Dame fühlt sich von Kind im Warteraum gestört!

vom 08.12.2012, 16:24 Uhr

Wir waren diese Woche mit unserer knapp vierjährigen Tochter beim Augenarzt zur Kontrolle und ausnahmsweise war sie mal recht munter und gut drauf. Sie hatte ihre Plüschtiere mit, mit denen sie sich die Zeit des Wartens überbrückt hat. Immerhin mussten wir über eine Stunde warten und sie hat halt mit Begeisterung mit ihrem Plüschtieren gespielt und war halt nicht immer sehr leise sondern hat auch mal laut gelacht und ähnliches. Aber nicht so das es jetzt gestört hätte.

Uns gegenüber saßen ein paar ältere Damen und bei einigen habe ich schon dauernd Kopfschütteln bemerkt bis ich mal nachgefragt habe ob irgendetwas nicht in Ordnung ist. Und dann kamen solche Meinungen wie früher hätte es das nicht gegeben das ein Kind da so laut (obwohl es wirklich nicht laut war) herumgespielt hätte und die Kinder brav und ohne etwas zu machen neben den Eltern zu sitzen hätte. Ich habe dann noch nachgefragt warum es wohl eine eigene Spielecke in diesem Raum gibt und warum die Kinder nicht spielen dürfen. Es war noch ein Kleineres Kind mit im Warteraum das ebenfalls mit irgendwas gespielt hat. Dann ist die Dame aufgestanden und hat sich in eine andere Ecke des Raumes gesetzt.

Ich war irgendwie entsetzt über diese Reaktion. Ich meine wenn meine Tochter jetzt geweint, geschrien oder sonst so etwas gemacht hätte dann hätte ich so eine Reaktion ja noch verstanden, aber nur weil sie jetzt spielt und nicht immer den Mund hält sondern halt auch erzählt oder mit der Stimme ihrer Tiere spricht ist ja auch wieder nicht so schlimm. Wie hättet ihr in dieser Situation reagiert? Ignoriert oder etwas gesagt? Ich war dann auf alle Fälle froh als wir dran gekommen sind denn solche Situationen mag ich überhaupt nicht. Aber dafür hat meine Tochter dann von der Arzthelferin, die das ganze mitbekommen hat eine Schokolade bekommen und den Trost das sie ganz brav war und sich nicht von griesgrämigen alten Damen den Tag versauen lassen soll.

Benutzeravatar

» torka » Beiträge: 4361 » Talkpoints: 3,41 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Mein Vater ist Pharmaberater, und kennt solche Situationen auch zur Genüge, wie er mir oft erzählt. Allerdings bin ich der Meinung, dass Kinder spielen dürfen, wenn sie wollen. Dafür gibt es in vielen Praxen ja auch extra eine kleine Ecke, wo Kinder ungestört spielen dürften. Kinder sollen ihr Leben noch richtig genießen.

Ich kann die Damen außerdem überhaupt nicht verstehen, wenn deine Tochter wirklich nur ziemlich leise gespielt hat, gab es eigentlich keinen Grund für ihre Aufregung. Natürlich kann man verstehen, dass sie sich etwas gestört fühlen, wenn sie eigentlich ihre Ruhe haben wollen. Ältere Menschen sind da ja öfter etwas eigen. Eben deshalb war die Reaktion der Frau sich irgendwo anderes hinzusetzen die Richtige, dann darf sie sich auch nicht mehr beschweren, und aus meinen Augen wäre die Sache damit geklärt.

Benutzeravatar

» Finja18 » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 61,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kann so etwas auch nicht wirklich verstehen, aber solche Menschen gibt es leider immer wieder. Dass Kinder nicht unbedingt immer mucksmäuschenstill neben der Mutter sitzen, sollte eigentlich jedem klar sein und ich kann mir nicht vorstellen, dass es früher so viel anders war. Wahrscheinlich konnten diese Frauen sich einfach nicht mehr daran erinnern, auch mal ein Kind gewesen zu sein oder vielleicht auch selber mal Kinder gehabt zu haben. Ich würde aber sagen, dass du richtig reagiert hast, indem du nachgefragt hast, was denn das Problem dieser Damen ist.

Du hast ja auch auf die Spielecke hingewiesen, die ja eindeutig dafür da ist, dass Kinder darin spielen. Dass die Damen sich dann weg gesetzt haben, sollte wohl noch mal unterstreichen, dass sie mit spielenden Kindern nicht einverstanden sind, aber wenigstens hattest du danach deine Ruhe. Die Reaktion der Arzthelferin fand ich aber auch sehr schön und so sollte deiner Tochter auch noch mal klar sein, dass sie dort spielen darf.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



So wie Du es schreibst, kann ich das nicht verstehen. Wir waren neulich Gelbfieberimpfen und da kam eine farbige Dame mit zwei Kindern. Diese waren sehr impulsiv, rannten und schrien, als ob es kein Morgen wäre. Die Mutter hatte anfangs nichts gesagt, als erst sie selbst schon Kopfweh bekam. Die Kinder haben viel auf den Boden geworfen und die Mutter hat nichts aufgehoben, sondern nur mit dem Fuß weggeschleudert. Das fand ich nicht so gut, obwohl die Kinder süß waren.

