Achtet ihr bewusst auf Körpersprache?

vom 17.10.2012, 20:48 Uhr

Es ist mir letztens wieder aufgefallen, als ich in der U-Bahn gesessen habe. Ein Mann und eine Frau, beide nicht älter als zwanzig, sitzen sich gegenüber, sie liest ein Buch. Er fragt, was sie denn da lese und versucht somit, sie in ein Gespräch zu verwickeln. Von meiner Position aus kann ich dem Mann direkt ins Gesicht schauen und, da ich nichts weiter zu tun habe, beobachte ich ihn. Ich achte nicht wirklich darauf, was sie sagen, sondern nur auf seine Mimik und Gestik: Wie er ihr ein Großteil der Zeit in die Augen schaut, um Blickkontakt zu halten, wie er lächelt, wie er ab und zu auf seine Arme stützt und ihr somit etwas näher ist. Es ist klar, dass er sich für sie interessiert (inwieweit, ist natürlich noch nicht weiter klar).

Das ist nichts weiter Besonderes, muss ich zugeben - auch wenn es heutzutage eher selten vorkommt, denn es erfordert auch etwas Mut, eine völlig fremde Person anzusprechen. Es ist auch nichts Neues, dass die Körpersprache viel über einen Menschen aussagt, ob man bestimmte Gesten nun bewusst ausführt oder nicht. Mich würde nur mal interessieren, ob ihr selbst darauf achtet, sowohl bei anderen, als auch bei euch selbst? Ich persönlich habe dem bisher nicht sonderlich viel Beachtung geschenkt, habe aber festgestellt, dass es durchaus nützlich sein kann.

Glaubt ihr, dass ihr diesbezüglich gute Menschenkenntnis habt? Wenn ja, stützt ihr euch dabei eher auf euer Bauchgefühl oder analysiert ihr das Verhalten eures Gegenübers? Und schließlich: Es ist bewiesen, dass unsere Sympathie für eine Person unter anderem steigt, wenn sie die Gesten, die wir ausführen, etwas imitiert. Auch ein simples Lächeln kann Wunder wirken. Wie sehr seid ihr euch dessen bewusst und nutzt ihr solche Dinge vielleicht zu eurem Vorteil (zum Beispiel bei einem Bewerbungsgespräch)?

» Lior » Beiträge: 117 » Talkpoints: 13,67 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich achte sehr auf die Körpersprache und Gestik, da sie oft mehr über einen Menschen verraten als das, was er sagt. Steht die gesprochene Sprache im Gegensatz zu dem Gesagten, dann vertraue ich sogar mehr auf die Körpersprache, da die meisten Menschen diese kaum beeinflussen können.

Besonders interessant finde ich, was die Leute in verschiedenen Situationen mit ihren Händen machen. Sind sie unsicher, dann fummeln sie meist hektisch an Dingen herum oder spielen mit ihren Fingern, wahrscheinlich weil sie die Übersprunghandlungen ablenken. Sind Leute gelangweilt, dann suchen sie sich auch oft eine Beschäftigung mit den Händen, diese wird aber meist viel langsamer durchgeführt. Auch an der Haltung kann man sehr gut erkennen, ob jemand selbstbewusst ist, oder ob er unsicher ist und beinahe in sich zusammenfällt.

Auch wenn die Leute denken, dass sie sich darauf konzentrieren könnten, wie sie gehen und stehen, so schaffen sie es meist doch nicht beispielsweise Unsicherheit zu verdecken. Sie versuchen dann sich möglichst gerade zu halten, weil man ja sagt, dass dies einen selbstbewussten und souveränen Eindruck vermittle. Meist wirkt dies aber sehr verkrampft und an Details (wie eben zum Beispiel den Handbewegungen) erkennt man dann doch, wie es dem Menschen gerade geht. Ich finde das aber auch absolut nicht schlimm, sondern sehr sympathisch.

Bei der Beobachtung der Körpersprache und Gestik verlasse ich mich ganz auf mein Bauchgefühl und denke, dass ich damit doch recht oft richtig liege. Allerdings habe ich mich auch sehr lange mit der Kunstform des Tanzens beschäftigt und denke, dass ich aus diesem Grund vielleicht auch etwas sensibler auf diese Dinge reagiere als andere Menschen.

