Lunch Ideen und Rezepte für Wanderung

vom 06.08.2012, 13:02 Uhr

Meine Freundin möchte mit ihren Jungs am nächsten Wochenende wandern gehen. Sie sucht noch einige Rezepte, die sie ausprobieren kann für ein Lunchpaket, welches sie dann mitnehmen. Es sollte schon was besonderes sein, damit die Jungs auch Energie haben weiter zu wandern und sich auf die nächste Pause freuen können.

Kennt ihr das besondere Lunchpaket, welches man auf eine Wanderung mitnehmen kann? Welche Rezepte und Ideen habt ihr außer belegte Brote?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Rezepte gibt es dazu viele, und für eine Wanderung eignet sich auch sehr gut Finger Food. Wenn ich mit meinem Sohn länger wandern gehe, dann bereite ich auch gerne Hackfleischbällchen zu, die ich hinterher mit einem Zahnstocher aufpieke und in eine Dose packe. Dips kann man ebenfalls dazu machen und mitnehmen in einer kleineren Box. Die Bällchen kann man auch variieren, indem man Kräuter dem Fleisch mit hinzu gibt oder ein Käsestück in die Mitte drückt.

Was auch immer geht ist geschnittenes Gemüse, Paprika in Streifen, oder kleine Tomaten, Radischen, kleine Gurken. So etwas nehme ich noch gerne mit neben den belegten Broten. Das ist dann zum sättigen aber macht auch nicht zu voll, dass man hinterher nicht mehr weiter laufen möchte.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19435 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Man kann vielleicht auch Waffeln mitnehmen, das muss ja auch nicht die klassische süße Varianten sein, ansonsten fallen mir noch Wraps ein, die man ja auch unterschiedlich belegen kann. Das klassische Sandwich ist sicherlich auch nicht verkehrt und Fruchtspieße sind ja auch lecker, da kann man die Obststücke auch ausstechen, damit man eine bessere Optik hat und aufspießen. Irgendwelche Dips kann man ja auch mitnehmen und das dann auf Brot schmieren oder Gemüse eintunken.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45691 » Talkpoints: 20,50 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ich muss zugeben, dass es mir bzw. uns bei den bisherigen Wanderungen eher nicht in erster Linie um kulinarische Köstlichkeiten beim Proviant ging. Wasser oder Saftschorle zu Trinken und belegte Brote reichen normalerweise aus. Zumindest wollen wir nicht mehr Geschirr als nötig mitschleppen (auch Kunststoffnäpfe nehmen Platz weg und haben ein Gewicht), sodass Salate, Pasten, Dips, geschnittenes Gemüse, etc. eher nicht mitgenommen werden. Und ehrlich gesagt mag ich auf kürzeren Wanderungen auch gar nicht so viel essen, weil mich das sonst müde macht.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3326 » Talkpoints: 611,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Mir geht es ähnlich. Wenn ich eine Wanderung plane sind "Lunch Ideen" nun wirklich keine Priorität für mich. Ich finde es wichtig genug zu trinken dabei zu haben weil man durch die Bewegung mehr schwitzt, auch wenn es gar nicht so warm ist. Gerade auch im Winter, wenn man dick angezogen ist. In dem Fall habe ich gerne heißen Tee dabei. Der Rest ist optional.

Wenn ich weiß, dass wir bei einer Tageswanderung erst gegen Abend eine Hütte, Restaurant oder etwas Ähnliches erreichen werden, wo man essen kann, packe ich natürlich schon ein bisschen was fürs Mittagessen ein. Eine Packung Kekse oder Müsliriegel ohne Schokolade, ein Apfel oder was ich sonst so an Obst da habe und ein belegtes Brötchen oder eine Butterbrezel reichen mir völlig aus. Ich habe schließlich gefrühstückt und das Essen auf den Hütten ist oft ziemlich reichhaltig.

Ich hätte absolut keine Lust darauf Morgens extra früher aufzustehen um Obst auf Spießchen zu stecken und Gemüse in Streifen zu schneiden und Wraps unterschiedlich zu belegen und Dips anzurühren und was weiß ich nicht alles. Und vor allem hätte ich auch keine Lust den ganzen Kram mit mir herum zu schleppen. Wir wandern viel im Schwarzwald und den Vogesen, da verbringt man viel Zeit damit Berge hochzulaufen. Macht sicher Spaß wenn man den halben Kühlschrank auf dem Rücken hat. :lol:

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26423 » Talkpoints: 51,93 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Wenn ich mit den Kindern früher wandern ging oder auch bei längeren Zugfahrten, nahmen wir nie komplizierte Dinge in verschiedenen Boxen und womöglich noch verderbliche Dinge mit. Meine Kinder hatten am liebsten belegte Brötchen, zur Auswahl Schinken oder Käse. Dazu gab es Äpfel, vielleicht noch eine Box mit Karotten- und Paprikastücken. Außerdem hatten wir kleine Tetrapaks mit Orangensaft und Apfelsaft dabei, bei Hitze aber nur Wasser. Und natürlich etwas Süßes, was in der Hitze nicht schmilzt, wie zum Beispiel Kekse und Maoam.

Kinder mögen es oft einfach. Die meisten Kinder freuen sich über eine Karotte mehr als über einen Salat, für den man ja auch irgendwie Teller braucht. Eine Wanderung ist ja etwas anderes als ein Picknick. Manchmal kann man unterwegs einkehren, um Pommes, eine Currywurst oder ein Schnitzel zu essen. Dann muss man außer etwas Süßes, ein paar Äpfel und etwas zu trinken gar nichts mitnehmen.

» blümchen » Beiträge: 3196 » Talkpoints: 9,64 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wir haben bei Wanderungen meistens irgendwelche Gastronomien entlang des Weges für eine Mittagspause oder als finales Ziel der Tour angesteuert und daher gar nicht so viele Vorräte mitgenommen, zumal diese ja auch zusätzlich Gewicht und Platzmangel im Rucksack bedeuten. Wenn wir Proviant eingepackt haben, dann waren das meistens Snack-Tomaten, Apfelspalten, ein paar belegte Brote oder kleinere Süßigkeiten wie Müsliriegel, Kekse oder Schokoladen.

Ist man auf die Selbstversorgung angewiesen, dann finde ich es eigentlich am praktischsten, verschiedene Komponenten mitzunehmen, die man sowohl für sich als auch in Kombination essen kann. Als Basis eignen sich beispielsweise Baguettebrot, Brotscheiben, Laugenbrötchen oder Wraps, als Fleischbeilage Mini-Frikadellen, Cocktailwürstchen oder gebratene Hänchenbruststreifen, als vegetarische Alternativen Käsewürfel, Falafel, Gemüse-Sticks, Cocktailtomaten und Cornichons und vielleicht noch Ketchup- und Senftütchen als Soße. Damit kann man sich bei Bedarf Schnittchen oder gefüllte Happen zusammensetzen oder einfach alles durcheinander essen. Zum Nachtisch kann man dann ja noch Beeren, geschnittenes Obst oder kleine Gebäckteilchen mitnehmen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8187 » Talkpoints: 915,36 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^