Wenn ich dickes Kopfweh oder starke Schmerzen am Zahn hätte und Kinder würden sich auch sie aufführen, dann würde ich auch etwas sagen. Das gleiche habe ich auch schon im Flieger bei einem 12 Stunden Flug erlebt, wo die Kinder dann noch jeder Minute fest in den Sitz traten und schrien und die Mutter das noch förderte.

Ich denke, dass man das nicht machen sollte und es auch noch andere Leute oder Patienten gibt. Wenn die Kinder normal spielen und nicht ununterbrochen schreien und Tür auf Tür zu knallen, finde ich diese sogar im Raum oder im Flugzeug bereichernd. Man soll weder in die eine Richtung intolerant sein, aber auch nicht so denken wie: Ich vergöttere meine Kinder und sie sind mir das Liebste auf der Welt und lieber sollen andere leiden oder getreten werde, bevor ich meinem Kind erkläre, dass das anderen Leuten nicht gut tut. Eine Frau sagte mal: Wenn ich meinem Kind verbiete, in Ihren Sitz zu treten, dann wird es noch vor lauter Verbote traumatisiert.

» celles » Beiträge: 8280 » Talkpoints: 2,63 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich kenne solche Situationen nur zu Gunsten der Kinder. Dass sich nämlich ältere Leute aufgeregt haben, dass Mütter mit Kindern keinen Vorrang bei der Behandlung haben. Allerdings muss man auch sehen, dass viele ältere Menschen recht selten Kontakt zu kleinen Kindern haben. Da ist dann ein quasselndes Kind, auch wenn es nicht laut dabei ist, schon anstrengend. Einfach weil sie es nicht gewohnt sind.

Daher würde ich so was nicht weiter überbewerten. Zumal eine entsprechende Ignoranz wesentlich mehr Nerven schonender ist, als wenn man da eine Diskussion beginnt. Und vielleicht sollten eben die Facharztpraxen auch dazu übergehen, dass sie eine Sprechstunde für Kinder einrichten. Damit würde man solche Probleme schon im Vorfeld umgehen.

» Punktedieb » Beiträge: 16642 » Talkpoints: 100,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ich denke, dass es Menschen gibt, die schnell genervt sind und sich dann über Kinder aufregen, die sich eben irgendwie die Zeit vertreiben. Jeder der spielende Kinder kennt, weiß, dass sie dabei nicht immer sehr leise sind. Schlimmer ist es doch, wenn Kinder wirklich sehr laut sind und damit die ganze Nachbarschaft unterhalten. Solche Kinder gab es sonst in der Nachbarschaft meiner Schwiegereltern. Nicht nur, dass die Kinder dort in der Kurve auf der Straße gespielt haben, sondern auch sehr sehr laut. Da wurde richtig laut gekreischt und geschrien und die Eltern haben sich nicht darum gekümmert was die Kinder machen. Nicht nur, dass es gefährlich für sie auf der Straße war.

Aber wenn ein Kind in normaler Lautstärke spielt, dann sollte das doch in Ordnung sein. Ich denke, dass viele alte Menschen gern ihre Ruhe haben wollen und sich dann schnell von kleinen Kindern gestört fühlen. Ich würde mir keine weiteren Gedanken darüber machen und eben vergessen was dort vorgefallen ist. Soll sich die Dame doch wegsetzen wenn sie meint.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Also die Reaktion der älteren Dame kann ich definitiv nicht nachvollziehen. Wenn kleinere Kinder ganz lieb und brav im Warteraum spielen, dann ist es doch besser, als wenn man mit einem Kind im Warteraum sitzt, was die ganze Zeit nur schreit und meckert und total laut ist.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Lachen eines Kindes stört, auch wenn es ein etwas lauteres Lachen ist. Mich persönlich, stört eine Kinderlache überhaupt nicht, egal ob es Laut oder Leise ist, da ein Kinderlachen etwas Schönes und vor allem Seltenes auf dieser Welt ist. Ich glaube sogar, dass diese ältere Dame keine eigenen Kinder hat, wenn man ihr Verhalten so beobachtet.

Die Frage ist wirklich, weshalb eine Spielecke im Wartezimmer aufgebaut ist, wenn heutzutage die kleinen Kinder noch nicht einmal mehr damit spielen dürfen, wenn irgendwelche anderen Leute davon genervt sind. Dann müssen genau diese Leute, die von den kleinen Kindern sich genervt fühlen, den Warteraum verlassen und außerhalb warten. Es nützt der älteren Dame auch nichts, wenn sie sich in eine andere Ecke des Wartezimmers setzt, denn sie hört doch trotzdem deine Tochter spielen und lachen und vor allem sieht sie deine Tochter doch trotzdem. Wundert mich, dass sie das auch nicht gestört hatte.

