Ist es üblich, praktisch jeden Monat krank zu sein?

vom 23.12.2012, 21:15 Uhr

Es kam bei mir in den letzten Monaten häufiger vor, dass ich mehrere Tage im Monat krank war. Das war mir schon unangenehm, aber ich kann zum Beispiel nichts daran ändern. Ich leide unter einer chronischen Sache und die geht nun einmal mit verschiedenen Symptomen einher und ich kann dadurch auch spontan ausfallen. Ärgerlich, aber damit muss ich klarkommen und dann auch mal die Füße stillhalten.

Hast du den Bekannten mal gefragt, ob er eine chronische Geschichte hat? Ich nehme zum Beispiel Medikamente zur Immunsuppression und mir graut es schon vor der Erkältungszeit. Da wird mein Krankenstand hoffentlich nicht noch weiter ansteigen. Ich ärgere mich nämlich selbst, wenn ich ausfalle und krank bin, obwohl ich dafür gar nichts kann. Vielleicht geht es deinem Bekannten genauso.

Dann gibt es natürlich auch Menschen, die wunderbar simulieren. Ich kann es verstehen, dass man sich ein paar Tage freinehmen möchte und ich weiß auch, dass man psychische Erkrankungen nicht sehen kann. Auch weiß ich, das man manche Erkrankungen lieber verheimlicht und dann zu Hause bleibt, weil es einem schlecht geht. Mache ich auch manchmal, mein Arbeitsgeber muss nicht jede Erkrankung kennen, besonders wenn ich häufig gute Phasen habe.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10749 » Talkpoints: 25,39 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^