Aktuell Studiengebühren in Hamburg

vom 05.04.2008, 10:43 Uhr

GAL und CDU einigten sich in letzten Verhandlung darauf die Studiengebühren von einst 500€ auf 375€ pro Semester zu senken. Außerdem werden sie erst nach Beendigung des Studiums fällig und auch nur dann, wenn man über 30.000€ im Jahr verdient. Der "Kredit" der durch das spätere zahlen gewährt wird, soll durch den Haushalt finanziert werden.

Einerseits finde ich es gelungen, die 1000€ pro Jahr Extra sind kein Pappenstiel gewesen andererseits wenn sie sowieso erst später fällig werden hätten sie auch bei 500€ belassen werden können. Im Vergleich ist es immer noch sehr wenig was wir in Deutschland für das Studium ausgeben.

Wie seht ihr das? Hätten die Parteien sich besser nur auf einen der beiden Punkte einigen sollen und in einigen Jahren werden sie merken das es nicht so aufgekommen ist wie sie es sich vorgestellt haben?

Der eigene Standpunkt ist natürlich beides schön und toll am liebsten 0€ Studiengebühren, aber das ist für das Land irgendwann nicht mehr finanzierbar. Also wärt ihr bereit höhere Studiengebühren in Kauf zu nehmen, für bessere Bildungseinrichtungen unter dem Gesichtspunkt das ihr es erst zurück zahlen müsst wenn ihr ein eigenes Einkommen habt und ihr euch die Rückzahlung leisten könnt?

» Hamburger » Beiträge: 360 » Talkpoints: 3,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde es persönlich eine gute Lösung, mein Sohn fängt nächstes Jahr an zu studieren und er will eigentlich in Hamburg studieren.

Da mein Mann aber auch gleichzeitig nächstes Jahr in Pension geht und ich nicht berufstätig bin, wären die 1000 Euro im Jahr doch kein Pappenstiel für uns. So könnte mein Sohn dann aber, wie du geschrieben hast, alles nach dem Studium zurückzahlen und eben auch nur dann, wenn er nach dem Studium eine Anstellung findet und selber Geld verdient.

Wir müssten uns also nicht so einschränken und können das Rentnerdasein meines Mannes genießen und Sohnemann müsste nicht jobben, um studieren zu können. Wie weit er Bafög bekommen würde, weiß ich noch nicht, aber die Regelung wäre ja dann fast wie Bafög für alle.

Dann hoffe ich mal, dass es nächstes Jahr noch so steht und sie es nicht wieder ändern, weil sie sich verkalkuliert haben.

Benutzeravatar

» akasakura » Beiträge: 2648 » Talkpoints: 3,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Mittlerweile ist dein Beitrag schon 10 Jahre alt und es ist so, dass die Studiengebühren inzwischen in ganz Deutschland abgeschafft worden sind. Einige Hochschulen haben beschlossen oder überlegen gerade, Studiengebühren nur für EU-Ausländer einzuführen, wobei das noch teilweise diskutiert wird und noch nicht flächendeckend eingeführt worden ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 24941 » Talkpoints: 1,92 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^