Ist ein eBook Reader für meine Oma das richtige Geschenk?

vom 23.04.2013, 18:02 Uhr

Meine Oma liest sehr gerne und hat auch jede Menge Bücher zu Hause. Da sie demnächst Geburtstag hat und bereits mehrmals darüber geklagt hat, dass der Platz in ihrem Bücherregal langsam knapp wird, denken wir darüber nach, ihr einen eBook Reader zu kaufen. So könnte sie wenigstens etwas mehr Ordnung in ihren Büchervorrat bringen, da die eBooks ja auf dem Reader in einem virtuellen Bücherregal abgespeichert werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei einem eBook Reader an den Text heranzoomen kann, sollte man die einzelnen Buchstaben nicht entziffern können. Meine Oma trägt zwar eine Lesebrille, aber hat selbst damit häufig Probleme, kleingedruckte Buchstaben zu lesen.

Das Problem an der ganzen Sache ist aber, dass sie nicht gerade technisch interessiert ist. Mit Computern kann sie überhaupt nicht umgehen und mit einem Handy wollten wir sie auch bereits vertraut machen, damit sie auch unterwegs jederzeit jemanden erreichen kann, sollte mal etwas sein, doch sie hat daran auch relativ schnell das Interesse verloren, weil ihr die Tasten zu klein waren.

Denkt ihr, dass ein eBook Reader für meine Oma das richtige Geschenk ist? Lassen sich eBook Reader einfach bedienen, sodass auch ältere Menschen damit keine Probleme haben sollten? Besitzt ihr einen eBook Reader und würdet sagen, dass er "seniorenfreundlich" ist?

Benutzeravatar

» Pointer » Beiträge: 1717 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich denke nicht, dass es das richtige Geschenk für deine Oma wäre und das schon alleine wegen deinem ersten Satz: "...und sie hat auch jede Menge Bücher zu Hause". Warum mistet sie denn nicht einfach aus und verschenkt ein paar Bücher? Dann wäre wieder Platz. Weil es auch darum geht, diese Bücher um sich zu haben. Wenn ich ein gutes Buch gelesen habe, dann möchte ich es auch besitzen. Nicht im Sinne von wertvollem Besitz und ich muss alles haben und Kapitalismus. Aber ich möchte es ab und zu im Bücherregal stehen sehen und mich kurz daran erinnern. Ein gutes Buch hat hohen sentimentalen Wert.

Auch wenn deine Oma manchmal über ihre vielen Bücher und den Platz, den sie einnehmen, schimpft. Ich glaube nicht, dass man sich in dem Alter noch daran gewöhnen kann, dass ein Buch nichts mehr zum Anfassen ist. Und erst recht nicht, wenn sie auch schon mit dem Handy Probleme hatte. Einige Senioren finden die neue Technik ja sehr spannend. Aber wenn sie nun mal nicht dazu gehört, muss man sie auch nicht "zwingen".

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich würde das mal testen. Falls jemand aus der Familie schon über einen Ebook-Reader verfügt, sollte man den einfach mal mit zur Oma nehmen. Ich bin zwar noch keine Oma, tue mich aber auch manchmal schwer mit der Technik. Durch Zufall bin ich an einen Kindle von Amazon gekommen. Es ist nicht das neuste Modell, aber er erfüllt seinen Zweck. Mittlerweile möchte ich nicht mehr darauf verzichten.

Wenn die Oma allerdings so ein Ebook-Reader bekommt muss immer jemand die Bücher darauf laden. Ich denke nicht, das die Oma einen PC hat und so kann sie sich die Bücher nicht selbst darauf laden. Mein Ebook-Reader ist kinderleicht zu bedienen, aber nicht jeder findet das einfach. Bevor so ein Geschenk gemacht wird, sollte vielleicht die Möglichkeit zum Ausprobieren gegeben sein. In bestimmten Buchläden kann man auch Reader testen und sich informieren.

» ratacrash1962 » Beiträge: 676 » Talkpoints: 7,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich denke, dass dieses Geschenk nicht unbedingt gut ankommen würde. Immerhin kennt sie sich ja scheinbar nur wenig mit Technik aus und kommt damit auch nicht klar. Da stelle ich mir die Benutzung eines solchen Gerätes nicht gerade leicht vor, weil man ihr alles genaustens erklären muss und dann eben auch die Bücher auf das Gerät laden muss.

