Erwachsene 'Malen nach Zahlen' - Stolz nach Fertigstellung?

vom 12.05.2013, 12:38 Uhr

Warum darf man nicht stolz auf sich sein, wenn man solch ein Bildchen geschafft hat? Es gibt auch äußerst anspruchsvolle Bilder in einem recht großen Format. Auch würde ich hier die Konzentration nicht außer Acht lassen. Ich male auch ab und zu ein solches Bildchen, auch wenn ich super zeichnen kann. Aber ich bin stolz darauf, dass ich dieses vorgegebene Bildchen geschafft habe und die Konzentration dazu aufgebracht habe. Dazu muss ich sagen, dass ich regelmäßig Konzentrationsübungen machen muss, weil ich mich nicht längere Zeit am Stück konzentrieren kann.

Ich finde es okay, wenn deine Tante dazu steht. Es ist sozusagen ihr Hobby und nur weil ihr es peinlich findet, solltest du nun nicht mit ihr reden. Sie wird dann wahrscheinlich eher gekränkt reagieren. Es wird immer Menschen geben, die sie belächeln werden, aber ich finde es toll, dass sie einfach dazu steht. Schenkt der Tante doch mal gemeinsam einen Gutschein für einen echten Zeichen- oder Malkurs, wenn sie so gerne malt. Ich habe auch in meiner Schulzeit Comiczeichenkurse besucht, weil es mir gut getan hat und ich würde es immer wieder tun.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10080 » Talkpoints: 5,23 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Als Erwachsener ab und zu mal ein "Malen nach Zahlen"-Bild auszumalen kann ja wirklich ganz lustig sein, vor Allem dann, wenn man sich nicht an die Nummerierung hält und einfach "Frei Schnauze" malt. Aber wirklich stolz würde ich selbst darauf nicht sein, da man sich somit ganz schnell auf das Niveau eines Grundschülers degradiert, worauf man einfach nicht stolz sein kann.

Wenn man aber schon so viele "Malen nach Zahlen"-Bilder ausgemalt hat, sollte man doch allmählich in der Lage sein eigene "Kunstwerke" zu kreieren, oder nicht? :?

Benutzeravatar

» KingTarzan » Beiträge: 722 » Talkpoints: 20,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Als Kind habe ich diese Bilder von Malen nach Zahlen auch total geliebt. Das letzte Mal habe ich eins vor 5 Jahren fertig gestellt - da war ich schon 25 Jahre alt. Mir macht das einfach Spaß und ich finde es auch wahnsinnig beruhigend. Es gibt durchaus auch Motive für Erwachsene, die dann auch ein wenig anspruchsvoller sind. Ich hatte mich damals für ein Triptychon, also ein dreiteiliges, zusammenhängendes Bild entschieden. Es zeigt die Skyline von New York und hatte echt wahnsinnig viele kleine Felder zum Ausmalen. Ich habe mehrere Monate fast täglich daran gearbeitet und habe mich auch gefreut, als ich es fertig hatte.

Es hängt auch immer noch bei uns im Flur, weil es echt schön aussieht. Deiner Tante scheint es ja auch großen Spaß zu machen und da ist doch absolut nichts dabei. Es kommt auch immer auf das Motiv an, aber es gibt wirklich viele verschiedene Sets speziell für Erwachsene und die Nachfrage scheint ja auf alle Fälle da zu sein. Ich hätte auch mal wieder Lust, so ein Bild auszumalen. Verschenken würde ich es ehrlich gesagt auch nicht. Als Kind habe ich des Öfteren meinen Omas ein solches "Kunstwerk" geschenkt. Die haben sich auch immer sehr darüber gefreut.

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich kann "Malen nach Zahlen" nicht viel abgewinnen, das konnte ich schon als Kind nicht. Als Erwachsene würde ich aber erst recht nicht mehr damit anfangen und vor allem nicht mit den Bildern angeben. Es gibt tolle Motive, die sicher auch für erwachsene Menschen nicht unbedingt leicht zu malen sind, weil die Felder, die zu bemalen sind, einfach teilweise sehr klein sind. Trotzdem würde ich diese "Gemälde" dann auch nicht verschenken und damit angeben, sie gemalt zu haben. Das wäre mir dann doch peinlich, weil es ja einfach wirklich nichts besonderes ist und das gleiche Bild auch noch weitere Personen besitzen.

