Gehören Kängurufleisch und Krokodilfleisch zu Australien?

vom 03.03.2013, 20:13 Uhr

Auf unserer Schiffsreise wollte uns unser Koch aus Kärnten mal etwas Australisches auftischen. Also gab es viel Wildhase und auch noch eine Barbecue zu Mittag mit Kängurufleisch und Krokodilfleisch. Beides bekamen wir als Bratwurst. Mit viel Zögern und Ekel habe ich mich an das dunkle Känguruzeug herangemacht. Es schmeckte furchtbar intensiv auf eine ungute Art und Weise. Das Krokodilzeug war weiß-grau und schmeckte erträglicher. Nach zwei Bissen habe ich beides weggeschmissen und nicht mehr danach gelüstert. So viel ich weiß, essen echte Australier das gar nicht und das ist ein Touristengag?

Würdet Ihr auch in Australien diese beiden Fleischsorten probieren oder nicht? Könnt Ihr meine Entscheidung, das wegzuwerfen verstehen oder bin ich für Euch einfach zu heikel? Hat man Australien erst erlebt, wenn man diese beiden Tiere verspeist hat oder kann man dies getrost vergessen? :twisted:

» celles » Beiträge: 7841 » Talkpoints: 26,37 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich würde sagen, dass ihr da einen schlechten Koch erwischt habt, denn Krokodilfleisch ist sehr zart und auch Kängurufleisch schmeckt lecker. Es ist schon eine Sünde, Bratwürste daraus zu machen.

Aber verpasst hat man natürlich nichts, wenn man das nicht gegessen hat. Dann müsstest du auch Wombatfleisch gegessen haben, Emus, Maden und einen Zitronensaft aus ausgequetschten Ameisen. Die Aborigines haben, soweit ich weiß, früher zwar Kängurus und Emus gegessen, aber keine Krokodile.

Die eingewanderten Australier haben eine Küche, die von vielen Einflüssen geprägt ist, auch stark von der asiatischen Küche. Australien ist kulinarisch sehr spannend und in Entwicklung, aber Känguru und Krokodil gehören nicht auf den alltäglichen Speiseplan.

» anlupa » Beiträge: 10586 » Talkpoints: 78,49 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Da hast Du sicher Recht und Emu habe ich schon in Südafrika gegessen. Man sollte in Ureinwohner und Einwanderer unterscheiden, die mehr britische Küche haben. Der Koch war im Allgemeinen nicht mein Essengeschmack. Also dass Würste daneben sind, dachte ich mir schon, aber die gingen am Schnellsten am Massengrill. Der Geschmack von Krokodil ging schon irgendwo, solange ich nicht an das Krokodil dachte. Bei Känguru kamen wir auch immer die süßen Tiere vor Augen und so wurde der Ekel noch größer.

» celles » Beiträge: 7841 » Talkpoints: 26,37 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Du scheinst ein sehr kritischer Esser zu sein und wenn man, so wie du, viel im Ausland ist, dann sollte man eben auch nicht alles so kritisch sehen, was das Essen betrifft. Aber anscheinend hattest du wirklich einen schlechten Koch erwischt. Ich habe hier in Deutschland schon Känguru und auch Krokodil gegessen und ich war begeistert. Ich habe auch hier an der Fleischtheke schon Känguru bekauft und ich habe es keineswegs als ungenießbar oder ekelig empfunden. Es ist ein sehr zartes Fleisch.

In Australien wird bei den Einwohner auch Känguru und auch Krokodil gegessen. auch andere australische Wildtiere gehören auf den Speiseplan. Das weiß ich von einer Frau, die ihr halbes Leben in Australien verbracht hat.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40807 » Talkpoints: 79,97 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich war jetzt zum siebenten Mal in Australien und Diamanté, ich habe noch nie Kängurufleisch oder Krokodilfleisch auf der Speisekarte gesehen. Vielleicht war Deine Freundin auch im Busch zu Hause. Diese Fleischsorten sind eher für die Vorstellungen europäischer Restaurantgäste gemacht und haben nicht viel mit der australischen Realität zu tun!