» nafti » Beiträge: 425 » Talkpoints: 13,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe auch im Laufe meines Studiums einen Professor gehabt, der ab und an einige interessante Dinge in die Vorlesungen mit einbracht hat, die nicht im Plan standen, aber meistens waren sie wirklich so interessant, dass sich auch niemand darüber beschwerte. Flirtverhalten unter Tieren und Menschen und die Deutung von Gesten und Mimik waren ein großer Exkurs während der Soziologie-Vorlesungen - passte zwar gut ins Thema, sollte aber in dem Umfang eigentlich nicht gelehrt werden.

Jedenfalls lernte der Jahrgang sehr viel darüber, was man aus welchen Bewegungen deuten kann, welche Armbewegung welche Bedeutung haben kann, welche Blicke wie wahrgenommen werden sollte und welche Zeichen man sich merken sollte, die auf die man, wenn man sie mitbekommt, ruhig eingehen kann. Ich fand das sehr interessant und fand relativ schnell heraus, dass man das nicht nur im Privatleben, sondern auch im Berufsleben anwenden kann, um den Patienten viel besser einschätzen zu können, vom Wesen und vom Typ.

Inzwischen ist das bei mir so fest im Kopf, dass ich gar nicht mehr wirklich darauf achte, aber es fällt mir weiterhin auf. Das heißt, dass ich nicht explizit noch die Gedankengänge habe "Oh, jetzt macht sie das, das bedeutet, dass...", sondern, dass ich einfach unterbewusst wahrnehme, wie mein Gegenüber sich verhält und ich automatisch diesem Menschen die passenden Eigenschaften oder der Aussage den nötigen Stellenwert einräume, aber im Endeffekt kann ich es durchaus bejahen, dass ich auf Gestik achte und sie auch sehr ernst nehme. Durch den Körper zeigt ein Mensch oft viel mehr, als er bewusst mit dem Mund ausdrückt.

» benutzer7 » Beiträge: 2111 » Talkpoints: 5,79 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe leider ein sehr geringes Gespür dafür und schätze die Leute oft falsch ein. Bei mir selber kann ich das auch schlecht kontrollieren. Vielleicht sollte ich mich mehr damit beschäftigen, denn es ist ja wirklich so, dass die Gestik und die Mimik in den zwischenmenschlichen Beziehungen eine große Rolle spielt.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich habe eine ganze Zeit immer auf die Körpersprache geachtet, denn diese kann oftmals sehr viel aussagen. Zudem ist die Körpersprache auch einfach immer parat, selbst wenn die Menschen es gar nicht mitbekommen. Man merkt an der Körpersprache schon sehr genau, was Sache ist, sodass man darauf auch achten sollte. Ich achte darauf somit auf jeden Fall und finde es auch nicht schlimm. Ich denke sogar, dass die Körpersprache oftmals sogar aus brenzligen Situationen retten kann, wenn man die Körpersprache eines besonders aggressiven Menschen kennt. Ich denke somit, dass dies keine schlechte Idee ist, wenn man sich Mal mit der Körpersprache beschäftigt.

» paddelfisch » Beiträge: 655 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Da ich in meinem Beruf sehr viel Kundenkontakt habe, versuche ich auch, vermehrt auf die Körpersprache der Kunden zu achten, weil sie viel darüber verrät, wie man mit speziellen Menschen umgehen kann. In einigen Fortbildungen wurde die Körpersprache auch gezielt thematisiert, damit wir die Kunden besser verstehen können und auch das, was wir sagen, durch bestimmte Gesten unterstreichen, um es einfach noch mal zu verdeutlichen. Es funktioniert bei mir aber auch nur, wenn ich mir für die Kunden Zeit nahmen kann und dann auch auf die Körpersprache achte.

Im stressigen Berufsalltag achte ich eigentlich nicht so sehr auf meine Körpersprache und die der Kunden. Zumindest mache ich es mir nicht so bewusst. Unterbewusst achtet man wahrscheinlich immer auf die Körpersprache des Gegenüber, aber ob meine Reaktion mit meiner Körpersprache dann immer die Richtige ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es ein spannendes Thema, mit dem man sich gut beschäftigen kann, weil oft die Körpersprache unbewusst erfolgt und deshalb viel über eine Person aussagt.

