Onlinebanking nichts für über 40?

vom 16.12.2012, 19:50 Uhr

Seit drei Wochen machen wir Onlinebanking. Meine Tochter hatte die Idee und die hat uns da auch geholfen. Jetzt müssen wir nicht immer zur Sparkasse wegen dem Kontostand. Aber jetzt habe ich das meinem Sohn erzählt, wo ich sowieso wenig Kontakt mit hab. Das Verhältnis ist auch nicht so gut. Aber ich sagte ihm das halt und er meinte dann, dass wir doch zu alt sind für sowas. Er sagte, das ist eher für jüngere. Aber wieso soll Onlinebanking nichts sein wenn man über 40 ist? Ist nicht ganz einfach das ganze, aber die Tochter hilft uns und jetzt kommen wir auch klar damit. Aber unsicher bin ich doch geworden wo mein Sohn das gesagt hat.

» HirschQ » Beiträge: 101 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Mein Mann und ich sind über 50 und wir machen beide Onlinebanking. Warum soll das nur was für junge Leute sein? Ich kenne einige junge Leute, die das nicht machen. Aber die Leute in meinem Alter die ich kenne machen alle Onlinebanking. Ich denke nicht, dass es was mit dem Alter zu tun hat, ob man das macht oder nicht.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40258 » Talkpoints: 97,44 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Meine Mutter ist auch über 40 Jahren alt und macht Onlinebanking. Soll das jetzt verboten sein? Da hat dein Sohn dir echt Quatsch erzählt. Für mich hört es sich so an als wäre dein Sohn einfach nur eifersüchtig, weil eure Tochter euch dabei geholfen hat. Oder ihm gefällt es nicht das ihr einen weiteren technischen Fortschritt gemacht habt.

Onlinebanking ist nicht besonders schwer. Es gibt keinen Grund, warum ältere Menschen nicht auch Onlinebanking machen dürften. Es ist schließlich viel praktischer weil man nicht extra jedes Mal zur Bank fahren muss. Auch sonst kann man viel einfacher bezahlen. Und die Veraltung des Kontos wird zum Kinderspiel. Wenn man die Regeln kennt, sollte es auch bei älteren Menschen kein Problem geben. Da hat dein Sohn dir echt etwas Falsches erzählt.

» MyDream » Beiträge: 142 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Was dir dein Sohn da gesagt hat, ist wirklich Blödsinn. Bei mir war es sogar so, dass mich meine Mutter, die zu der Zeit auch schon älter als 50 war, erst zum Onlinebanking gebracht hat. Ich hatte eine gewisse Scheu davor, aber sie hat mir gezeigt, wie einfach es ist. Seit einigen Jahren nutze ich das Onlinebanking nun sehr gerne. Deswegen würde ich mich an deiner Stelle nun auch nicht von deinem Sohn verunsichern lassen. Es ist wirklich nicht so schwer, sich zurecht zu finden und wenn eure Tochter euch doch hilft, sollte es doch überhaupt kein Problem sein.

» Barbara Ann » Beiträge: 25060 » Talkpoints: 35,79 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Onlinebanking bietet einige Vorteile für alle, die mit einem PC umgehen können und mit dem Internet vertraut sind. Überweisungen können bequem von zu Hause aus getätigt werden und auch der Kontostand kann jederzeit abgefragt werden.

Es ist leider nicht die Regel, dass ältere Menschen sich mit diesen neuen Kommunikationsmitteln auskennen. Der jüngeren Generation wird die moderne Technik von Heute quasi bereits in die Wiege gelegt. Jüngere Menschen finden bereits in der Schule oder im Beruf Zugang zu dem Internet, was aber nicht heißt, dass nicht auch ältere Menschen, für die das bisher etwas neues Darstellt sich diese Fertigkeiten aneignen können. Manche Rentner finden sogar im surfen im Netz ein neues Hobby. Sicherlich sollte man sich mit dem PC und dem Internet auskennen, wenn man sich für das Homebanking entscheidet, denn nur dann ist auch gewährleistet, dass der Kunde seine Bankgeschäfte selbstständig online abwickeln kann. Da hier eine Einweisung durch die Tochter erfolgte und sie mit dem Onlinebanking klar kommen, dann steht dem doch nichts im Wege.

Ihr Sohn sollte eher stolz sein, dass Sie sich für die moderne Variante des Bankings entschieden haben und mit der Zeit gehen. Ich bin der Ansicht, dass in einigen Jahren wohl nur nur noch Onlinebanking angeboten wird. So sind Sie bereits heute mit dieser Materie vertraut.

Ich wäre glücklich, wenn meine Mutter (über 50!) sich mit dem Internet und dem Umgang von Computern vertraut machen würde. :)

» Butterbrezel » Beiträge: 7 » Talkpoints: 2,68 »


Es kommt hier meiner Meinung nach absolut nicht auf das Alter an. Ausschlaggebend sind hier die Computerkenntnisse der einzelnen Person. Es bringt nichts jemanden zum Online Banking zu führen, der nicht einmal weiß wie und für was man Google benutzt. Gerade beim Online Banking sollte man eine gewisse Sicherheit bei dem haben was man gerade macht. An sich bringt es ja sehr viele Vorteile mit sich und es ist auch gut, wenn sich die ältere Generation den Neuerungen annimmt. Ich weiß nicht warum dein Sohn da so eine leicht abgeneigte Haltung einnimmt. Er könnte sich doch freuen, dass seine Eltern diese Funktion nutzen. Hier herrscht wohl ein sehr klischeehaftes Vorurteil bei deinem Sohn.

