Wo holt ihr euch Unterstützung für die klamme Urlaubskasse?

vom 15.04.2013, 20:31 Uhr

Mein Kollege fliegt im Juni in Urlaub und er ist aber sozusagen pleite. Er redet nun schon ständig davon, dass er noch mal zu seinen Eltern muss und auch zu seinen Schwiegereltern. Seine Frau muss dann sehen, dass sie auch noch ein wenig Geld für die Urlaubskasse bekommt. Auch werden die zwei Kinder da vorgeschickt, damit sie ein wenig Urlaubsgeld bekommen. Ich persönlich halte nichts davon und wenn ich mir keinen Urlaub leisten kann, dann lasse ich es. Aber sie meinen, dass sie den Urlaub brauchen.

Wo holt ihr euch Unterstützung für die klamme Urlaubskasse? Würdet ihr eher auf den Urlaub verzichten als irgendwo Unterstützung zu holen? Habt ihr immer wieder Menschen, die euch den Urlaub mit sponsern oder ihn euch ermöglichen?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2025 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Nein, ich würde mir ganz klar keine Unterstützung holen, wenn ich mir meinen Urlaub nicht leisten könnte. Es ist schön, wenn Eltern beziehungsweise Schwiegereltern einem "etwas zustecken", damit man einen schönen Urlaub mit den Kindern genießen kann, aber dann so erpicht darauf sein, Unterstützung von seinem Umfeld zu erhalten finde ich ein wenig dreist. Auch, die Kinder vorzuschicken finde ich nicht in Ordnung.

Niemand braucht Urlaub. Also natürlich braucht man Urlaub in dem Sinne, dass man eine gewisse Zeit nicht zur Arbeit geht (ein bis zwei Wochen, denke ich), aber ich meinte damit, dass man nicht extra in Urlaub fahren muss (andere Stadt, Ausland etc.) und Ausgaben tätigen muss, für die man kein Geld hat. Wenn man Urlaub hat kann man diesen eben genauso schön zu Hause verbringen mit seiner Familie und so seinen Kindenr auch eine schöne Erinnerung schaffen.

» cupcake03 » Beiträge: 1152 » Talkpoints: 29,50 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Wahrscheinlich hätte ich den Kollegen schon längst gefragt, ob er sich nicht schämt. Es dürfte ja wohl nicht normal sein, Urlaub machen zu wollen und dann so dreist sein, die Eltern und Schwiegereltern anzubetteln. Und selbst nicht zu stoppen, sondern die Kinder da auch einzuspannen. Das ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Wie kann man die Familie zu einem Flugurlaub ins Ausland anmelden, wenn das Geld nicht stimmt? Sie hätten für weniger Geld ein paar Tage an einem Urlaubsort in Deutschland verbringen können und nicht großkotzig ins Ausland zu fliegen. Auch zu Hause hätten sie mt den Kindern einen schönen Urlaub verbringen können.

Ich hole mir nirgendwo Unterstützung für die Urlaubskasse. Entweder habe ich das Geld und fahre in Urlaub oder ich habe es nicht und bleibe Daheim.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich würde auch nie auf die Idee kommen, mir für einen Urlaub finanzielle Unterstützung holen. Urlaub ist ein Luxus, den man sich halt nicht leisten kann, wenn das Geld nicht da ist. Man kann auch zu Hause ein paar geruhsame Tage verbringen oder interessante Wanderungen, vielleicht mit einer Zeltübernachtung, mit den Kindern planen.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Also zusammen betteln würde ich mir meinen Urlaub nicht. Wir selbst fahren im August in den Urlaub und wissen schon, was wir an Geld für die Übernachtung brauchen. Da wird gezielt auf einem Sparbuch Geld gesammelt. Die gesamte Summe werden wir da vermutlich nicht zusammen bekommen, aber immerhin einen großen Teil davon. Wenn wir es uns allerdings gar nicht leisten könnten, dann müsste der Urlaub in der Form eben ausfallen.

Aber dann sogar die Kinder zu den Großeltern schicken, damit sie Geld erbetteln. Das ist für mich schon unterste Stufe und wäre mir mehr als peinlich. Sicherlich ist es in Ordnung, wenn die Großeltern den Enkeln ein Taschengeld zustecken. Aber sie sind doch nicht dazu da, um den Urlaub der Familie zu finanzieren.

» Punktedieb » Beiträge: 16642 » Talkpoints: 100,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ganz ehrlich? Entweder habe ich das Geld für einen Urlaub, oder ich habe es nicht. Aus meiner Sicht ist Urlaub ohnehin ein Luxus, den man sich nicht immer leisten kann. Wenn man es nicht kann, sollte man sich überlegen, wie man vielleicht trotzdem die Zeit mit den Kindern und der Familie schön verbringen kann. Ich würde auf gar keinen Fall in der Familie um Geld fragen, Kinder vorschicken oder dergleichen.

Zudem ist es ja auch so, dass man schon einige Zeit vorher weiß, dass man gerne Urlaub machen möchte. Da frage ich mich, warum man nicht etwas zurücklegt und sich wenigstens ein wenig darauf vorbereitet, Geld zur Verfügung zu haben wenn der Urlaub dann tatsächlich kommt. Klappt das aber nicht, dann muss man sich eben mal darüber im Klaren sein, dass man kein Geld dafür hat und man sollte dann auch zu Hause bleiben.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 31,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


So etwas habe ich noch nie gehört und finde das Vorgehen auch merkwürdig, sofern es wirklich so abläuft wie du es geschildert hast. Ich frage mich, was das für Leute sein müssen, die sich so verhalten. Wenn ein junger Teenager bei der Oma um ein paar Euro bittet, weil er unbedingt sofort mit Freunden ein Eis essen gehen möchte, habe ich dafür Verständnis. Ich kann aber nicht verstehen, wieso erwachsene Leute, die darüber hinaus auch scheinbar ein Einkommen haben, so schlecht mit ihrem Geld haushalten, dass ihnen kurz vor einem geplanten Urlaub einfällt, dass sie sich noch ein paar Euro zusammenschnorren müssen.