» Barbara Ann » Beiträge: 24224 » Talkpoints: 27,99 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Man kann mit malen nach Zahlen Bilder eigentlich nicht stolz auf die Fertigstellung des Bildes sein, weil man nur nach den Zahlen gegangen ist, man hat dieses Bild ja nicht selber richtig gemalt. Bei manche malen nach Zahlen Bilder gibt es auf den Bildlinie sogar eine Flüssigkeit, die das übermalen der Linie verhindert. Also man kann ruhig sehr unsauber malen und trotzdem sieht das Bild dann schön aus. So etwas ist doch kein malen mehr.

Darauf kann man auch nicht stolz sein und erst recht nicht als Erwachsenen, das kommt dann einfach nur noch lächerlich rüber. Wenn aber mein Drei jähriger Sohn dieses Bild malen würde, dann würde ich auch stolz auf ihn sein und er kann auch stolz auf sich selber sein, weil er eben noch ein kleines Kind ist. Außerdem wurden diese Bilder malen nach Zahlen extra für Kinder entwickelt und nicht für Erwachsenen. Aber als Erwachsenen ist das nur lächerlich. Das ist zu mindestens meine Meinung.

Benutzeravatar

» figure » Beiträge: 236 » Talkpoints: 7,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Mir wäre es auch peinlich, so ein Bild von meiner Tante aufzuhängen. Wie meine Vorredner schon erwähnt haben, reicht es aus, geduldig und genau den Pinsel bewegen zu können. Für Kinder mag das eine Herausforderung sein, aber als Erwachsener wüsste ich nicht, wie man darauf so stolz sein kann.

An deiner Stelle würde ich deine Tante einfach in ihrem Stolz lassen. Andererseits würde ich über die geschenkten Bilder aber auch nicht meine Freude zum Ausdruck bringen, wenn diese nur vorgetäuscht ist. Ich würde ganz klar sagen, dass ich mir diese nicht aufhängen würde. Dies würde ich allerdings versuchen, so sensibel und einfühlsam zu formulieren, dass sich deine Tante dadurch nicht beleidigt fühlt.

» Ariola » Beiträge: 693 » Talkpoints: 4,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich finde das eigentlich gar nicht so schlimm, denn wenn sie stolz darauf ist und ihre Freude an Malen-nach-Zahlen hat, dann sollte man ihr auch die Freude lassen und ihr Hobby nicht schlecht reden. Ich zeichne auch sehr gerne und ich weiß wie viel Arbeit zum Beispiel das Ausmalen machen kann, aber trotzdem finde ich es überhaupt nicht schlimm, wenn jemand privat einfach Bilder ausmalt. Wieso sollte man nicht auf Kleinigkeiten stolz sein? Man kann doch stolz sein, wenn einem etwas besonders gut gelungen ist, auch wenn die Tätigkeit vielleicht nicht besonders anspruchsvoll ist, oder?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8473 » Talkpoints: 56,29 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Das Hobby an sich scheint nicht das Problem zu sein, das verschenken der Bilder klang mir mehr nach Problem. Niemals würde ich jemanden ausreden „Malen nach Zahlen“ toll zu finden und es als Hobby zu betreiben, aber ich würde mir nichts in die Bude hängen, was so entstanden ist. Denn: Über meine Wände hab ich die Hoheit und ich will da nicht unbedingt die sorgfältig ausgemalten Farbkleckse von jemand anderen haben, die sich dann noch zu einem Motiv zusammenfügen, welches ich unter Umständen nicht mag.