Sollte sich deine Oma schnell Sachen aneignen können, mag es ja vielleicht aber doch gehen. Vielleicht könnt ihr das ja mal im Laden testen oder bei Freunden. Es wird ja aber auf jeden Fall Arbeit für euch bedeuten, wenn ihr das verschenkt. Vielleicht könnt ihr ja eine bessere Möglichkeit finden, die normalen Bücher unterbekommen zu können. Beispielsweise mit Regalen. Solltet ihr das Gerät kaufen, müsst ihr bedenken, dass sie sicherlich auch mal im Bett lesen möchte und dafür müsst ihr dann auch eine Lösung finden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36293 » Talkpoints: 29,86 » Auszeichnung für 36000 Beiträge



Bei älteren Leuten kann es vorkommen, dass sie neuere Technik ablehnen, auch wenn es eigentlich komfortabler und bequemer ist. Ich würde darauf tippen, dass du deiner Oma mit einem eBook-Reader nicht wirklich eine Freude machen wirst. Gerade, wenn sie nicht besonders technikaffin ist, wird sie dieser Technik nicht viel abgewinnen können. Manche Menschen finden auch, dass sich die Darstellung der Schrift nicht so anfühlt wie bei einem echten Buch aus Papier.

Aber vielleicht irre ich mich auch. Daher kommt es auf einen Versuch an. So viele Einstellungen und Tasten gibt es bei einem E-Reader ja nicht, und wenn sie ein wenig die Scheu davor verliert, dann findet sie das Gerät eventuell nachher ganz toll. Am besten wäre es wirklich, wenn du deine Oma ein Gerät mal austesten lässt.

» Ariola » Beiträge: 693 » Talkpoints: 4,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich fürchte auch, dass für deine Oma ein eBook- Reader nicht unbedingt das geeignete Geschenk ist. Vor allem würde ich vorher erst mal locker anfragen, ob sie sich mit einem solchen Gerät anfreunden könnte. Wenn sie allgemein mit technischen Dingen nicht so vertraut ist und auch kein Interesse daran hat, dann wird ihr ein Reader wahrscheinlich nur sehr bedingt Freude bereiten. Meine Mutter ist auch nicht so technikbegeistert. Als sie einen Reader von meinem Vater bekommen hat, hat sie ein Buch damit gelesen und seitdem liegt das Gerät in der Ecke, weil sie einfach kein Interesse daran hat.

Viele Menschen mögen auch einfach Bücher viel lieber als eBooks. Sie brauchen das Gefühl, ein Buch in der Hand zu haben. Dann kann man noch so viel argumentieren, dass ein Reader leichter ist, es ist dann einfach nicht das Richtige. Den einzigen Vorteil sehe ich darin, dass man die Zeilengröße verändern kann, weil deine Oma nicht mehr so gut sehen kann. Aber ob dieser Vorteil dazu führt, dass deine Oma sich für so ein Gerät begeistert, wage ich irgendwie zu bezweifeln.

Einfach bedienen lassen sich die Geräte auf jeden Fall, das sollte nicht das Problem sein. Aber zu dem Reader gehört es eben auch, eBooks auf das Gerät zu laden. Wenn deine Oma keinen PC hat, gestaltet sich das doch auch schon schwierig. Dann muss sie immer jemanden fragen, wenn sie ein Buch kaufen möchte. Ich kann mir vorstellen, dass sie das nicht so toll findet. außerdem muss so ein Reader natürlich auch aufgeladen werden. Der Akku hält zwar lange, aber eben nicht ewig. Auch das stelle ich mir schwierig für einen Menschen vor, der mit Technik nichts anfangen kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 25271 » Talkpoints: 75,96 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich würde das ehrlich gesagt testen und dann von ihrer Entscheidung und ihrem Wunsch abhängig machen, ob so ein Gerät gekauft wird. Sicherlich wird es irgendwo die Möglichkeit geben, sich so ein Gerät auszuborgen, weil es jemand im Bekanntenkreis oder Freundeskreis besitzt. Wenn die Oma es dann einige Tage getestet hat und es für gut befindet, kann man den Reader immer noch schenken.

Wenn sie allerdings nicht so begeistert davon sein sollte, würde ich von einem solchen Geschenk eher absehen. So ein Gerät ist auch nicht gerade günstig und ich würde das Geld nicht fehl investieren wollen, wenn sie sich über andere Sachen doch offensichtlich mehr freuen würde.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25833 » Talkpoints: 0,50 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Zurück zu Technik & Elektronik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^