Ich finde es wirklich schäbig, wenn man in der Verwandtschaft schnorrt, um sich einen blöden Urlaub zu finanzieren. Wenn das Geld grundsätzlich nicht reicht oder man nicht in der Lage ist, für den Urlaub Geld beiseite zu legen, dann sollte man eben darauf verzichten. Niemand ist dringend auf einen Urlaub angewiesen. Die Verwandten um Geld zu bitten oder sogar die Kinder vorzuschicken, finde ich wirklich schlimm. Das ist fast noch dämlicher als die Finanzierung eines Urlaubs über einen Kredit. Auch das ist schon ziemlich bescheuert, aber diese Schnorrerei ist obendrein auch noch dreist.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich habe mir noch nie Geld für einen Urlaub geborgt und würde das auch nicht machen. Wenn ich das Geld dazu nicht habe, dann verzichte ich eben darauf und bleibe zu Hause. Es ist etwas anders, ob man sich Geld leiht, weil man nichts mehr zu essen hat oder ob man in den Urlaub will. Wenn jemand bei mir wegen einem Urlaub anfragen würde, würde ich dem den Vogel zeigen und ich kenne auch keinen, der dafür Geld verleihen würde.

Solche Sachen sind eben als Luxus anzusehen. Wenn man es sich nicht leisten kann, sollte man es lassen. Man braucht sie ja nicht zum Überleben. Ich mag solche Leute auch nicht besonders, die sich auf den Kosten anderer ein schönes Leben machen und ich denke auch nicht, dass man sich mit so einem Verhalten viele Freunde macht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42553 » Talkpoints: 29,96 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ramones hat geschrieben:Ich habe mir noch nie Geld für einen Urlaub geborgt und würde das auch nicht machen. Wenn ich das Geld dazu nicht habe, dann verzichte ich eben darauf und bleibe zu Hause. Es ist etwas anders, ob man sich Geld leiht, weil man nichts mehr zu essen hat oder ob man in den Urlaub will. Wenn jemand bei mir wegen einem Urlaub anfragen würde, würde ich dem den Vogel zeigen und ich kenne auch keinen, der dafür Geld verleihen würde

Ich glaube, dass es sich in dem hier beschriebenen Fall darum handelt, dass der Bekannte sich das Geld nicht leiht, sondern "schenken" lässt, also nicht vor hat dieses zurück zu zahlen. Und wie alle anderen vor mir auch schon diese Meinung teilen, so finde ich, dass es sich nicht gehört sich eine Urlaubsreise auf Kosten anderer zu "erschnorren". Ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um Urlaub auf "Balkonien" und auch nicht an einen Ort in Deutschland, sondern schon um eine Reise ins Ausland handelt.

Wenn man das Geld für eine teure Reise nicht besitzt, dann macht es keinen Sinn eine solche zu buchen. Erholungsurlaub an sich steht jedem Menschen zu und wenn man es sich leisten kann, dann darf man auch schon mal im Luxus schwelgen, aber wenn man entweder die Mittel dazu nicht hat oder aber nicht gescheit genug ist, sich diese übers Jahr anzusparen, dann sollte man etwas bescheidenere Pläne für seine Freizeit schmieden. Dazu noch "Außenstehende" zu nötigen einem diesen Urlaubswunsch zu finanzieren ist aller unterste Schublade. An sich ja vielleicht clever gedacht - man hat den Luxus und ein anderer zahlt, aber das ist doch kein Weg den man als erwachsene, berufstätige Person einschlägt!

Benutzeravatar

» LongHairGirl » Beiträge: 845 » Talkpoints: 47,97 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich würde auch nie auf die Idee kommen, meinen Urlaub bei anderen Leuten zu erbetteln, weil ich ihn mir selber nicht leisten kann. Ich sehe es auch so, dass man nicht wegfahren sollte, wenn man sich das einfach nicht leisten kann. Sicher braucht man ab und zu Urlaub, das geht mir ja auch so. Aber dann muss man eben dafür sparen, dass man verreisen kann oder man muss den Urlaub daheim verbringen. Mit den Kindern kann man ja auch zu Hause etwas unternehmen, für das man nicht so viel Geld braucht.

Aber selber bei den Eltern und Schwiegereltern zu betteln und auch die Kinder noch vorzuschieben, die mit betteln sollen, finde ich schon sehr schlimm. So gibt man den Kindern direkt ein sehr schlechtes Vorbild für die Zukunft mit auf den Weg. Ich kann hier aber auch die Eltern und Schwiegereltern nicht verstehen. Ich meine, es ist schon verständlich, dass sie den Kindern und Enkelkindern einen Urlaub gönnen, aber ich würde mich an der Finanzierung nicht beteiligen, wenn ich an deren Stelle wäre.

Vor allem, wenn die Kinder bei mir vorsprechen würden, würde ich wohl dicht machen und mich nicht daran beteiligen, den Kindern den Urlaub zu finanzieren. Dann würde ich eher die Enkelkinder einladen, den Urlaub bei mir zu verbringen. Mir geht es dabei nicht um das Geld, sondern ums Prinzip, dass man mit so einer Taktik nicht durchkommen sollte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^