand geben nicht schön. Nicht, weil ich gerne unhöflich bin, sondern man weiß ja nie, ob der andere sich ordentlich die Hände gewaschen hat und besonders im Winter ist das ein super Übertragungsweg für Bakterien. Ich mag einfach nicht krank werden und finde es daher anstrengend, wenn man die Hand geben muss. In der Klinik waren immer Schilder, dass man das nicht machen soll und das fande ich gut. Man kann auch höflich Hallo oder guten Tag sagen. Das finde ich absolut ausreichend.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Es ist einfach so, dass man unterschiedlich mit Begrüßungen umgeht. Der Eine gibt nur die Hand und der Andere herzt eben richtig. Ich finde es nicht schlimm, wenn man sich mit einer Umarmung begrüßt, auch unter Studenten finde ich das in Ordnung. Jeden umarmt man ja dann auch nicht, sondern nur die Leute, mit denen man auch etwas zu tun haben will. Ich finde, dass man dann einen ganz anderen Bezug zueinander bekommt und Leute, die das machen sind schon offener und suchen eben auch eher Anschluss. Ich finde das nicht weiter schlimm. Selber umarme ich auch nicht jeden, aber wenn mich jemand so begrüßen will, mache ich gerne mit, weil ich es einfach herzlich finde.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40002 » Talkpoints: 4,76 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich kann dich super gut verstehen, ich bin auch nicht der Typ, der sich sofort von jedem knuddeln lässt, und finde das geknutsche heut zu Tage wirklich bescheuert, sorry das ich es so sage. Aber es ist doch wirklich so, das man jeden drückt und Küsschen gibt, auch wenn man ihn eigentlich überhaupt nicht mag. Ich persönlich gehe so weit, und gebe den Menschen die ich nicht so mag, einfach die Hand, Provozierend, und eindeutig. :lol:

» laraluca » Beiträge: 960 » Talkpoints: 14,20 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Meine Schwestern brauchen keinen Körperkontakt bei Begrüßungen und ihnen gefällt das gar nicht so, das finde ich auch nicht schlimm und auch völlig okay, immerhin muss sich ja nicht jeder sofort umarmen, knuddeln und küssen lassen. Manchen Leuten ist der Körperkontakt von Fremden auch sehr unangenehm, deswegen finde ich es auch gar nicht so schlimm, wenn man das nicht möchte und meiner Meinung nach ist man deswegen ja nicht zickig, sondern eher zurückhaltend. Mir macht der Körperkontakt mit anderen Menschen eigentlich gar nicht so viel aus, ich muss zwar nicht geknuddelt und geküsst werden, aber wenn ich so begrüßt werde, dann ist es eben so und dann kann man die körperliche Nähe auch genießen.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8936 » Talkpoints: 56,90 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich mag es auch nicht, von jedem umarmt zu werden, lasse es aber zu, wenn es so üblich ist. Anscheinend gibt es Familien, wo Körperkontakt selbstverständlicher ist als in anderen. Eigentlich finde ich es auch gut. In unserer Familie gab es eindeutig zu wenig Körperkontakt. Aber da ich es eben nicht gewöhnt bin, empfinde ich es als unangenehm. Aber wie gesagt, ich wehre mich nicht dagegen, weil ich mich in dieser Beziehung nicht als das "Normale" empfinde.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich bin da auch eher reserviert und muss nicht gleich jedem um den Hals fallen und Küsschen geben. Das hat für mich auch was mit Vertrauen zu tun und dazu bedarf es einer gewissen Zeit sich das aufzubauen und dem Gegenüber dementsprechend entgegen zu treten.

In unserem Freundeskreis ist es auch üblich das man sich umarmt und Küsschen auf die Wange gibt, aber das kam auch erst nach einiger Zeit als man sich kannte, nicht unmittelbar am ersten oder zweiten Tag, das wäre auch nicht mehr Art.

» timbo007 » Beiträge: 441 » Talkpoints: 0,20 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich scheine hier bisher wohl die einzige sein, die nichts dagegen hat, von anderen zur Begrüßung mal gedrückt zu werden. Aber jeder empfindet ja eine Begrüßung ja anders, als andere es tun. Ich habe bisher noch kaum einen kennengelernt, die zur Begrüßung nicht umarmen beziehungsweise es blöd finden. Wobei ich auch diesen Punkt verstehen kann. Ich werde gerne von meinen Freunden zur Begrüßung umarmt, aber Leute, die ich bisher einmal gesehen habe und deren Namen ich noch nicht einmal kenne, brauchen mir unter gar so nahe kommen. Aber ich würde sie dann auch nicht weg stoßen oder sonstiges. Bei solchen Umarmungen bemerkt man aber doch die Distanz, die zwischen einem liegt und das muss wirklich nicht sein.

Leute, die einen aber nicht umarmen, würde ich nicht für zickig oder schüchtern einstufen, sondern einfach nur als Leute, die sich die Leute, die sie berühren dürfen, eben genau aussuchen. Und dagegen ist ja nun wirklich nichts zu sagen. Ich muss aber zugeben, dass ich zu den Leuten gehöre, die Küsschen auf die Wange wirklich schlimm finde. Als mir einmal eine - mehr oder weniger - Bekannte, ein Küsschen aufdrücken wollte, bin ich teilweise schon vor ihr geflogen. Es gibt für mich wirklich nichts schlimmeres, als die Berührung mit der Lippe - immerhin ist das doch etwas sehr vertrautes! Eine Umarmung hingegen empfinde ich zwar auch als eine Vertrauenssache, aber nicht als solch eine Intimität. Aber ich würde sagen: Jeder so, wie er möchte.

» cupcake03 » Beiträge: 1152 » Talkpoints: 29,50 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^