Mobilfunkanbieter öfter mal wechseln oder 'treu' bleiben?

vom 19.08.2013, 21:19 Uhr

Anfangs, als Handys aufkamen, habe ich ein billiges Handy gekauft, eine Prepaid Karte dabei und habe dann das genommen, was bei dem Handy dabei war. Aber als ich dann anfing mit Verträgen, habe ich von Anfang an den Vertrag beim T-mobile gemacht und würde auch nicht wechseln. Wir haben immer Netz, es funktioniert alles und wir haben auch einen guten Vertrag bekommen. Ich denke gar nicht daran zu wechseln, auch wenn ich vermeintlich günstigere Angebote von anderen Anbietern sehe.

Eine Bekannte wechselt ständig. Sobald ein Vertrag abgelaufen ist, wird gewechselt und sie hat immer wieder auch Schwierigkeiten, dass ein Vertrag dann doch noch läuft, sie die Nummer doch nicht mitnehmen kann und vorübergehend eine andere Nummer hat oder wieder eine neue Grundgebühr zahlen muss. Wechselt ihr euren Mobilfunkanbieter öfter oder bleibt ihr eurem Anbieter "treu"? Wie oft wechselt ihr und was bringt es euch?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich hatte auch am Anfang eine Prepaid-Karte. Das Handy gab es zum Laptop dazu, den sich mein Stiefvater damals gekauft hat. Ich glaube, ich habe dann Callya genommen. So viel Auswahl gab es damals gar nicht. Mein erster Vertrag war auch von T-Mobile. Den hab ich von einer Bekannten übernommen und war auch zufrieden. Vor allem mit dem Netz.

Vor 8 Jahren oder so habe ich dann aber doch ein Mal gewechselt, zu O2. Ich hatte damals keine Lust mehr auf so viele Fixkosten und habe das Festnetztelefon abgeschafft. O2 hat ja immer das Angebot der Homezone, also dass das Handy zuhause auch klingelt, wenn der Anrufer eine Festnetznummer wählt. Das ist ein sehr attraktives Angebot, wenn man selber wenig telefoniert, aber jeden Sonntag von der Mutter und der Schwester angerufen wird, weil die einen Sonntags-kostenlos-ins-Festnetz-Tarif haben. Das waren noch Zeiten als es nicht für alles und jeden Tag Flatrates gab.

Die Homezone habe ich nicht mehr, weil die hier auf dem Land nicht funktioniert. Aber bei O2 bin ich trotzdem geblieben. Ich telefoniere sehr wenig mit dem Handy und habe einen ganz einfachen Tarif. Sollte sich das aber mal ändern, würde ich auch zunächst bei O2 nach anderen Tarifen suchen. Ein Wechsel würde ich gerne vermeiden, weil ich ihn sehr stressig finde. Vor allem würde ich äußerst ungern meine Nummer ändern. Daher kann ich gar nicht verstehen, warum deine Freundin und auch viele andere ständige Wechsel vollziehen. So unterschiedlich können die Angebote doch gar nicht sein.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,39 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich habe schon länger nicht mehr gewechselt, aber ich habe in der Vergangenheit schon einige Netzanbieter getestet und schon viele verschiedene Verträge abgeschlossen. Ich habe es schon öfter so gemacht, dass ich einen Handyvertrag sofort nach den 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit gekündigt habe und danach sofort zu einem anderen Anbieter gewechselt bin. Nun habe ich aber seit circa fünf Jahren den gleichen Handyanbieter, da ich bisher recht zufrieden damit war. Da ich mittlerweile aber immer mehr Probleme mit der schlechten Netzabdeckung habe, werde ich wohl im nächsten Jahr wieder wechseln.

Benutzeravatar

» Prinzessin_Erika » Beiträge: 2010 » Talkpoints: 6,28 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Also ich gehöre eher zu den Menschen, die ihren Anbieter wohl öfter wechseln. Ich hatte in den letzten 2 Jahren bestimmt über 5 verschiedene Anbieter. Ich gehe eigentlich immer zu dem Anbieter, der günstiger ist. Ob ich dabei den Anbieter ständig wechseln muss ist mir egal und das stört mich auch ehrlich gesagt überhaupt nicht. Solange ich weniger zahle als beim alten Anbieter wechsle ich einfach. Momentan bin ich aber für noch 1,5 Jahre an meinen aktuellen Provider gebunden, weil ich mir ein Handy mit einem 2 Jahres Vertrage gekauft habe.

Benutzeravatar

» conansc » Beiträge: 1135 » Talkpoints: 1,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich gehöre seit Ewigkeiten Vodafone an. Das wird wohl hauptsächlich an meinem Freundeskreis liegen, weil nicht jeder über eine All-Net Flat verfügt, jeder allerdings auf Vodafone kostenlos anrufen kann.

Ich werde aber ende diesen Monats mir ein neues Handy zulegen und werde dann zu einem Konkurrenten wechseln, da die Konkurrenz genau das anbietet, was ich suche. Bei Vodafone kann ich leider nur gesamte Pakete buchen und das möchte ich nicht. Auch wenn es eine SIM-Karte ist.

» Gamer » Beiträge: 432 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich wechsle öfter mal den Mobilfunkanbieter, aber eben nicht das Netz. Oft genug ist es noch so, dass man viele Bekannte eines bestimmten Netzes hat und diese so günstiger anrufen kann, wenn man sich im selben Netz befindet. Bei mir hat meine gesamte Familie das D2-Netz daher würde ich auch niemals das Netz wechseln. Noch dazu bin ich mit dem Empfang dieses Netzes meistens zufrieden.