Benutzeravatar

» Zohan » Beiträge: 4332 » Talkpoints: 2,45 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Gehört man mit vierzig schon zum alten Eisen? Das wäre mir tatsächlich nun sehr neu und in fünf Jahren beherrsche ich das Onlinebanking sicherlich auch noch so gut wie jetzt gerade. Außerdem kenne ich genug Leute, die den siebzig zugehen, die ebenfalls Onlinebanking betreiben. Wieso sollte das nur etwas für Jugendliche sein? Computer gibt es inzwischen schon eine ganze Weile und wer nicht gerade zwei linke Daumen hat und sich mit dem Internet auskennt, sollte auch mit dem Onlinebanking klar kommen.

Benutzeravatar

» Nettie » Beiträge: 7663 » Talkpoints: 3,55 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich selber bin deutlich über 40 Jahre alt und ich bin ein großer Fan vom Onlinebanking. Es hat aber eine Weile gedauert bis ich mich dazu durchgerungen habe, das ist richtig. Letztendlich hat mich mein Schwiegervater (70 Jahre) und die letzte Kostenerhöhung meines normalen Sparkassenkontos überzeugt. Heute möchte ich es absolut nicht missen und ich bin froh darüber nicht mehr so oft zur Sparkasse gehen zu müssen weil ich bequem alles von zu Hause aus erledigen kann. Selbst mein Vater mit seinen über 70 Jahren und absoluten Hilflosigkeit was das Internet angeht macht Onlinebanking. Ich muss aber auch sagen dass die entsprechenden Seiten absolut übersichtlich und narrensicher angeordnet sind und dass sich wirklich jeder darauf zu Recht finden sollte.

Ich kenne aber auch etliche Leute in meinem Alter die das Onlinebanking für Teufelszeug halten und absolut nicht davon zu überzeugen sind. Sie haben meistens Angst vor etwas Neuem und natürlich vor den Unsicherheiten über die sie immer in ihren Klatschzeitungen lesen. Sicherlich ist diese Angst auch teilweise begründet, aber wer sich der Gefahren bewusst ist der kann sich auch darauf einstellen. Bei dieser Ablehnung durch die älteren Semester ist es aber in erster Linie wirklich so dass sie sich nur ungern mit solchen Sachen beschäftigen. Man muss sich ja erst zu Recht finden, etwas installieren und dann auch noch ein unheimliches Tan-Gerät betätigen. Jedes für sich ist ein K.O-Kriterium die alle gut gemeinten Ratschläge sofort abblocken lässt. Ich denke wer schon seit Jahren mit dem Internet vertraut ist der wird auch daran seinen Spaß haben und wer doch eher der verunsicherte Typ ist der lässt es eben, egal wie alt man gerade ist.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7164 » Talkpoints: 13,92 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Mein Vater ist über 50 Jahre alt und er macht auch Onlinebanking. Er kommt damit prima klar, weil er auch schon längere Zeit am Computer arbeitet. Meine Mutter hingegen kommt damit gar nicht klar und mein Vater muss ihr alles immer wieder erklären. Es gibt eben solche und solche Menschen, aber es kommt schon sehr drauf an, was man für ein Wissen von der Computerarbeit hat.

In meinen Augen kann man auf jeden Fall Onlinebanking mit über 40 Jahren machen. Es ist ja auch schnell und einfach, wenn man sich damit beschäftigt hat. Man ist ja nicht automatisch verkalkt, wenn man ein bestimmtes Alter erreicht hat.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36209 » Talkpoints: 5,59 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Ich würde nicht so viel auf die Aussage des Sohnes geben. Vermutlich hat er ein sehr komisches, ziemlich veraltetes Bild davon, was man mit über 40 Jahren machen darf und was nicht. Ich denke, dass man sich von solchen Altersgrenzen frei machen muss. Vor allem ist man mit 40 oder ein paar Jahren mehr auf keinen Fall zu alt für Online-Banking. Das Alter als Maßstab zu sehen, wann man Online-Banking machen kann und wann nicht, finde ich ohnehin reichlich seltsam.

Es gibt sicher Leute, die nicht mehr ganz so jung sind und mit dem Computer auch nicht viel anfangen können. Aber es gibt auch viele Leute, die deutlich älter sind und sich trotzdem noch mit solchen modernen Dingen beschäftigen wollen. Das finde ich sehr gut und erstrebenswert. Solche Aussagen wie die deines Sohnes kann ich daher nicht nachvollziehen. Eigentlich sollte dein Sohn froh sein, dass seine Eltern sich noch für den Computer und die moderne Technik interessieren.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^