Interne Vignettierungskorrektur von Kameras

vom 01.12.2012, 23:33 Uhr

Viele Kameras verfügen über eine automatische Vignettierungskorrektur. Diese gleicht die Vignettierung, die manche Objektive aufweisen, mehr oder weniger gut aus. Die Vignettierung bezeichnet die abgedunkelten Ecken, die bei manchen Objektiven recht deutlich auftreten können. Meine Kamera verfügt über die automatische Vignettierungskorrektur für einige Canon-Objektive. Das von mir aktuell genutzte Objektiv wird nicht unterstützt, weil es zu neu ist und es für das Kameramodell keine aktuelle Firmware gibt, die das Objektivmodell berücksichtigt. Ich habe die Vignettierungskorrektur noch nicht mit verschiedenen anderen Objektiven testen können.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der automatischen Vignettierungskorrektur der Kamera gemacht? Konnten euch die Ergebnisse überzeugen? Oder ist es sinnvoller, die Vignettierung bei der Bearbeitung am Computer (zum Beispiel mit Lightroom) zu entfernen, sofern man sie nicht als gestalterisches Mittel behalten möchte?

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ohne aktuelle Firmware würde ich solch eine Vignettierungskorrektur nicht nutzen, weil diese dann gerade zu Fehleranfällig ist. Die Bildbearbeitung am Computer scheint mir da schon besser zu sein und mit welchem Programm man das macht, das ist ja fast egal, da muss man eben mal etwas testen und probieren und dann auswerten, was am besten funktioniert.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3544 » Talkpoints: 10,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^