» celles » Beiträge: 7841 » Talkpoints: 26,37 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Seit gut 100 Jahren servieren Restaurants in Australien kein Känguru mehr, weil andere Sorten ein besseres Image haben. Aber im Supermarkt bekommt man es abgepackt. Edle Teile sind für Menschen, der Rest ist billiges Hundefutter. Das ist nicht anders als in anderen Ländern. Wenn nicht gerade Testicle Festival ist sind Hoden eher Hundefutter in den USA. Hier bei uns steht Kuttelsuppe kaum auf der Karte. Aber im Gegensatz zum Pansen finde ich geschmortes Känguru lecker. Krokodil hat halt auch keinen hohen Stellenwert, das Fleisch wird eher als Abfall wahrgenommen.

» cooper75 » Beiträge: 10421 » Talkpoints: 125,38 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich war noch nie in Australien und weiß nicht viel über die landestypische Küche, aber ich halte es eher für ein Klischee und Gerücht, dass man sich dort fast nur von Känguru, Krokodil, Schlange und anderen exotischen Tieren ernährt. Das klingt für mich genauso wie das klassische Bild, das man in der Ferne oft von einem Deutschen hat: in Lederhosen mit Filzhut gekleidet, eine Maß Bier in der Hand und eine Brezel und eine Weißwurst auf dem Teller vor sich. Dass höchstens ein Tourist des Oktoberfestes so aussieht und speist, erklärt man oft vergeblich, und auch dem Otto-Normalaustralier wird man wohl kaum gerecht, wenn man annimmt, dass er sich sein tägliches Brot aus dem Urwald zusammenjagt und -sammelt.

Nichtsdestotrotz verbindet man natürlich solche Speisen mit dem Land, weil es nun mal genau das ist, was dem ungebildeten Deutschen hierzulande davon vermittelt wird. Geht man in ein australisches Restaurant, dann werden groß und breit die Känguruwurst, das Straußenfilet und der Krokodilspieß angepriesen, und in jedem Burgerrestaurant ist der "Outback-Burger" auch standardmäßig mit einer dieser Zutaten belegt. Es übt schon auch einen gewissen Reiz aus und weckt die Neugier der Besucher, weil diese Lebensmittel nun mal in unserer heimischen Küche gänzlich unbekannt sind und man sich ja abenteuerlustig und experimentierfreudig geben will. Ich habe beim Mongolen auch schon Krokodilfleisch getestet, einfach weil es mich interessiert hat, und ich würde das sicherlich auch mit Känguru und Strauß machen, wenn ich mal australisch essen gehen würde. Aber ich glaube nicht, dass das absolutes Pflichtprogramm für eine Reise in das Land und die Verkostung der real authentischen Küche dort wäre.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5219 » Talkpoints: 970,92 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



celles hat geschrieben:Ich war jetzt zum siebenten Mal in Australien und Diamanté, ich habe noch nie Kängurufleisch oder Krokodilfleisch auf der Speisekarte gesehen. Vielleicht war Deine Freundin auch im Busch zu Hause. Diese Fleischsorten sind eher für die Vorstellungen europäischer Restaurantgäste gemacht und haben nicht viel mit der australischen Realität zu tun!

Erst mal Diamante und nicht Diamanté ;). Ich komme aus der Nähe der holländischen Grenze und in den Niederlanden ist es gar nicht so unüblich, dass man dort Kängurufleisch bekommen kann. Krokodil ist schon lange nicht mehr in der Auslage, aber als es das noch gab, habe ich es auch gekauft und gekocht und gegessen und damals waren auch die Restaurants in Deutschland nicht angeneigt dies anzubieten.

Kängurufleisch ist ein sehr zartes Fleisch, was sehr feinfaserig ist und auch trotz seiner Zartheit ein festes Fleisch ist, was beim Schmoren nicht auseinanderfällt. Sicher hat es nicht unbedingt was mit der australischen Realität zu tun dieses Fleisch als Wurst zuzubereiten. Als Fleisch aber essen die Australier das Känguru auf jeden Fall. Ich habe eine Freundin, die vor Jahren nach Australien ausgewandert ist und sie hat mir damals auch das Rezept gegeben.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40807 » Talkpoints: 79,97 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^