Ich hätte genauso reagiert, wie du es getan hast. Wenn ich gesehen hätte, dass die ältere Dame sich von meinem Kind gestört fühlt und mit dem Kopf schüttelt, nur weil sie ganz lieb und artig mit ihren Kuscheltieren spielt und dabei lacht. Dann hätte ich diese Dame auch angesprochen und gefragt, ob sie ein Problem hätte und was genau ihr Problem sei. Und ich hätte auch keine Ruhe gegeben, sondern das bis zum bitteren Ende ausdiskutiert.

Aber ich finde es sehr nett von der Arzthelferin, dass sie deiner Kleinen noch etwas Süßes gegeben hatte, weil die Kleine das bestimmt mit bekommen hat von der älteren Dame. Somit wurde sie auch gleich wieder aufgemuntert.

» kai0409 » Beiträge: 3312 » Talkpoints: 57,94 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich selbst finde es total schlimm, dass es solche griesgrämigen Menschen gibt, die meinen, mit ihrem Gemecker anderen Leuten den ganzen Tag versauen zu können. Ich kann es wirklich nicht verstehen, warum manche Menschen doch an allem etwas auszusetzen haben und nur am schimpfen sind. Wenn dann noch die Aussage kommt, früher hätte es so etwas nicht gegeben, komme ich fast zum Schäumen vor Wut. Früher war ja alles angeblich so schön und toll und die Leute verhielten sich wohl alle korrekt. Was erwarten diese Leute denn eigentlich? Dass ein kleines Kind über einige Stunden hinweg den Mund hält, brav auf einem Stuhl sitzt und sich verhält wie ein Erwachsener?

Ich selbst weiß absolut nicht, was daran schlimm sein sollte, wenn das Kind gespielt und dabei gesprochen hat. Immerhin ist das Kind ja nicht wild herum gerannt oder hat gekreischt, sondern sich einfach mit sich selbst beschäftigt. Das finde ich eher bemerkenswert, dass sich so ein kleines Kind so lange selbst beschäftigen kann, ohne dass ihm langweilig wird. Von daher muss ich sagen, dass ich stolz auf das Kind wäre. Außerdem war es mit Sicherheit auch ganz süß mit anzuschauen, wie das Kind gespielt hat.

Ich an deiner Stelle würde mich durch solche griesgrämigen Menschen auf keinen Fall beeinflussen lassen. Immerhin war es ja nun wirklich nicht laut und man kann wohl kaum erwarten, dass eine Totenstille in so einem Wartezimmer herrscht. Außerdem gibt es ja wohl auch nicht umsonst Spielzeug in solchen Wartezimmern. Von daher hätte ich wohl mit Sicherheit ziemlich sauer reagiert, wenn mich so eine alte, schimpfende Frau so blöd angemacht hätte.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34170 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Kinder lachen, Kinder spielen, Kinder weinen und sie schreien. Keiner hat das Recht, sich darüber zu beschweren, vor allem wenn es noch Kleinkinder sind. Leider gibt es solche grantige Menschen, die aber Gott sei Dank kein Verständnis von der Mehrheit der Bevölkerung bekommen.

Ich kenne das eher umgekehrt. Ich habe zum Beispiel schon oft erlebt, dass vor allem die älteren Menschen sich viel mehr über Kinder freuen, mit ihnen spielen oder scherzen. Sie erzählen ihnen dann irgendetwas in Babysprache und das finde ich nur süß. Im Gegensatz dazu habe ich schon viele jüngere Menschen gesehen, die ähnlich wie die ältere Dame im Wartezimmer reagiert haben. Da wechseln Leute im Zug das Abteil, nur weil sich fort eine Mutter mit ihrem Kinderwagen dahinsetzt.

Ich habe keine eigenen Kinder, vergöttere sie aber. Von daher hätte ich wahrscheinlich total patzig auf die Dame reagiert. Bei solchen Aussagen werde ich einfach nur wütend. Aber auf mir sitzen lassen würde ich das mit Sicherheit nicht. Irgendwer muss schließlich mal die Meinung sagen. Denn selbst wenn deine Tochter nicht ruhig gewesen wäre, ist es kein Grund eine Mutter so anzugreifen. Ich meine, wie hat es zu ihrer Zeit ausgeschaut? Die saßen bestimmt nicht mucksmäuschenstill da. Das ist alles nur eine Einbildung.

» Märie » Beiträge: 459 » Talkpoints: 15,45 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde, dass du schon richtig reagiert hast. Es sind aber nicht immer nur ältere Damen, die sich über kleine Kinder aufregen, die mal ein paar Laute von sich geben oder lachen. Auch ältere Männer sind griesgrämig und je nachdem, was jüngere Menschen gerade tun, vielleicht ein Handy-Gespräch, fühlen auch sie sich gestört. Es sind meist diejenigen, die selbst keine Kinder wollen und haben, die sich gestört fühlen.

Aber daraus würde ich mir nichts machen. Du kannst glücklich sein, wenn dein Kind Spaß hat und lachen kann, egal wo. Das Recht hat dein Kind. Was hätte diese Frau gemacht, wenn dein Kind zu ihr hingegangen wäre und sie aufgefordert hätte, ihr vorzulesen?

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^