Den Mobilfunkanbieter wechsle ich aber öfter. Das hängt immer alle 2 Jahre davon ab, wer den günstigsten Tarif mit den besten Leistungen und meinem Wunschhandy anbietet. So bin ich momentan zum ersten Mal direkt bei Vodafone gelandet und nicht bei Zwischenanbietern.

Benutzeravatar

» pichimaus » Beiträge: 2019 » Talkpoints: 7,54 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Mir wäre es ehrlich gesagt zu stressig, den Mobilfunkanbieter ständig zu wechseln. Immerhin steht man dann auch vor der Wahl, ob man sich eine neue Handynummer anschafft oder ob man die alte übernimmt. In letzterem Fall muss man oftmals noch eine extra Gebühr bezahlen, aber andererseits muss man eben nicht allen Leuten mitteilen, dass man eine neue Handynummer hat. Ich finde beides ziemlich lästig und das Risiko, für einige Tage dann gar nicht erreichbar zu sein wegen dem Mobilfunkanbieter-Wechsel wäre mir ehrlich gesagt zu groß.

Ich sehe auch keinen Sinn darin, ständig einen neuen Vertrag abzuschließen, wenn man doch mal einen gefunden hat, mit dem man zufrieden ist. Ich habe bisher zweimal den Mobilfunkanbieter gewechselt. Beim ersten Mal wurde es mir einfach zu teuer, weil damals eine SMS noch neunzehn Cent gekostet hat und ich eben nur eine Prepaid-Karte hatte. Dann habe ich zu einem billigen Anbieter gewechselt, bei dem ich aber starke Probleme mit dem Internet-Empfang hatte und außerdem kamen die SMS eigentlich nie zuverlässig an, sondern meistens zu spät oder auch gar nicht. Das wurde mir dann irgendwann natürlich zu blöd und ich bin wieder zu meinem alten Anbieter gewechselt, da ich dort nie Probleme mit dem Internet oder dem Empfang und dem Senden von Nachrichten hatte. Ich habe mir allerdings einen neuen Vertrag gesucht, sodass ich nun weniger zahle.

Ich bin momentan voll und ganz zufrieden, also gibt es für mich keinen Grund zu wechseln. Meine Mutter hat schon seit fast einem Jahrzehnt denselben Handyvertrag und wechselt auch nicht, obwohl sie schon mehrere Angebote erhalten hat. Solange man zufrieden ist, ist das auch einfach unnötig.

» *sophie » Beiträge: 3503 » Talkpoints: -0,11 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Vor einigen Jahren hatte ich die Angewohnheit so ziemlich jeden Mobilfunkbetreiber in Deutschland auszuprobieren. Mittlerweile ist es mir zu stressig geworden und ich denke mir auch, dass ich nicht wechseln muss, so lange ich mit meinem aktuellen Mobilfunkbetreiber zufrieden bin. Man kann zwar seine Handynummer mitnehmen, aber ich bin im Moment seit gut vier Jahren mit meinem Vertrag zufrieden.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10884 » Talkpoints: 54,35 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Mir ist der Anbieter eigentlich egal. Seit ca. 4 Jahren habe ich einen 1000 Minuten, 1000 SMS und 1000 Megabyte Tarif, welcher mir genau passt. Nach diesen Kriterien suche ich mir den billigsten Anbieter, welcher dieses Paket anbietet.

Zu Beginn hatte ich Yesss, nachdem es mit den Mitarbeitern jedoch Probleme gab tele.ring und jetzt einen anderen Tarif von tele.ring. Bei Yesss zahlte ich 10€ monatlich, bei tele.ring zu Beginn 9,80 € und jetzt 8,80€.

Benutzeravatar

» Krisibub » Beiträge: 519 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hin und wieder habe ich meinen Mobilfunkanbieter auch schon gewechselt. Meistens war dieser Schritt aber daran begründet, dass ich den Wohnort gewechselt habe und man mit dem alten Anbieter am neuen Wohnort keinen guten Empfang hatte. Dann musste leider gewechselt werden, auch wenn ich mit dem vorherigen Anbieter in einem Fall sogar zufriedener war als mit dem neuen.

Mittlerweile haben sich viele Mobilfunkanbieter ja auch etwas zur Abwanderung ihrer Kunden einfallen lassen. Zum einen wurde die entsprechende Mindestvertragsdauer in vielen Fällen auf einen längeren Zeitraum angesetzt. Und zum anderen haben einige Anbieter auch entsprechende Treuesysteme eingeführt, die die Kunden an das Unternehmen binden soll.

So gibt es beispielsweise nach 10 Jahren ununterbrochener Nutzung eines Anbieters einen lebenslangen Nachlass auf die weiteren Vertragszahlungen. Andere Anbieter stellen einem neue Smartphones und dergleichen insofern kostenlos zur Verfügung, wenn eine Vertragslaufzeit endet, als dass dafür nicht einmal monatliche Zahlungen anfallen.

Da ich meine bisherigen Anbieter öfters aus Gründen einer besseren Erreichbarkeit wechseln musste, bin ich leider noch nicht in den Genuss solcher Treueangebote gekommen. Hätte ich die Wahl gehabt, wäre ich durchaus bei meinem ersten Anbieter geblieben. Dort war ich sowohl mit dem Kundenservice als auch mit den Vertragsleistungen und Preisen sehr zufrieden.

Benutzeravatar

» TamiBami » Beiträge: 2166 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Handy & Telefon

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^