EM oder WM - warum gelingt den Deutschen kein Titel mehr?

vom 29.06.2012, 02:07 Uhr

Wieder einmal hat eine deutsche Mannschaft es nicht geschafft, mal wieder einen großen Titel nach Deutschland zu holen. Seit 2002 sind sie zwar bei fast jedem großen Turnier vorne dabei, aber ein Titel will einfach nicht mehr gelingen. In den letzten 10 Jahren stehen hier zwei zweite Plätze und drei dritte Plätze gegenüber.

Was meint Ihr: Versagt die deutsche Mannschaft in den entscheidenden Spielen immer die Nerven oder war es immer nur Pech, dass eine Mannschaft einfach immer besser war? In diesem Jahr lagen die Erwartungen ja sehr hoch und jeder hat damit gerechnet, dass die Mannschaft es schaffen könnte, die Spanier aus dem Weg zu räumen. Aber dass die Italiener so stark sind, konnte wohl niemand mit rechnen.

» kowalski6 » Beiträge: 3399 » Talkpoints: 304,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Das hat nichts damit zu tun, das die Nerven versagen. Im Halbfinale sind alle so gut, dass es eben jeden treffen kann. Und das hat nun mal leider die deutsche Mannschaft getroffen. Das hat nichts mit Versagen zu tun oder damit, dass die Aufstellung falsch war. Die Gegner sind alle sehr gut, die es bis dahin geschafft haben. Wir warten einfach auf Brasilien, wenn die WM dort in zwei Jahren statt findet.

» davinca » Beiträge: 2246 » Talkpoints: 1,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


davinca hat geschrieben:Das hat nichts damit zu tun, das die Nerven versagen. Im Halbfinale sind alle so gut, dass es eben jeden treffen kann. Und das hat nun mal leider die deutsche Mannschaft getroffen. Das hat nichts mit Versagen zu tun oder damit, dass die Aufstellung falsch war. Die Gegner sind alle sehr gut, die es bis dahin geschafft haben. Wir warten einfach auf Brasilien, wenn die WM dort in zwei Jahren statt findet.

Wenn man aber bei den letzten 6 Turnieren allein fünfmal im Halbfinale steht und bei keinem Turnier gewinnen kann, muss man schon an eine Blockade denken. Gegen Italien war zwar auch eine Menge Pech dabei, aber ich hätte z.B auch ein Mario Götze mal aufgeboten.

» kowalski6 » Beiträge: 3399 » Talkpoints: 304,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Das ist eine recht komische Frage und ich müsste hier nachfragen wieso man auf die Idee kommen könnte, dass ein Titel erwartet werden kann. Schließlich könnte man auch fragen, wieso die Holländer oder die Franzosen schon so lange ohne Titel sind. Oder auch die Portugiesen, die ebenfalls regelmäßig Weltklassespieler in ihren Reihen haben. Es hat also nichts mit "Pech" oder ähnlichem zu tun. Schließlich ist es eine goldene Regel, dass unabhängig davon wie perfekt zwei Teams auch spielen mögen: es kann nur einen Gewinner geben!

Hier finde ich also, dass es keine Nervensache war. Der Hype bzgl. der deutschen Fußballnationalmannschaft ist ja zunächst künstlich durch die vielen "Public Viewings" generiert worden. So ist kaum eine EM oder WM vergangen, ohne dass die Mannschaft spätestens im Turnierverlauf zum Favoriten gekürt worden. Das aber ohne wirklich "traumhaft" zu spielen. Denn was hier für Zuversicht gesorgt hat, war lediglich die Tatsache (wobei das auch schon eine wirklich gute Leistung ist) dass für die Statistik Siege eingespielt wurden. Eben in der Qualifikation 100% der Punkte und auch in der Vorrunde ist die Mannschaft aus Deutschland das einzige Team mit drei Siegen aus drei Spielen gewesen. Aber keines der Vorrundenspiele war ausschließlich souverän und damit war die Leistung nicht "besser", als die von den Spaniern oder Italienern oder die der Portugiesen.

Wie stark das Team aus Italien sein kann, hätte man letztlich beim Spiel zwischen Spanien und Italien sehen können. Das war in der Gruppenphase und ehrlich gesagt vermutlich das schönste Spiel der bisherigen EM, weil zwei Mannschaften schön und konsequent nach vorne gespielt haben und zahlreiche Chancen generiert wurden. Das passierte beim deutschen Team im Grunde nur gegen Griechenland - und dennoch wurde es kurz "Spannend" gegen die um Klassen schlechteren Griechen. Wenn Italien im Halbfinale konsequent die Chancen genutzt hätte (also inkl. Abschlussversuch - so wie es dem Team aus Deutschland besser gelungen ist!), dann wäre das Ergebnis vermutlich bei 4:1 oder 5:1 für Italien gestanden. Und niemand hätte sich beschweren können.

» derpunkt » Beiträge: 9897 » Talkpoints: 88,33 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Wie oft waren "wir" Europameister? Dreimal. Wie oft Weltmeister? Dreimal. Also 6 große Titel. Und das bei wie viel Gelegenheiten. 14 Europameisterschaften und 19 Weltmeisterschaften, also 33 Gelegenheiten. 6 Titel bei 33 Gelegenheiten. Wir sind also bei fast jeder 5. Meisterschaft dabei, fast 20% der Titel gehören uns. Ich persönlich finde das verdammt gut. Schließlich sind wir nicht alleine auf der Welt und auch andere Länder kämpfen um die Titel. Ich vermag kein größeres Problem zu erkennen.

Benutzeravatar

» Richtlinie2 » Beiträge: 1872 » Talkpoints: -0,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^