Das Problem mit dem selbst gemalten Bildern kenne ich nur zu gut. Ich arbeite u.a. im kunsthandwerklichen Bereich und zwar auf der Ebene, dass ich für das was ich produziere Geld bekomme und bei Geburtstagen, Weihnachten usw. steht immer die dezente Frage im Raum: Lieber Freund/ Verwandter willst du etwas von mir gemachtes oder möchtest du lieber etwas ganz anderes? Es gibt Freunde, die regelrecht sammeln und sich wirklich freuen wenn ein weiteres Werk dazu kommt, es gibt aber auch welche, die freuen sich über andere Dinge viel mehr.

Ungefragt selbst gemachtes, noch dazu etwas eher großes wie Bilder zu verschenken ist immer riskant, umso mehr wenn es nur partiell selbst erstellt wurde. Malen nach zahlen Bilder gehören dazu, aber auch alles mit Serviettentechnik und Mosaiksteinchen. Eine Kunstform die oft besonders finstere Machwerke hervorbringt. Und nicht zu vergessen, die Königsklasse aller schlimmen Geschenke: Aquarellmalerei aus dem VHS Kurs.

Dann fangt lieber an Socken zu stricken, Seife zu kochen oder Holundersaft einzumachen. Damit macht man sich fast immer Freunde und notfalls verbrauchen sich die Sachen schließlich und hängen nicht ewig an der Wand (oder im Keller).

Benutzeravatar

» Nephele » Beiträge: 1047 » Talkpoints: 2,22 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich weiß nicht, ob man so richtig stolz darauf sein kann. Ich habe mir vor gar nicht so langer Zeit ein großes Malen nach Zahlen Bild bestellt mit einem Mona Lisa Motiv, weil ich das ganz cool fand. Aber eher zur Entspannung. Es ist wirklich mal ganz gut einfach einer Instruktion zu folgen beim Malen als sich selbst etwas auszudenken. Andererseits kann man vielleicht wirklich etwas stolz darauf sein, dass man so ein großes Bild fertig bekommen hat. Es ist ja doch schon eine Heidenarbeit. Zumindest bei meinem Bild. Da gibt es so wahnsinnig viele winzige Felder. Man muss sich also sehr in Geduld üben, um das fertig zu bekommen. Es ist schon etwas anderes als die Kinder Malen nach Zahlen Bilder.

» VanilleNess » Beiträge: 74 » Talkpoints: 24,92 »


Ich finde man kann immer stolz auf etwas sein wenn man etwas mit eigenen Händen erschaffen hat, egal wie alt man eigentlich ist. Über den künstlerischen Wert kann man sicherlich streiten, aber vielleicht ist das ja auch der Anfang für eine malerische Karriere und man entdeckt Seiten an sich die man vorher noch nicht so bemerkt hatte.

Meine Frau als nicht mehr ganz junge Erwachsene hatte vor Jahren auch mit dem „Malen nach Zahlen“ angefangen und sich sehr viel Mühe damit gegeben. Ich fand die Bilder zum Teil recht anspruchsvoll, auch wenn es mit der akuraten Umsetzung nicht so richtig klappen wollte. Wahrscheinlich waren auch die ursprünglich mitgelieferten Farben und Pinsel so schlecht dass man einfach keine besseren Ergebnisse bekommen konnte. Sie hat sich aber trotzdem immer gefreut wenn sie ein Bild fertig gestellt hatte und ich es gerahmt und im Treppenaufgang aufhängen konnte. Dort hängen sie noch heute obwohl das wirklich schon Jahre her ist. Ich finde so viel Arbeit muss man einfach honorieren und deshalb bleiben sie auch dort hängen bis es ihr selber zuviel wird.

Ich bemale Zinnfiguren, streng genommen ist das auch nichts anderes als Malen nach Zahlen. Entweder suche ich mir eine Vorlage im Netz oder ich benutze die Abbildung auf der Verpackung oder ich finde etwas in meinen Uniformbüchern. Dann male ich das möglichst originalgetreu ab und gebe nur Licht und Schatten dazu. Es gibt nur wenige Figuren die ich ohne solche farblichen Vorgaben bemale weil es eben einfacher ist und die historische Originalität schon irgendwie erhalten bleiben muss.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7155 » Talkpoints: 9,66 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Kreatives

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^