» Barbara Ann » Beiträge: 25330 » Talkpoints: 25,92 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich achte persönlich sehr intensiv auf die Körperhaltung anderer Menschen (zudem auch im Allgemeinen die nonverbale Kommunikation einer Person), den darüber lässt sich sehr viel lesen, man kann einen Menschen also schon recht schnell "kategorisieren", auch wenn das nicht unbedingt etwas Gutes sein muss,

Ich habe letztens bei TED Talk im Internet einen wissenschaftlichen Vortrag über die Bedeutung von Körpersprache im Bezug auf Bewerbungsgespräche gesehen und mir Viel an neuem Wissen aneignen können, wie man im ersten Moment des Kennenlernens gleich die eigene Selbstsicherheit demonstrieren kann.

» Jay1_Oskara » Beiträge: 70 » Talkpoints: 19,35 »



Ich achte sehr bewusst darauf, wie ich meine eigene Körpersprache einsetze. Aber bei anderen Leuten achte ich nicht so ganz bewusst darauf, wie sie sich geben. Ich sehe natürlich schon, wenn jemand unsicher ist oder wenn jemand irgendetwas im Schilde führt. Nur bin ich niemand, der sich immerzu damit beschäftigen würde, die Körpersprache anderer Leute genau zu analysieren.

Wenn ich nichts besseres zu tun habe, zum Beispiel im Zug, und ich sehe jemanden, der sich interessant verhält, dann versuche ich auch herauszufinden, was er mit seiner Körpersprache ausdrückt und auch, was der eigentliche Grund für sein Verhalten sein könnte. Aber ansonsten muss ich eigentlich nichts bewusst analysieren, in der Regel ziehe ich ganz automatisch Rückschlüsse aus der Körpersprache der Leute um mich herum und verhalte mich selber der Situation entsprechend.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5273 » Talkpoints: 65,16 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Nun bewusst wäre vielleicht etwas zu viel gesagt, aber ehrlich gesagt denke ich schon eher auf Körpersprache zu achten und auch dies meist sehr gut deuten zu können. Dies ist in Gesprächen und auch in vielen anderen Situationen sicherlich sehr nützlich, da man dadurch gut erkennen kann in welche Richtung die Stimmung eines anderen Menschen schwingt. Auch versuche ich selbst immer eine gewisse Kontrolle über meine Körpersprache zu waren, da ich nicht immer gleich alle wissen lassen möchte wenn ich mal etwas sauer bin, da ich in solchen Situationen eher lieber meine Ruhe haben möchte. Leider ist dies aber nicht immer so einfach.

» TheDevilX » Beiträge: 43 » Talkpoints: 15,96 »


Ich versuche schon auf die Körpersprache meines Gegenübers zu achten, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nach einem langen und anstrengten Tag oft auch nicht mehr aufnahmefähig bin für die kleinsten Details der Mimik und Gestik. Wenn ich aber ausgeruht bin und mir dann auch gezielt vornehme, auf viele Details zu achten, dann klappt das meistens auch ganz gut. Beliebtes Testobjekt ist da die Verwandtschaft. Ich finde es immer wieder interessant, wenn man die Personen näher kennt und sich dann alle auf großen Familienfeiern treffen, wie sich Körpersprache und Wortwahl oft absolut unterscheiden. Wenn Person X beispielsweise sagt, dass ihm Person Y sympathisch sei und man kommt miteinander klar käme und bei der Körpersprache sieht man dann eine total gegensätzliche Haltung, eher abwehrend und distanzierend. Da findet man sehr schnell heraus, wer lügt und wer nicht.

Ich interessiere mich sehr für das Thema Körpersprache und habe auch diverse Bücher dazu gelesen oder Sendungen darüber verfolgt. Man sollte halt nur darauf achten, dass man mehrere Details berücksichtigt und sich nicht nur auf ein einzelnes Merkmal fixiert. Wenn jemand beispielsweise die Arme verschränkt in einer Unterhaltung, kann es ja auch sein, dass dieser Person kalt ist. Erst wenn mehrere distanzierende Merkmale dazu kommen, kann man sicher sein, dass sie nicht friert und da wirklich Abneigung im Spiel ist.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14703 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^